Google Earth (Bild: Google)

Google Earth Pro ab sofort kostenlos

Google Earth Pro ist ab sofort kostenlos. Bis dato kostete die Premium-Version des beliebten Earth-Dienstes 399 US-Dollar (ca. 350 Euro) im Jahr. Ein super Deal für alle, die HD-Filme über ihre virtuellen Around-the-world-Reisen erstellen oder 3D-Messungen von Gebäuden durchführen möchten.

(Screenshot: Gizmodo)

The Pirate Bay ist zurück – beinahe

Die Torrent-Seite The Pirate Bay ist unter ihrer alten Webadresse wieder erreichbar, nachdem sie rund zwei Monate offline war. Doch die Website bietet derzeit Fehlermeldungen statt Videos. Die aktuellen Betreiber der Seite sind unbekannt.

(Bild: Gizmodo.com)

GIFs, die zeigen, wie Photoshop zu täuschen vermag

Dass in beinahe allen Bereichen Bilder modifiziert, retuschiert und zusammengesetzt werden. Aber nur wenige realisieren tatsächlich, welche massiven Eingriffe sich mit ein paar Mausklicks auf eine Fotografie – gerade in der Werbebranche – zaubern lassen. Diese GIFs des russischen Compositors Ashot Gevorkyan legen den verrückten Weg zwischen Realität und professioneller Bildbearbeitung offen.

Sony, (Foto: Reuters)

Spotify ersetzt Sonys Musikstreaming-Dienst “Music Unlimited”

Am 29. März heißt es weltweit “Schluss” für Sonys Musikstreaming-Dienst “Music Unlimited”. Ersatzweise wird im Frühjahr die von Spotify betriebene Streaminplattform “PlayStation Music” an den Start gehen. Diese soll nicht nur auf PlayStation-Konsolen, sondern auch auf den Xperia-Geräten laufen – und zwar in 41 Ländern.

Cowart

CowArt: Kunst mit Kühen, Truck und Drone

US-Farmer Derek Klingenberg dürfte zu den hippsten Bauern der Welt gehören. Neben einem riesigen Familienunternehmen schmeißt er nebenbei noch unzählige komische Internetauftritte. Seine neueste Idee heißt CowArt.

(Screenshot: ZDNet.de@YouTube)

Mit der Tag-Cloud werden Suchmaschinen noch präziser

Mit der Suchmaschine SciNet haben Forscher der Universität Helsinki ein System präsentiert, das den Suchvorgang als einen Erkennungsprozess interpretiert. Wer nicht weiß, wie er seine spezielle Suche zielgenauer machen könnte, soll verschiedene Schlüsselwörter, auch Tags genannt, näher in den Fokus ziehen oder weiter davon entfernen können.

(Bild: Shutterstock)

Kanadas Geheimdienst überwacht täglich Millionen Up- und Downloads

Viele Millionen Nutzeraktivitäten auf kostenlosen Filehostern werden täglich vom kanadischen Geheimdienst Communications Security Establishment (CSE) abgefangen und ausgelesen. Wie der kanadische Fernsehsender CBC unter Berufung auf Materialien des Whistleblowers Edward Snowden berichtet, agiere der Geheimdienst global und versuche, Terrorverdächtige zu ermitteln und Anschläge zu vereiteln.

(Bild: Youtube)

Ciao, Flash: Youtube steigt auf HTML5 um

Dasmit Sicherheitslücken gut versorgte Adobe Flash hat bei Google ausgespielt. Bei Youtube wird nun der HTML5-Player eingesetzt. Das soll nicht nur die Sicherheit erhöhen sondern auch bei schlechten Netzwerkverbindungen eine bessere Qualität ermöglichen

(Screenshot: Gizmodo)

Aus der Nähe betrachtet wirken selbst Alltagsgegenstände sonderbar fremd

Betrachtet man etwas von Nahem, beginnt man oft, die Dinge anders zu sehen. Deswegen ist es so faszinierend, gewöhnliche Alltagsgegenstände im Zoom zu betrachten, denn so zeigen sie eine ganz andere Seite. Von Nahem betrachtet ist die Welt wunderbar detailliert und manchmal auch etwas abstoßend. Der Fotograf Pyanek hat in seiner Serie Amazing Worlds Within Our World genau das getan: Er hat Alltagsgegenstände unter die Lupe genommen.

(Bild: Vivaldi)

Vivaldi: Alter Opera-Browser feiert Wiederauferstehung

Vivaldi heißt der neue Browser, den das Start-Up des ehemaligen Opera-Chefs im Geheimen entwickelt hat. Der Browser soll viele Funktionen des alten Operas mitbringen aber keine eigene Browser-Engine mehr besitzen. Dafür soll sein Verhalten vom Anwender besonders fein einstellbar sein.