Archiv der Kategorie: Gizmodo Buzz

Rasanter? Ferrari Segway PT i2

Segways sieht man ja hierzulande eher seltener… Und in den USA ist das nicht sehr viel anders. Ein paar Streifenpolizisten wurden damit im ersten Überschwang ausgestattet, nur wenige mehr interessierten sich bislang für diese Art der Fortbewegung. Jetzt haben sich Ferrari und Segway zusammengetan und dieses rote Vehikel namens PT i2 (nicht ein Wort zur Höchstgeschwindigkeit) in limitierter Auflage produziert. Einmal voll aufgeladen reicht der Saft für etwa 44 Kilometer, die Größe des PT i2 eignet sich für die Mitnahme im Kofferraum. Wird vielleicht ein Renner in Dubai und Umgebung, wer weiß… [bda]

[via ministryoftech]

Neue Legos: Elektrisch und interaktiv?

Designer Jon Woo Han möchte den guten alten Lego-Stein noch ein Stück weiterentwickeln – sein Zukunftsprinzip heißt autonome Interaktivität. Im Kern geht es dabei darum, dass Schaltkreise als Bodenplatten genutzt werden, die zwar aussehen wie herkömmliche Lego-Elemente, bei denen aber jede Bodennoppe Elektrizität leitet. Ziel sind „lebendige“ Dioramen. (mehr…)

Drucken im Büro kostet jetzt was… ?

Hier noch ein kleiner Spass fürs Büro, verdutzte Gesichter garantiert: Ein kleiner Hack ermöglicht das Ersetzen der “READY” Anzeige auf HP Laserdruckern. Der Hack benutzt dazu die HPPJL (HP Printer Job Language). Der Vorschlag, stattdessen “INSERT COIN” erscheinen zu lassen – ganz groß! HIER geht’s zum Hack (und auch zurück zum READY, für den Fall dass man unter Druck gerät…). [bda]

[via fosfor.gadgets]

Nano-Insekten können Arterien reinigen

Einerseits freut man sich ja, wenn all die Forscherei in Puncto Robotik nicht nur für volle Regale in Spielzeugläden sorgt, sondern auch in irgend einer Form etwas Nützliches dabei heraus kommt. Andererseits kriege ich eine schwer abzuschüttelnde Gänsehaut wenn ich daran denke, dass ich einmal irgendetwas haben könnte, was erfordert dass winzig kleine robotische Insekten-Dinger durch meine Adern (oder sonstwo) kriechen. Zugegeben, diese neu entwickelten Nano-Medbots sind wirklich winzig, aber allein der Gedanke…. Uuuargh! Sie könnten dazu eingesetzt werden, Verstopfungen in den Gefäßen zu beseitigen. Ein hehres Ziel, die Patienten auf diese Art gar nicht ert operieren zu müssen, doch ganz ausgereift scheint das ganze noch nicht zu sein. Die Mediziner waren im Versuch überrascht zu sehen, wie schnell sich die Dinger im Körper fortbewegen können … (!) Und wie überrascht sie sein werden, wenn sie feststellen, dass ich manche so wohl fühlen, dass sie gar nicht mehr raus wollen… [bda]

Powerdesk Tisch-PC

Der Powerdesk, ein individualisierbarer Schreibtisch mit integriertem PC, kann nun online bestellt werden. Der PC-Tisch macht mit Kabelwirrwarr ein für alle mal Schluss, weil eben schon alles drin steckt: USB Ports, Laufwerke, Kopfhörer und Mikrofon Buchsen. Der Grundpreis startet bei umgerechnet 1720 Euronen, zur Auswahl stehen vier verscheidene Tische und zwei verschiedene Dell Optiplex PX Ausführungen plus bequemer Bürostuhl, um das Kompaktbüro zu vervollkommnen. Für jemanden mit einer gesundheitsgefährdenden Kabelallergie sicherlich ein kleiner Preis. [bda]

[via chipchick]

Sun: Keine Extrawürste mehr

Sun hat beschlossen, Java Micro Edition, die Mobil-Version von Java, langsam aber sicher aus dem Verkehr zu ziehen. Das Programm war zwar bisher Standard für Handys und andere Mobilgeräte, aber nun will Sun stattdessen die Standard-Ausgabe von Java unters Volk bringen.

Vizepräsident James Gosling begründet das damit, dass Handys und TV-Set-Top-Boxen mittlerweile erwachsen geworden seien, womit er meint, dass sie inzwischen so leistungsfähige Prozessoren haben, dass sie den Ansprüchen der Java-Vollversion gerecht werden.

Ziel ist es, Desktop-Anwendungen auf Mobilgeräten anzubieten – Geräte mit Java ME werden allerdings wohl noch ein Jahrzehnt auf dem Markt bleiben. [dj]

Barbies Traum iPod Dock

Was wir hier leichtfertig als die Gadgethölle abtun kann für ein zehnjähriges Mädchen Wolke Sieben im Gizmohimmel sein: Das Barbie iPod Dock mit Radiowecker. So Pink wie man es im schlimmsten Fall befürchtet und überbordend geblümt wird es sicherlich die Zierde des ein oder anderen Mädchenzimmers werden. Sofern sich die eltern das leisten wollen. Der Preis ist allerdings noch nicht bekannt. [bda]

[via engadget]

Audi-Alleskönner muss noch am Design arbeiten

Offenbar hat man sich bei Audi des alten Firmen-Mottos „Vorsprung durch Technik“ besonnen und in der Entwicklungsabteilung ein Gerät ersonnen, das dem Automobilisten praktisch alle Wünsche erfüllt – dummerweise hat man sich allerdings auch wie Porsche eines eher klobigen Designs bedient. (mehr…)

WiMax bekommt 3G-Zertifizierung von ITU

WiMax ist von der von der UN-Organisation International Telecommunication Union offiziell als weltweiter Standard für Mobil-Geräte anerkannt worden, was bedeutet, dass wir wohl in absehbarer Zeit damit rechnen könne, dass etliche Hersteller die entsprechenden Chips in ihre Geräte einbauen werden und wir mobiles Breitband in WiMax beschert bekommen. (mehr…)

An ihren Schuhen sollt Ihr sie erkennen …

Dass die Gestaltung einer Schuh-Unterseite im Design eines Controllers deutliche Vorteile zum Laufen (z.B. Superhelden-Geschwindigkeit) verschaffen, darf man bezweifeln, weshalb die Fußbekleidung namens The Gamer von Heelys eher als optisches Bekenntnis zur Lieblings-Freizeitbeschäftigung betrachtet werden muss, das man am besten lässig zur Schau stellt, indem man die Füße auf den Schreibtisch legt.

Preis und Lieferdatum sind noch unbekannt. [dj]