Venus Expedition (Bild: NASA / Youtube)

NASA denkt über bemannte Expedition zur Venus nach

Das Langley Research Center der NASA hat jüngst den Vorschlag gemacht, eine Expedition zur Venus zu unternehmen – statt zum Mars. Das HAVOC-Konzept (High Altitude Venus Operational Concept) sieht vor, den Planeten aus einer Entfernung von etwa 50 Kilometern mit bemannten Zeppilinen zu erkunden

So täuschen sich Bilderkennungsalgorithmen selbst (Bild: Gizmodo)

Bilderkennungsalgorithmen täuschen sich selbst

Bilderkennungsalgorithmen funktionieren ganz und gar anders als unsere Augen – und spätestens hier ist der Beweis dafür. Die im Artikel gezeigten Bilder ließen einen solchen Bilderkennungsalgorithmus Gorillas, Bikinis oder Stoppuhren erkennen – tatsächlich ähneln sie jedoch offensichtlich nichts, was unsere Augen darunter erwarten würden. Was seht ihr?

(Foto: Gizmodo)

Abgefahren und lecker: Pasta aus dem 3D-Drucker

Traditionelle Pastamaschinen beherrschen nur eine begrenzte Anzahl an möglichen Formen. Kürzlich aber hat Barilla einen Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem Nudeln aus dem 3D-Drucker entstehen sollten. Herausgekommen sind ungewöhnliche Formen, wie blühende Rosen und ein Mond mit Kratern

kurzgesagt - was ist das Leben? Ist der Tod real? (Bild: kurzgesagt)

kurzgesagt: Sind wir alle eigentlich tot?

Wie jeden Monat erklärt der YouTube-Kanal “kurzgesagt” auf anschauliche Weise große wissenschaftliche Themengebiete. Die aktuelle Ausgabe ist dabei besonders interessant, da sie das fundamentalste unseres Seins infrage stellt: Das Leben. Was ist das Leben und sind wir nichts weiter als tote Materie? Diese Fragen versucht das nachfolgende Video zu klären.

(Screenshot: Gizmodo)

Dieser Schutzanzug lässt sich wie ein Handschuh abstreifen

Schutzanzüge sind wichtig, um Helfer vor Dingen wie Ebola zu schützen, aber eines lässt sich auch bei ihnen nicht vermeiden: Früher oder später muss man die Teile wieder ausziehen. Es ist eine echte Gefahr, sich dabei an der Außenhaut des Anzugs anzustecken – deshalb hat Johns Hopkins jetzt diese neue Variante entwickelt, sie sich wie ein Gummihandschuh abstreifen lässt.

Panasonic

Panasonic: Smart City in Japan eröffnet

Gerade einmal zwei Jahre hat es gedauert, dass Panasonic die Fujisawa Sustainable Smart Town in der Nähe Tokios eröffnet hat. Bereits Anfang 2014 waren die ersten der insgesamt 3.000 Bewohner in die Stadt eingezogen.

(Foto: Shutterstock)

Singapur: Fliegende Roboter als Kellner

Eine Restaurantkette in Singapur will ab Ende 2015 fliegende Roboter als Kellner einsetzen. Die von Infinium Robotics Pte Ltd produzierten Drohnen sollen Essen und Getränke an die Tische der Gäste fliegen. Dennoch sollen Kellner aus Fleisch und Blut in Singapur nicht arbeitslos werden.

(Foto: Lockheed Martin)

So sieht die Zukunft körperlicher Arbeit aus

Du wolltest schon immer einmal Nieten mit der Kraft eines Superhelden ins Blech treiben? Kein Problem. Das Exoskelett Fortis von Lockheed Martin ermöglicht es jedem Arbeiter, schwere Maschinen und Werkzeuge zu bedienen, und dabei problemlos zu stehen oder zu knien. Sieht so die Zukunft der Arbeit aus?

(Bild: Shutterstock)

Geckofüße für Menschen

Geckos können unbestritten extrem gut klettern. Sie haften mit ihren speziellen Beinen überall, sogar auf Glas. Ein Team der Stanford University entwickelt Handschuhe, damit Menschen ebenfalls Wände hochkraxeln können.

(Bild: Google)

Bilderkennung: Google lernt sehen

Menschen können komplexe visuelle Eindrücke mit wenigen Worten beschreiben. Google will
seine ilderkennung nun dazu bringen, ebenfalls Bildbeschreibungen in natürlicher Sprache
zu erstellen. In Zukunft könnten dadurch die Suchmöglichkeiten enorm ausgeweitet werden.

ya0wgxlqycce3gbjf3rg

Beinahe ein Tricorder: Der Blutsensor rHealth X

Zusammen mit fliegenden Autos und Hoverboards gehören die Tricorder aus “Star Trek” zu den Dingen, von denen wir alle träumen – und die gar nicht einmal so weit entfernt scheinen. Noch gibt es keine Tricorder, aber dieses Gerät, das Krankheiten mit einem einzigen Tropfen Blut diagnostizieren kann, kommt dem schon heute sehr nahe.