Sony: Jetzt fehlt nur noch der Bundesgeier

Dass Sony künftig nicht mehr allein auf sein MemoryStick-Format setzen will, sondern auch auf Compact Flash, hatten wir schon vor einiger Zeit vermeldet. Schockierend sind aber die ersten angeblich echten Fotos von den CF-Karten. Schwarz-Rot-Gold????? Und was ist das nächste? 10GB mit geprägtem Bundesgeier?

[dj]

Hemmungslos rumsauen…

… kann man unter dem Deckmantel der Spiderman-Euphorie mit diesem Set aus Sprüh-Pistole, -flüssigkeit und Handschuh (wahrscheinlich, um sich nicht selbst zu bekleckern), das man in den USA bei Amazon für läppische 19,99 Dollar erwerben kann und mit dem sich angeblich Super-Netze durch die gegend schleudern lassen. Bedauerlicherweise traut man sich – zumindest derzeit – nicht, das Zeug auch nach Europa zu versenden …

[dj]

Geht auch größer

Wer die Nase voll hat von eleganten, dezenten Armbanduhren, kann sich ja für 154 Euro dieses Monster aus Japan zulegen und fortan mit 715 Gramm Gewicht am Handgelenk herumlaufen und sich daran erfreuen, dass das Teil mit neun Zentimetern Durchmesser auch noch schön sperrig ist. Dafür hat man dann sogar noch ein Thermometer dabei.

[dj]

Weltherrschaft ist teilbar

Meinen jedenfalls Nokia und Samsung und haben vereinbart, bei der Entwicklung von Standards für Mobil-TV zusammenzuarbeiten und für Kompatibilität zu sorgen.
Sollte uns das freuen? Im Prinzip ja, da am Ende ein weltweit einheitlicher Empfang mit DVB-H-Geräten stehen soll. Dumm nur an der Sache, dass im Samsung-Standard CBMS OSF auch noch ein DRM-System steckt, von dem zu befürchten steht, dass Nokia es nur allzu gerne übernehmen wird …

[dj]

Metro = Notebook + Ladegerät

Intel hat ein ziemlich interessantes Konzept für ein Notebook namens Metro vorgestellt, das gleichzeitig als Ladegerät dienen soll. Der Rechner mit integriertem Umhängeriemen hat ein e-ink-Display auf der Außenseite, das Mail, Termine etc. zeigt, und soll mit einem Induktions-Pad zum Aufladen entsprechend ausgerüsteter Gadgets versehen werden. Außerdem will Intel in das Gerät einen Core 2 Duo-CPU stecken und auch nicht mit Bluetooth und Wi-Fi geizen. Wann Metro Realität wird, steht allerdings noch in den Sternen.

[dj]

Und noch fünf dazu …

Belkin bringt im Juni einen 802.11n-Hub auf den Markt, mit dem man bis zu fünf USB-Geräte in sein WLAN integrieren kann. Das Gerät sieht gar nicht mal sooo schlecht aus und bewegt sich mit einem Preis von 130 Dollar auch durchaus noch im Bereich des Erschwinglichen.

[dj]

JVC Sophisti DD-3 kann DivX!


JVC hat sein neuestes Home Entertainment System vorgestellt, das Sophisti DD-3. Es hat einen DVD-Player, Subwoofer und drei Lautsprecherboxen, zwei virtuelle Surroundsound-Boxen für vorne, damit man hinten nicht auch noch zwei braucht, so argumentiert jedenfalls JVC, und eine Center Box. Das 1000-Dollar-Baby hat zudem sowohl einen Ethernet als auch einen USB Anschluss, sehr praktisch. Und das Sophisti System unterstützt neben JPEG, MP3, WMA, WAV (PCM), AC3, MPEG1, MPEG2, MPEG4 und MS MP4 v3 auch DivX! Ach ja, und was auf dem Foto wie ein Monitor aussieht ist übrigens der Subwoofer. [bda]

Deeda Pi: iPhone-Klon ohne Phone-Funktion


Den Markennamen Deeda hat vermutlich noch nie irgendjemand gehört. Aber ich schwöre: Es wird so kommen, dass Deeda behauptet, Apple habe das iPhone von ihrem Pi-Phone abgekupfert. Alles haben sie reingepackt: WiFi, Bluetooth, IM, virbierendes Touchscreen-Feedback, Fantastillionen von unterstützten Audio und Video Formaten, Google Maps, UWB, Taschenrechnerfunktion… moment. Sie nennen das Ding “next generation of portable consumer multimedia devices”… dabei haben sie leider eine entscheidende Funktion vergessen: Das Pi Phone ist kein Phone! Aua. [bda]

ASUS EcoBook: Für Baumschmuser


Als wir unsere Aufmerksamkeit erstmals im März auf das ASUS EcoBook lenkten, war noch nicht sonderlich viel über den umweltfreundlichen Klappcomputer bekannt. Jetzt stellt sich heraus, dass es wohl der grünste aller bislang erhältlichen Laptops werden wird. Und das nicht nur wegen der Bambus-Außenhaut. Alle Innereien sind aus recyclebarem Plastik, teilweise mit Karton, und es wurden keine Sprühfarben oder dergleichen bei der Herstellung verwendet. Ebensowenig wie galvanisierter Kunststoff. Wäre schön, wenn er dann auch noch User-upgradable ist, nach dem Vorbild des ASUS C90. Damit werden dann nicht nur Hippies leicht zu kriegen sein. [bda]

Lexmarks neue WiFi Drucker


Lexmark gehört nicht gerade zu den Marktführern in der Drucker-Branche, dennoch betätigt sich die Firma immer wieder mal als Innovationsgeber. So geschehen vor ein paar Jahren, als Lexmark als erste Firma einen Kompaktdrucker mit CD-Brenner herausbrachte, Was auch prompt von HP nachgemacht wurde. Jetzt präsentiert Lexmark eine neue Reihe von WiFi Druckern, die ganz einfach zu bedienen sind und preislich bei etwa 60 Eurelien (beispielsweise der Z1420, im Bild) losgehen. [bda]