Über Sven Hauberg

Sven Hauberg arbeitet nach seinem Politik- und Sinologiestudium als freier Redakteur in München. Seine Leidenschaft gilt vor allem Unterhaltungselektronik aus dem Audiobereich sowie Interessantem und Kuriosem aus China. Er schreibt seit Mitte 2013 für gizmodo.de.

shutterstock_93100420

Musiker Trent Reznor soll Apples Musikdienst aufbauen

Wie der neue Streaming-Dienst, mit den Apple Spotify Konkurrenz machen will, heißen soll, ist noch nicht bekannt. Eines steht aber schon jetzt fest: Kein Geringerer als Nine Inch Nail-Chef Trent Reznor soll dabei helfen, den Musikdienst aufzubauen. Das berichtet die New York Times.

shutterstock_164596421

Facebook: Abmahnung wegen Teilen von Artikel

Ein Artikel oder ein Foto sind schnell mal geteilt. Einfach Button drücken – fertig. Gedanken darüber, ob das Teilen auch rechtmäßig ist, machen sich die wenigsten. Jetzt hat eine Facebook-Nutzerin eine Abmahnung erhalten, weil sie einen Artikel der Bild-Zeitung geteilt hatte.

(Foto: Shutterstock)

Xiaomi will dieses Jahr bis zu 100 Mio. Smartphones verkaufen

Noch bis vor kurzem kannte fast niemand das chinesische Unternehmen Xiaomi. Kein Wunder, sind die Smartphones des Herstellers mit dem putzigen Namen (“kleiner Reis”) in vielen Ländern – etwa in den USA – gar nicht erhältlich. Dennoch hat Xiaomi große Pläne: Bis zu 100 Mio. Geräte will das Unternehmen dieses Jahr verkaufen.

(Foto: Gizmodo)

Grundig GSB 200 im Test: Solides Design, schwacher Sound

Bluetooth-Speaker gibt es auf dem Markt wie Sand am Meer. Jeder Audiohersteller, der etwas auf sich hält, hat eine der kleinen Boxen, auf die vom Smartphone aus kabellos Musik gestreamt werden kann, im Sortiment. So auch Grundig – einst Stolz deutscher Ingenieurskunst, heute kaum mehr als ein Markenname. Dennoch steht Grundig auch heute noch für Qualität – eigentlich. Denn die Bluetooth-Box GSB 200, die momentan für rund 80,- Euro über die Ladentheke geht, hat uns in unserem Praxistest nicht vollends überzeugen können.

(Foto: Shutterstock)

China: Ab Sonntag werden bestimmte Usernamen zensiert

In der Vergangenheit hatte es in China bereits Diskussionen darüber gegeben, in sozialen Netzwerken einen Klarnamenzwang einzuführen. So weit gingen die Zensoren des Landes bislang noch nicht, auch wenn es bereits verpflichtend ist, sich mit seinen echten Daten bei den Diensten anzumelden. Ab kommenden Sonntag aber werden gewisse Usernamen nicht mehr erlaubt sein.

(Foto: Mitya Katkin)

Das iPhone als Nachtlicht

Viele Menschen können nicht schlafen, ohne ihr Smartphone sicher neben sich auf dem Nachttisch liegen zu haben. Warum sollte man das Phone dann nicht gleich als Nachtlicht nutzen?

(Foto: Shutterstock)

Was steckt hinter dem heutigen Facebook-Ausfall?

Wer heute Morgen seine Facebook-Wall checken wollte, stieß nicht auf bunte Katzen-Fotos oder lustige Videos, sondern auf eine Fehlermeldung. Denn das soziale Netzwerk war für rund eine Stunde nicht erreichbar – ebenso wie Instagram.

(Foto: Gizmodo)

Test: Turtle Beach Ear Force Z60

“Das erste PC-Gaming-Headset, dass tollen DTS-Headphone:X-7.1-Kanal-Surround-Sound in eine USB-gesteuerte Kontrolleinheit packt“ – so bewirbt Turtle Beach das Ear Force Z60. Rund 100 Euro kostet das Gaming-Headset, das seine Sache gut macht, uns aber klanglich nicht völlig überzeugen konnte.

(Foto: Shutterstock)

Spotify: 99 Cent für Premiumdienst

Der Musikdienst Spotify kommt mit einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk: Ab sofort gibt es den Premiumdienst für nur 99 Cent im Monat. Das limitierte Angebot gilt allerdings nur mit Einschränkungen.