J.R.R. Tolkien Mittelerde-Charaktere (GIF: Sploid) (Bild: Sploid)

Das Tolkien-Universum in fünf Minuten

Gerade läuft mit “Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere” die vorerst letzte Verfilmung der Geschichten des Tolkien-Universums in den Kinos. Doch damit sind nicht alle Ereignisse aus Mittelerde erzählt. Das posthum veröffentlichte Silmarillion erzählt die komplexe Entstehungsgeschichte um Arda – wer es lieber kurz und bündig hat, erfährt in diesem Fünfminüter alles Notwendige aus J.R.R. Tolkiens Fantasiewelt.

(Bild: Shutterstock)

Google schlägt vor, jede HTTP-Seite als unsicher zu markieren

Unverschlüsselt gleich unsicher. Ein plausibel klingender Vorschlag von Google zieht in Betracht, alle auf HTTP basierenden Websites in User-Agenten wie Browsern als unsicher zu markieren. Die Standardversion des Hypertext Transfer Protocols bietet schließlich keinerlei Sicherheit. Ein Schritt in die richtige Richtung, auch wenn der Großteil des Internets zunächst davon genervt sein könnte.

(Grafik: Shutterstock)

Sony-Hack: War es doch Nordkorea?

Der Beschuldigte stritt schon einmal ab, hinter dem Hack auf die Hollywood-Studios von Sony zu stecken: Wir waren es nicht, verlautbarte aus Nordkorea. Die US-Regierung sieht das offenbar anders und macht jetzt Pjöngjang für den Cyber-Angriff verantwortlich.

(Bild: Indiegogo)

Brewie: Zuhause Bier brauen

Nicht wenige Bierliebhaber werden im Stillen schon einmal davon geträumt haben: Einmal sein eigenes Bier brauen, ganz nach den persönlichen Vorlieben und so, wie es kein zweites auf der Welt gibt. Das muss kein Traum bleiben, dachte sich ein ungarisches Entwickler-Team.

prestigio-multiphone-akku

IBM bringt mit Elektroschrott Licht ins Dunkel ärmlicher Gegenden

Was geschieht mit ausrangierten Lithium-Ionen-Akkus? Zu wenig, finden wohl einige IBM-Forscher. Das Unternehmen hat nun eine Anschlussverwendung für die Akkus ins Auge gefasst und möchte einen Großteil der Energiespeicher recyceln, um in armen Gegenden mit mangelnder Stromversorgung für eine funktionierende LED-Beleuchtung Sorge zu tragen.

(Screenshot: Gizmodo)

Piratebay ist tot. Lang lebe Piratebay!

Klar, dass eine Seite wie Piratebay nicht lange verschwindet. Nur ein Woche nach der Schließung des schwedischen Torrent-Trackers veröffentlichte Isohunt eine neue Version um “ein Symbol der Freiheit für eine ganze Generation an Internetnutzern” zu ehren. Isohunt kündigte an, dass man die unter oldpiratebay.org erreichbare Piratebay-Kopie vom Netz nehmen werden, sobald das Original wieder online sein sollte.

(Bild: booq)

Tür 16: booq Taipan shock – Laptop-Rucksack im Wert von 95 Euro gewinnen

Mit Taipan shock präsentiert Taschenhersteller booq einen ebenso großzügigen wie leichten Laptop-Rucksack im Wert von 95 Euro. Mit seinem puristischen Design und dem klassischen Schwarz fügt sich der praktische Begleiter dezent in den Business- oder Uni-Alltag ein, macht aber auch bei Freizeitaktivitäten eine elegante Figur. Für frische Abwechslung sorgen austauschbare Reißverschlussanhänger in verschiedenen Farben. Jetzt mitmachen und den booq Taipan Shock gewinnen!

(Bild: Changers)

CO2 fit: Diese App macht Umweltschutz zur Währung

Grüne Mobilität ist nun das Stichwort. Changers macht ab heute seine erste App für iOS und Android verfügbar. Mit Changers CO2 fit wird bereits in 61 Ländern um die Menge des eingesparten CO² im Straßenverkehr gewetteifert. Die dabei verdienten Recoins lassen sich gegen individuelle Angebote oder aber CO²-Zertifikaten tauschen, die Changeres anschließend stilllegt. Also ab auf´s Rad oder den ÖPNV!

(Bild: Facebook)

Bye Bye Bing! Facebook beendet Kooperation

Facebook beendet seine Zusammenarbeit mit Bing und damit eine jahrelange Symbiose mit der Microsoft Suchmaschine. Als Grund dafür gibt Facebook an, sich mhr auf das Finden von Ihahteln auf Facebook konzentrieren zu wollen. Kurz: Facebook möchte dem Nutzer keine Anreize geben ihre Seite zu verlassen.

Hoverboard aus Laubbläsern (Quelle: Youtube)

Tüftler bastelt funktionierendes Hoverboard aus Laubbläsern [Video]

Man muss kein Zurück in die Zukunft-Fan sein, um sich nach einem funktionierenden Hoverboard zu sehnen. Bisher hat es leider niemand geschafft, die SciFi-Technologie in die Realität umzusetzen (von einer Lösung mit Elektromagneten auf einer entsprechenden Oberfläche) mal abgesehen. Ryan Craven hingegen versuchte sein Glück mit einem pragmatischen Ansatz

Antrag mit Kran (Quelle: BBC / Youtube)

Kran kracht in Hausdach: Spektakulärer Heiratsantrag geht schief

Der Trend zum ungewöhnlichen Heiratsantrag ist in gewisser Hinsicht auch durch das Internet verschuldet. Vorbei sind die Zeiten des romantischen Kniefalls, stattdessen gibt’s Flashmobs und gigantische Transformers, die wir uns auf Youtube anschauen können. In Holland versuchte es ein Verliebter mit einem Kran – und verursachte hauptsächlich Sachschaden.