Google

Googles neues Satelliten: Skybox oder Skynet?

Vergangene Woche übernahm der Internetgigant das Satelliten Startup Skybox. Damit expandiert Google buchstäblich immer weiter in die Höhe. Big Data wächst weiter und die Übernahme sollte nicht unterschätzt werden: Mit den neuen Satelliten eröffnen sich Google neue Möglichkeiten.

x-pose

X.pose: Studentin lässt sich von eigener Datensammlung entblößen

Das Oberteil der Künstlerin Xuedi Chen ist modisch und stammt aus dem 3D-Drucker. Je mehr personenbezogene Daten von ihr gesammelt werden, desto mehr Flächen ihrer Kleidung werden durchsichtig – die mutige New Yorkerin entblößt sich selbst. Ihre mobile Kunstaktion x.pose kritisiert den naiven und gleichgültigen Umgang mit persönlichen Daten.

dc

US-Unternehmen kämpfen um Nutzerdaten

Schon vergangene Woche wurde bekannt, dass sich Microsoft juristisch gegen die US-Regierung zur Wehr setzen will. Diese verlangt die Herausgabe von Nutzerdaten, die sich auf den Servern des Unternehmens in Irland befinden. Auch die anderen großen Player haben ein Problem und kämpfen um das Vertrauen ihrer Nutzer.

anonymous-wm-hack

Anonymous hackt sich in WM-Form

Die Hackergruppe Anonymous greift, wie bereits Ende Mai angekündigt, die Internetauftritte zahlreicher WM-Sponsoren und brasilianischer Behörden an. In einem Video veröffentlichte man seine Intention, doch nicht alle WM-Proteste waren illegal.

fussball-effet

Wie war das beim Fußball eigentlich mit dem Effet?

Freistoßspezialisten wie Roberto Carlos, Andrea Pirlo oder Toni Kroos haben viel trainiert, um die Bälle so exakt treten zu können. Sie nehmen Maß, schießen und der Ball fliegt im perfekten Bogen über die Mauer und dreht sich ins Eck des Tores. Doch auf eine technische Komponente haben sie allesamt keinen Einfluss.

gameofthrones

George R.R. Martin schreibt euch zu Tode für eine Spende von 20.000 US-Dollar

Das Lied von Eis und Feuer, die Buchserie zum TV-Hit Game of Thrones, ist in aller Munde. Das liegt nicht ausschließlich an der Qualität der Bücher, sondern auch daran, dass Autor George R.R. Martin in regelmäßigen Abständen liebgewonnene Hauptcharaktere über den Jordan schreibt. Wer auch durch seine Feder sterben möchte, der spendet 20.000 US-Dollar für einen guten Zweck.