Neue Sidekicks geplant?

Hiptop3 hat im Netz gestöbert und bei Whois Databases drei neue Domains von T-Mobile ausgegraben: sidekicklx.com, sidekickle.com und sidekickslide.com. SidekickLE scheint die Limited Edition Reihe des Sidekick 3 zu meinen, aber LX und Slide? Kommen da ganz neue produkte aus dem Hause T-Mobile? Oder Variationen bereits existierender Modelle? Wir sind gespannt. [bda]

Safari für Windows: 1 Million Downloads

Windows User waren/sind anscheinend ziemlich neugierig auf die IE-Alternative von Apple, denn laut PRNewsWire wurde Safari für Windows (Betaversion!) in den ersten 48 Stunden nach der Veröffentlichung gut eine Million mal heruntergeladen. Gut, diese Zahl sagt gar nichts darüber aus, wie oft WinSafari dann auch wieder deinstalliert wurde. Aber die Botschaft ist klar: Safari 3 hat das Zeug dazu, die Marktdominanz des Internet Explorers zu brechen. Auch wenn viele Windows Fanboys von allzu häufigen Crashes berichten…. Nur so nebenbei: Ich habe mir vor kurzem den neuen FireFox Browser namens GranParadiso (für OS X, Alphaversion!) geholt. Crasht auch ganz schön oft. [bda]

Nur angucken, nicht saubermachen

Im Gegensatz zum Ear Scope GXL, mit dessen Hilfe man den Gehörgang auch ausschaben kann, kann dieses USB-Gerät von Thanko lediglich Innenaufnahmen des Ohrs liefern. Die man dann als Bewerbungsfoto nehmen kann. Oder als Bildschirmhintergrund. Oder …

[dj]

Sanyo stellt den Projektor an die Wand

Keine Frage, Projektoren fürs Fernsehbild sind eine schicke Sache. Doch meistens reicht die Begeisterung gerade mal bis zum Preis. Der Sanyo LP-XL50 Projektor macht da leider keine Ausnahme, obwohl er ansonsten wirklich einem das Wasser im Mund zusammen laufen lässt. Auffälligstes Merkmal: Man platziert ihn direkt vor der Projektionsfläche, ganze acht Zentimeter Abstand braucht er. So ist zumindest schon mal gewährleistet, dass keiner durchs Bild latschen kann. Zusätzlich brüstet sich der Projektor mit einem “One-Way-Flow-System”, das nicht nur für ausreichen Kühlung sorgt, sondern auch ein Minimum an Staub gewährleisten soll. Er verfügt über einen VGA-, einen S-Video- und einen Komponenteneingang zur Wiedergabe von analogen Signalen. Dagegen kein HDMI. Wann beziehungsweise ob er in Europa zu haben sein wird ist noch nicht bekannt. Allerdings kann man sich durchaus fragen, ob bei einem Preis von etwa 4000 Euralien integrierte Stereolautsprecher wirklich zuviel verlangt sind. [bda]

„Schere Stein Papier“ für feinmotorisch Minderbegabte

Das Tragische an Schere Stein Papier kann sein, dass man sich im allerletzten Moment anders entscheidet und dann nicht mehr die Finger in die richtige Position gebogen bekommt. Das wenigstens dürfte die elektronische Version des beliebten Spiels darum, wer jetzt zum Bierholen an die Tanke geht, verhindern. Allerdings ist man dafür auch 8,89 Dollar los. Wofür man auch mindestens ein Sixpack und `ne Tüte Chips bekäme.

[dj]

Luxus-Taschenlampe

So, und wenn wir jetzt alle mal wieder den Blick auf dieses silberne Etwas in der Bildmitte richten könnten: Das ist dievielleicht teuerste LED-Taschenlampe der Welt. Die Titan kostet 500 Dollar und kommt von SureFire, wo dererlei Gerätschaften normaler weise für die harten Kerls von FBI und Feuerwehr produziert werden (deren Brustkästen allerdings wohl wesentlich weniger interessant gewesen wären). Angeblich ist die Titan die erste Taschenlampe der Welt, deren Helligkeit sich stufenlos bis zu 30 Lumen einstellen lässt, was allerdings immer noch nicht erklärt, wie man auf so ein Werbefoto kommt. Obwohl es nicht stört.
(BTW: [fe], lange keine Bikini-Blondinen mehr gehabt!]

[dj]

CD-Wandhänger

Vor allem für Support-Heinze ist wohl dieser Bastelvorschlag von Lifehacker interessant: Die am häufigsten verwendeten CDs werden nicht mehr lieblos auf den Schreibtisch geknallt (und dann intensiv in den diversen Stapeln gesucht), sondern in einem Rack an die Wand gehängt. Fragt sich nur noch, wer sie dann abstaubt.

[dj]

Easy Glider: Die sanfte Segway-Alternative?

Gewinner der ispo Brand New Awards für die Sportgeräte von morgen (oder so) ist der Easy Glider, eine Art Segway-Alternative aus der Schweiz. Das Fortbewegungsteil hat einen Elektromotor, soll extrem leise sein und verspricht einen Geschwindigkeitsrausch von 20km/h. Ach ja, und man kann es laut Hersteller z.B. auch dazu verwenden, Inline-Skater hinter sich herzuziehen (??) oder einen Anhänger mit Nutzlast (schon sinnvoller). Soll um die 1.000 Euro kosten.

[dj]

SE MBW-150: Bluetooth-Uhr zeigt auch Song-Infos

Sony Ericsson hat mit dem MBW-150 („The Music Edition“) eine Bluetooth-Uhr entwickelt, die nicht nur Anruferkennung kann, sondern auf dem Display auch zeigt, welchen Song man gerade spielt, wenn man sein Handy zur Musikwiedergabe verwendet. Außerdem gibt’s Vibrationsalarm bei Anrufen und SMS-Eingang. Beim Design setzt SE auf einen etwas klobigen 70-er-Retro-Look, der wahrscheinlich nicht jedermanns Sache ist.

[dj]