Weltherrschaft mit Zune 2.0?

Gut, die Verschwörungstheoretiker unter unseren Usern verdächtigen uns wechselweise der Korruption durch Sony und Microsoft (wovon mein Girokonto leider nichts weiß), aber vielleicht ist es ja ganz interessant zu lesen, wo Mike Elgan von ComputerWorld den Zune sieht. Der findet die derzeitige Version des Zune zwar auch Dreck, meint aber, dass das Gerät ganz nach vorne kommen kann, wenn Microsoft Hacks ermöglicht:

„Man sollte zulassen, dass der Zune in einen Xbox-Game-Contoller, eine Fernsehfernsteuerung, ein tragbares Präsentationsgerät, eine Wireless-PC-Festplatte oder einen Vista-Gadget-Emulator umgebaut werden kann. Wenn ich eine Wireless-Tastatur und eine Zune-Version von Pocket Outlook hätte, würde ich nie mehr einen iPod kaufen. Man sollte ClearType in Zune einbauen und das Gerät zum ultimativen eBook-Readder machen (und Bücher auf dem Zune Marketplace verkaufen).“

Das würde allerdings voraussetzen, dass Microsoft die Kontrolle über den Zune zurückfährt, was ein ziemliches Umdenken in Redmond voraussetzen würde. Aber wer weiß, wie beweglich Microsoft wird, wenn die erste Generation des Zune floppt. Immer daran denken: Da stecken die Milliarden, und wer denkt, dass der iPod als Marktführer nicht mehr einzuholen ist, sollte sich lieber daran erinnern, was Netscape passiert ist.

[dj]

Nintendo Wii: Nix für Stubenhocker

Die Wii bringt es an den Tag. Sport an der Konsole ist doch kein echter Sport. Hatten wir’s mit besorgtem Blick auf die Waage doch schon immer geahnt. Nachdem in den USA reihenweise Teenager über Muskelkater klagen, hat sich das dortige Nintendo-Management zu der Aussage hinreißen lassen, dass die User vielleicht etwas mehr Training benötigten. Sorry, aber dann kann man ja gleich was Sinnvolles machen! Ging es bei Konsolen denn nicht immer um nutzlosen Zeitvertreib auf der Couch mit Bier und Chips? Oder hat Nintendo die Rechte an den Jane-Fonda-Aerobic-Videos gekauft?

[dj]

Vtech Nitro Vision: PC für die Kleinsten

Wer seinen Nachwuchs nicht von frühesten Kindesbeinen an zum Kettensägenmassakerschulmörder ausbilden möchte, ihm aber die Freuden der digitalen Welt nicht vorenthalten will, könnte den Vtech Nitro Vision ins Auge fassen, einen Computer mit speziellen Cartridges, der an den Fernseher angeschlossen wird und mit Wireless- Tastatur und –Maus gesteuert wird. Das 50-Dollar-Gerät soll den lieben Kleinen (ab 6) Mathe, Sprachen und Naturwissenschaften beibringen und sie rechtzeitig fit machen, Papas Porn auf seinem Rechner aufzustöbern.

[dj]

Optimus-Tastatur: Noch `ne Enttäuschung

Jetzt speckt Optimus bei der heiß ersehnten Tastatur noch mal ab: Nix isses mit dem farbigen Tastaturenblock – der wird jetzt (erstmal) schwarzweiß. In Farbe kann man die Tastatur dann wahrscheinlich später für noch mehr Geld kaufen.

[dj]

Faller-Bahn im Koffer

Schauen wir der Wahrheit ins Gesicht: Irgendwann werden wir einmal hinaus müssen in die Welt der Erwachsenen, wo man Anzüge trägt und Aktenkoffer mit sich herumschleppt. Aber es gibt Widerstandsnester! Der gute, verlässliche Spielzeughersteller Faller bietet eine GoKart-Bahn an, die dezent im Koffer getarnt ist. Die Bahn ist ca. zwei Meter lang; es gibt zwei Controller in Radform, und man kann bis zu fünf Stunden damit spielen. Der Preis von 598 Euro signalisiert natürlich klar, dass man sich das erst mit dem Aufstieg ins middle management zulegt; bis dahin müssen Mario und Yoshi reichen.

[dj]

Paul McCartney: Er ist alt und braucht das Geld

Scheidungen im fortgeschrittenen Alter sind offenbar schweinsteuer. So hat Paul McCartney erstens einer dubiosen Beatles-Remix-Platte zugestimmt (die passenderweise im Weihnachtsgeschäft kommt), und es gibt zweitens auch Gerüchte darüber, dass nicht nur der Beatles-Katalog exklusiv bei iTunes erscheinen soll, sondern dass es auch einen Beatles-iPod geben wird mit John und George als Skelett. Mir soll’s egal sein, ich hab das als Vinyl im Keller, aber wenn man bedenkt, dass die sich eben noch verklagt haben…. Naja, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

[dj]

JVC HA-NC80: Zweimal Geräuschunterdrückung

JVC genügt es einfach nicht, Kopfhörer herzustellen, die uns von der Außenwelt isolieren, sondern der HA-NC80 muss das gleich noch in zwei verschiedenen Modi können: einmal im Flugzeug (Wide Mode), einmal in Zügen und Bussen (Low Mode). Der Modus entscheidet, welches Frequenzspektrum abgedeckt wird, beim Wide Mode ist es breiter, beim Low Mode enger (irgendwie logisch). Kostet 59,95 Dollar, kommt nächsten Monat, lässt sich zusammenklappen und hat einen Adapter für Flugzeug-Entertainment-Systeme.

[dj]

Essen am Handy

Immer, wenn ich gerade meine Meinung kundgetan habe, dass Handy-Anhänger eine Pest sind, taucht eine neue bizarre Variante auf, die man sich nicht entgehen lassen kann. Zum Beispiel ein komplettes koreanisches BBQ. Könnte sogar praktisch sein, wenn man jemand zum Essenholen schickt – da muss ihm nur jeder den Anhänger mitgeben, der zeigt, was er will. Dann klappt’s auch mit dem Bestellen.

[dj]

PS3: Echt eklig

Dass der edle schwarze Glanz der PS3 im Nu verkratzt, setzen wir als bekannt voraus. Neu dagegen ist, dass das Konsolengehäuse auch Staub anzieht wie nichts Gutes. Ergibt ein ausgesprochen unattraktives Gesamtbild, so dass sich die PS3 problemlos in das restliches Ambiente der echten Gamer-Behausung einfügt.

[dj]

Mitsubishis Edelreiskocher


Haha, Mitsubishi legt hier sozusagen den Mercedes unter den Reiskochern vor (oder hat am Ende DaimlerChrysler auch schon eine Haushaltsgeräteabteilung, dann nehme ich das natürlich zurück…;). Ich fang mal mit dem Preis an, damit auch ja keiner weiter liest, der nicht einen gepflegten Küchengerätefetisch oder wahlweise eine täglich-mindestens-einmal-Reis-Diät am Start hat: Gut 750 (in Worten: siebenhundertfünfzig!) körnige Euren legt man für dieses Modell hin. Dafür kriegt man aber auch einen Induktions-Reiskocher mit handgefertigtem Karbon-Innentopf (Wandungsstärke: 7,5 Millimeter) und Seriennummer! Wenn das nicht wert ist, ein paar Monatsmieten zu sparen, dann weiß ich auch nicht… [bda]

[via popgadget]