(Foto: Gizmodo)

Wie ein Spaceport: das neue Pekinger Flughafenterminal

Checkt das neue, geplante Terminal des Pekinger Flughafens von Architektin Zaha Hadid: 700.000 Quadratmeter Gesamtfläche mit einem 80.000 Quadratmeter großen Bodentransportszentrum. Es sieht ein bisschen so aus wie der Spaceport in New Mexiko, von dem aus Virgin Galactic operiert:

(Bild: Gizmodo.com)

Strafe: Apps können keinen Krebs erkennen

Es gibt in den Appstores eine Reihen von Anwendungen, deren Entwickler behaupten, damit Krankheiten erkennen zu können. Die Federal Trade Commission hat mindestens bei zwei Stück dieser Aussage nun einen Riegel vorgeschoben. Die Apps können keinen Hautkrebs erkennen.

akku-tipps

Smartphone-Akkuverbrauch entlarvt angeblich, wo ihr euch befindet

Nicht nur GPS und Google wissen, wo du dich gerade aufhältst, auch Forscher der Stanford University können mit einem eigens entwickelten Verfahren die meisten Smartphones orten. Dazu verfolgen sie den Stromverbrauch eines Geräts, da Mobiltelefone mehr Energie brauchen, je weiter sie von der Mobilfunk-Basisstation entfernt sind.

(Foto: Leo Correa/ AP)

Die sieben geekigsten Momente des Karneval in Rio 2015

In diesem Jahr hatte die Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) einen überraschenden Auftritt beim Karneval in Rio, welcher im Rio de Janiero Sambadrome stattfand. Zweihundert Menschen der Unidos da Tijuca, der Gewinner-Sambaschule des letzten Jahres kamen als CERN-Teilchenbeschleuniger. Doch das war nicht der einzige geekige Moment der weltgrößten Parade. Seht selbst!

(Foto: Shutterstock)

China: Ab Sonntag werden bestimmte Usernamen zensiert

In der Vergangenheit hatte es in China bereits Diskussionen darüber gegeben, in sozialen Netzwerken einen Klarnamenzwang einzuführen. So weit gingen die Zensoren des Landes bislang noch nicht, auch wenn es bereits verpflichtend ist, sich mit seinen echten Daten bei den Diensten anzumelden. Ab kommenden Sonntag aber werden gewisse Usernamen nicht mehr erlaubt sein.

(Bild: Apple)

Apple baut Medienredaktion auf

Apple sucht Journalisten für eine eigene Musikredaktion. Einen bekannten DJ der BBC haben sie bereits verpflichten können, doch nun sollen zahlreiche neue Mitarbeiter dazu kommen, die offenbar für iTunes tätig werden sollen.

(Foto: Shutterstock)

Frankreich will Google, Facebook und Twitter im Kampf gegen den Terrorismus einspannen

Was die Präsenz in den sozialen Medien angeht, ist die Terror-Organisation Islamischer Staat (IS) erfolgreicher als manche westliche Regierung. Bis zu 90.000 mal tweeten und posten der IS und seine Unterstützer täglich. Dieser Erfolg hat die USA und Großbritannien veranlasst, ihre eigenen Propagandastrategien zu überdenken. Frankreich hingegen plant, direkt mit den großen Onlinefirmen zusammenzuarbeiten, um dem IS das Leben schwer zu machen.

Astronaut im Weltraum (Bild: NASA)

Die goldene Ära der NASA [Galerie]

Nicht jedes Foto der NASA schafft es in üppige Bildbände oder in beeindruckende Galerien. Viele werden aussortiert, weil sie vielleicht unscharf sind, technisch nicht perfekt oder verwackelt. Trotzdem zeigen sie Situationen, die man nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt – eigentlich nie, um genau zu sein. Deshalb sind auch diese Bilder absolut sehenswert. In der folgenden Galerie zeigen wir euch eine Auswahl aus der goldenen Ära der NASA

(Bild: Shutterstock)

Telekom leitet neue Schritte zum Schutz vor Phishing-Rechnungen ein

Ab heute sollen Online-Rechnungen für Mobilfunk und Festnetz der Telekom sicherer werden. Neue Sicherheitsmerkmale sollen es einfacher machen betrügerische Fälschungen zu identifizieren. Zunehmende Versuche von Cyberkriminellen, auf diese Weise Malware zu verbreiten und empfindliche Daten zu stehlen haben die Telekom zu diesem Schritt bewegt.

(Bild: mroach, CC BY-SA 2.0)

NSA und GCHQ hackten wohl weltweit größten SIM-Karten-Hersteller

Die Enthüllungen Edward Snowdens lassen in weitere erschreckende Details einblicken. Die National Security Agency (NSA) soll gemeinsam mit dem britischen Government Communications Headquarters (GCHQ) Gemalto, den weltgrößten Hersteller von SIM-Karten, kompromittiert haben. The Intercept zufolge, konnten die Geheimdienste dadurch einen großen Teil der mobilen Sprach- und Datenkommunikation weltweit abhören.