BenQ: Alles wird gut

BenQ hatte es sich ja mit der Werbung für den MusiQ mit den amerikanischen Käufern ziemlich verscherzt, die gar nicht auf rauchende Ruinen können – jedenfalls nicht, wenn sie im eigenen Land stehen. Aber man ist ja einsichtig, und so ist nun statt der martialischen Werbung ein Entschuldigungsschreiben zu sehen. In Ordnung, Leute, vergessen und vergeben, jetzt bringt Ihr noch schnell die Sache mit den Siemens-Handys in Ordnung, und dann gibt’s auch Weihnachtsgeschenke.

[dj]

La Feel: Was zuviel ist, ist zuviel

Nein, eine Maus muss nicht alles können. Und vor allem sollte man sich nicht die Hand daran verrenken. Was aber unumgänglich ist, wenn man die Multimedia Mouse von La Feel benutzt, die Tasten für fast alles hat, die man aber unmöglich bedienen kann, wenn man das Ding gleichzeitig auch als Maus verwendet – zumindest, wenn man so grobmotorisch ist wie ich. Aber vielleicht das ja was für diejenigen unter Euch, deren zarte Fingerchen elfengleich über die Maus huschen.

[dj]

AMD bringt Brisbane auf den Markt

Im immerwährenden Kampf zwischen Gut und Böse AMD und Intel führt AMD seinen ersten 65-Nanometer-Athlon 64-Prozessor ins Feld, der den Codenamen Brisbane trägt. Brisbane löst die bisherigen 90nm-CPUs ab und ist energiesparender und kleiner (logisch). Brisbane gibt es in vier Varianten von 2,1GHz 4000+ bis 2,6GHz 5000+; der Preis liegt zwischen 169 und 301 Dollar. Nur dumm, dass Intel schon an 45nm-Prozessoren dran ist.

[dj]

Hurra! Plansollübererfüllung schon im Dezember!

Dass meine alten Augen das noch erleben dürfen! Sony hat den Blu-ray-Player BDP-S1 doch noch auf den Markt gebracht. Der war angekündigt für, mal sehen, Juli … nee, August … und jetzt ist er auf einmal da, obwohl er doch wegen der Dioden-Knappheit schon gar nicht mehr erwartet wurde. Er kann eigentlich fast alles, was die PS3 kann (außer den Spielen und so), dafür ist er auch 400 Dollar teurer.

[dj]

PlayStation 4 kommt doch


Unsere Analysten. Sind sie doch zu was gut, und sei es für Dementis. Kaum war über das Ende der PS spekuliert worden, rafft sich Paul Holman, Technologiechef von Sony, zu der Erklärung auf, dass es auf jeden Fall eine PS4 geben wird. Aus einem Wechsel im Management etwas anderes abzuleiten, sei weit hergeholt. Holman wies dann noch darauf hin, dass die PS3 ja eigentlich gar keine Konsole sei, sondern ein „Entertainment-Center“. Außerdem könne er sich vorstellen, dass es eine PS3 mit Maus und Tastatur gebe, um Internet-Zugriff zu ermöglichen, und dass auf dem Gerät auch andere Betriebssystem laufen könnten. Hm. Soll die PS3 jetzt etwa als Media-Center-PC unters Volk gebracht werden?

[dj]

Laptop-Bildschirm hebt ab

Das Flybook VM hat das leidige Problem der suboptimalen Positionierung von Laptop-Screens dadurch gelöst, dass der Bildschirm mit Hilfe eines integrierten Teleskophalters in eine andere Position gebracht werden kann. Zum Glück hat sich der Hersteller des 1,64 kg schweren 12,1-Zoll-Rechners nicht auf diesen Gimmick beschränkt, sondern hat auch bei der sonstigen Ausstattung nicht gegeizt: Dual-Core-Prozessor, DVD-Brenner etc. Soll diesen Monat für 2.899 Dollar zu haben sein.

[dj]

Sony: Firmware-Ugrade zum europäischen PS3-Start

Soll man sich nun freuen oder angstzitternd in eine Ecke verkriechen? Sony hat zum europäischen PS3-Start im nächsten März ein großes Firmware-Update angekündigt. Positiv gesehen könnte das die Umsetzung der Ankündigungen sein, dass die PS3 auch für andere Betriebssysteme und Hardware zugänglich gemacht werden soll. Pessimisten dagegen werden sich daran erinnern, dass unsere japanischen Freunde direkt nach der Markteinführung der Konsole auch ein Update verpasst bekamen, das sie nicht unbedingt glücklich gemacht hat. Aber Gemach! Bis März 2007 ist noch viel Zeit, und wer weiß, welche Strategie Sony bis dahin verfolgt.

[dj]