(Bild: Bookeen)

E-Books sind laut Europäischem Gerichtshof keine Bücher

Nostalgische Gefühle oder praktischer Fortschritt? Wer seine Bücher elektronisch liest, sieht sich nicht selten genau diesem Konflikt gegenüber. Aus juristischer Perspektive ergeben sich allerdings meist andere Fragestellungen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied nun, dass E-Books und Bücher nicht gleichbehandelt werden dürfen. Was sich zunächst auf den verringerten Mehrwertsteuersatz bezieht, könnte auch Auswirkungen auf die Buchpreisbindung in Deutschland haben.

NSA & GCHQ: auch App-Daten von Smartphone-Besitzern werden ausgespäht

Der NSA-Skandal ist Deutschland längst egal [Kommentar]

Tragische Flugzeugunglücke, Weltmeisterschaften, verstorbene Hollywoodgrößen – die Liste der Ereignisse, die die Deutschen einen nicht ganz unerheblichen Skandal, der jeden einzelnen von ihnen betrifft, vergessen lassen, ist lang. Die Rede ist von der NSA-Affäre, der Überwachung unseres Landes durch die USA. Warum unser Interesse an dem Thema gelähmt ist.

(Screenshot: Gizmodo)

So cool sieht die Fertigung eines Skateboards aus

Skateboarden macht Spaß – aber George Powell schafft es, dass es noch mehr Spaß macht, bei der Herstellung der Bretter zuzusehen. Es ist immer cool zu beobachten, wie Hände und Maschinen aus einem Stück Holz etwas komplett Neues schaffen – besonders toll ist es aber zu sehen, wie das ganze Skateboard – das Brett, die Lager, die Rollen – zusammengefügt wird.

(Bild: Mozilla)

Firefox: Mit 64 Bit mehr Leistung

Mozilla hat eine erste 64-Bit-Version von Firefox für Windows vorgestellt – genauer gesagt handelt es sich um die Developer Edition Version 38. Damit soll das Surfen tatsächlich schneller gehen.

tinder

Tinder: Je älter der Nutzer, desto teurer die App

Daten kann so einfach sein: Tinder aufrufen, Singles in der Umgebung anzeigen lassen, matchen – und einem Rendezvous steht nicht mehr viel im Wege. Bald aber kommt ein kleines Hindernis in den Weg zum Liebesglück: das Geld. Denn wer Tinder wirklich nutzen will, muss zahlen.

(Foto: SanDisk)

SanDisk quetscht 200GB in eine winzige microSD-Karte

Wenn du den Fingernagel von deinem Zeigefinger betrachtest, siehst du, wie klein heutzutage Speicherkarten sind, die satte 200GB Datenvolumen fassen. Denn soviel Speicherplatz bietet die neue microSD-Karte von SanDisk. Vorbei sind die Zeiten, als USB-Sticks mit 1GB noch Staunen hervorriefen!

Bridge Design London (Bild: NE Bridge Competition)

Verrückte Designs für Londons neueste Fußgängerbrücke

Aktuell plant London eine neue Fußgängerbrücke, die Nine Elms mit Pimlico im südwestlichen Stadtteil Borough of Wandsworth verbindet. Um ein paar Designs zu erhalten, hat sich die Stadt dazu entschieden, einen Wettbewerb auszurufen. Ein paar der Vorschläge sind ziemlich verrückt.

(Screenshot: Vimeo)

Choe U-Rams bizarre Welt der kinetischen Kunst

Diese beweglichen Skulturen des Koreanischen Künstlers Choe U-Ram wirken wie einer Traumwelt entsprungen. Doch mit ihren sachten Bewegungen und dramatischen Lichtern strahlen die Kunstwerke eine hypnotische Wirkung aus und vesprühen ein bisschen Steampunk-Charme.

(Bild: Dan Farber, CNet.com)

.app gehört jetzt Google

Google hat für 25 Millionen US-Dollar die Top-Level-Domain .app gekauft. Im Bieterwettstreit wurde auch Amazon überboten, die ein deutlich geringeres Angebot machten. Was Google nun mit der Domain vorhat, verriet das Unternehmen nicht genau – vermutlich dient sie der Werbung für Android-Apps.

(Bild: Gizmodo.com)

Wie das Universum Abschied von Leonard Nimoy nimmt

Freitagabend war ein schwarzer Tag für jeden Trekkie. Leonard Nimoy alias Mr. Spock aus der Star Trek Originalserie und Filmen verstarb im Alter von 83 Jahren im Kreise seiner Familie. Er hinterlässt neben seiner Frau und zwei Kindern unzählige Fans aus allen Bereichen des Universums. So hat sich die Welt von unserem liebsten Halbvulkanier verabschiedet.

(Bild: PayPal)

PayPal Plus bietet Käuferschutz auch für andere Zahlungsmethoden

Vor allem kleinere und mittelständische Online-Händler sind die Zielgruppe von PayPal Plus. Das neue System umfasst die Zahlung mit PayPal im herkömmlichen Sinne, per Lastschrift, Kreditkarte und eine später im Jahr folgende Möglichkeit zur Zahlung auf Rechnung. Der Käufer- und Verkäuferschutz von PayPal deckt all diese Zahlungsmethoden ab.

(Bild: Shutterstock)

MongoDB: Darum waren Millionen sensible Daten versehentlich online einsehbar [Interview]

Drei Studenten hatten vor einigen Tagen per Zufall tausende Online-Datenbanken entdeckt: Offen wie ein Scheunentor und sogar veränderbar. Darin befanden sich Millionen Kundendaten, die neben Name, Anschrift und E-Mail-Adresse auch Kreditkartennummern beinhalteten. Grund für das Leck war ein Konfigurationsfehler der freien NoSQL-Datenbank MongoDB. Ein Verantwortlicher nahm in einem Interview mit uns nun Stellung zu dem Vorfall und erklärte unter anderem, warum solch sensible Daten derart ungeschützt im Internet zu finden waren.