Dell Latitude XT Tablet

Dell arbeitet auf Hochtouren an der Erschließung neuer Marktsegmente und so wie es aussieht machen sie bisher alles richtig. Dieses Dell Latitude XT Tablet sieht nicht nur schnieke aus, es hat auch ein Innenleben, das Tablets so beliebt machen könnte wie UMPCs. Wenn nicht sogar noch beliebter. Der Kunde soll die Wahl haben zwischen Single oder Dual Core Intel ULV CPUs (mit integrierter Grafik), kann auf Wunsch entweder ein LED-backlit WXGA 1280 x 800 Pixel Display oder ein WXGA 1280 x 800 Pixel Display für den Outdoor Betrieb haben, das Tablet entweder mit dem Stift oder mit den Fingern kontrollieren und sich erfreuen an zahlreichen Anschlussmöglichkeiten wie USB 2.0 (drei), Ethernet, VGA-out, optional WiFi, Bluetooth oder 3G. Es soll einen Express Kartenslot haben, optional einen Smart Kartenslot und einen Fingerabdruckleser. Von Dells Seite ist es allerdings verdächtig ruhig, was die Ankündigung des Launchtermins angeht. Wahrscheinlich kann man im Herbst mit dem Supertablet rechnen. [bda]

Canon: Neue EOS 40D DSRL Kamera?

Hier sehen wir vermutlich Canons neues Flaggschiff der Prosumer Klasse, die 40D. Als Highlights werden Features wie live View LCD, mindestens 10, eventuell bis 12 oder sogar 13 Megapixel sowie ein Small RAW Bildformat erwartet. Eben eine würdige Nachfolgerin der 30D, die 8,3 Megapixel hat. Canon bestätigt das Gerücht um die 40D, die eine semiprofessionelle DSLR der EOS Reihe wäre, allerdings nicht. [bda]

Hund an der Hüfte

Gibt es tatsächlich Leute die sowas kaufen? Oder sind solche Abbildungen von Hundegadgets grundsätzlich entweder Photoshop oder es gibt exakt eines davon? Ich meine, wer denkt sich denn sowas aus… Den Hund zum Joggen oder Walken in einer Umhängetasche mitnehmen… tststs. Dieser kleine Köter hier kann vermutlich weiter laufen als ich, bevor ihm die Puste ausgeht. Das ist eher ein Anti-Hunde-Gadget – wo bitte sind denn die PETA Horden, die gerade nichts zu tun haben? Das HIER wäre doch ein reichhaltiges Betätigungsfeld, oder etwa nicht? Frohes Schaffen! [bda]

Homersapiens: Kein Charme, dafür breite Schultern und Waschbrettbauch (?)

Homer Simpson ist in gewisser Hinsicht ganz sicher nicht pflegeleicht für seine Frau, aber seine soziale Inkompatibilität macht er locker durch seinen Charme wieder wett. Dieser Homer Simpson Robosapien (Homersapien) ist auch nicht leicht zu kontrollieren, wie das Video zeigt, und das wäre ja durchaus ein Punkt der Übereinstimmung. Aber leider gebricht es dem Homersapien am Charme seines Vorbildes. Und zu allem Überfluss spricht er noch nicht mal mit Homers Stimme. Buh! Keinen Homer-Freund wird dieser Bot befriedigen. [bda]

Öko-Motorrad kommt mit USB-Anschluss

Das Elektro-Motorrad Zero X ist zwar mit 20 PS und 80 km/h mehr so was wie ein aufgebohrtes Moped als ein echtes Motorrad, hat aber eine Reichweite von ca. 65 Kilometern. Da der Akku austauschbar ist und in drei Stunden aufgeladen werden kann, kann man also schon ganz ordentliche Distanzen zurücklegen.

Das wirklich Besondere an dem Gefährt aber ist sein USB-Anschluss, über den sich Fahreigenschaften und Profile für unterschiedliche Benutzer festlegen lassen. Für den Straßenverkehr ist Zero X noch nicht zugelassen; das soll in ein paar Monaten der Fall sein. Kaufen kann man das Zweirad, indem man Mitglied im Fan-Club wird und 2.000 Dollar Aufnahmegebühr zahlt, die dann mit dem Preis von 6.900 Dollar verrechnet werden.

[dj] 

[Cnet]

Crate Profiler 5: Vom Amp in den PC

Gitarristen, die meinen, so gottgleich zu sein, dass aber auch alles, was sie spielen, für die Nachwelt konserviert gehört, können sich den Gitarren- Verstärker Crate Profiler 5 zulegen, der einen USB-Port hat, über den sie ihre Ergüsse direkt auf einen PC spielen können. Der tragbare 5-Watt-Amp holt sich Strom aus der Steckdose oder von sechs AA-Batterien und kostet 160 Dollar.

[dj]

[PC World]

Brush & Rinse: Legalisiertes Wasserspritzen

Ich bin ja immer für einen Scherz zu haben, aber die Site, auf der Brush & Rinse angepriesen wird, gibt keinen Hinweis darauf, dass es sich hier um das Werk eines Witzbolds handelt: Ausgehend davon, dass man sich nach dem Zähneputzen gemeinhin ja auch ganz gerne noch den Schaum aus dem Mund spült und sich zu diesem Zwecke entweder mit dem Gesicht dem Wasserhahn nähert oder zu einem Plastikbecher greift, hat Scott Amron Brush & Rinse entworfen (gebrauchsfertiger Prototyp: 1.750 Dollar).

Dabei handelt es sich um eine Zahnbürste, die nach Gebrauch über den Griff passgenau das Wasser aus dem Hahn in den Mund lenkt. Für solche Spielereien, die unwiderruflich mit einem überschwemmten Badezimmer enden, hat man in Kindertagen was hinter die Ohren bekommen; heute wird’s als Konzept verkauft, um das Wegwefen von Einwegbechern zu vermeiden. Was haben sich die Zeiten geändert….

[dj]

 

[Amron Experimental]

 

Sony startet europäische Blu-ray-Site

Sony hat extra für Europa eine Site eingerichtet, die die Segnungen von Blu-ray preisen soll, in erster Linie aber eine prima Feindblid für Flash-Hasser abgibt: Alle paar Sekunden startet eine neues Filmchen voller Nichtigkeiten, und wer keinen Breitbandzugang hat, kann sich’s entweder schenken oder auf eine (langweilige) Textversion zugreifen. Erwartungsgemäß gibt es eine Kollektion von Trailern für neue Spiele und Filme sowie eine Belehrung, weshalb Blu-ray das Größte seit geschnitten Brot ist. Das Ganze ist zwar in schummrigem Hintergassen-Blau gehalten, etwas entsprechend Interessantes Anstößiges habe ich jedoch leider nicht entdecken können.

[dj]

[Sony Blu-ray]

Laptop Alarm: „Finger weg, ist meiner“

Mit dem Freeware-Programm Laptop Alarm kann man seinen Mobilrechner vor unbefugtem Zugriff schützen: Wenn jemand sich ausloggen oder den Rechner herunterfahren will oder versucht, Stromkabel oder USB-Maus zu entfernen, gibt es einen Alarm. Der allerdings nur dann sinnvoll ist, wenn sich auch jemand darum kümmert und nicht alles so tun, als sei nichts.

[dj]

[Gizmodo UK]

Blumen wachsen aus der Wand

Designer Felix de Pass hat eine Methode gefunden, Glühfäden in unterschiedlichen Farben herzustellen und nutzt dieses Wissen, um das PlugLight herzustellen, das mit einem flexiblen Halter einfach in die Wand gestöpselt wird, um auch noch in den letzten Betonbunker einen Hauch Natur, Frieden, Freude, Eierkuchen zu bringen. Immerhin muss man die Lampe nicht gießen.

[dj]

[Yanko Design]