Über Matthias Sternkopf

Matthias Sternkopf leitet den erfolgreichen Gadget-Blog Gizmodo.de. Dort macht er sein Hobby zum Beruf. Denn Gizmodo schreibt täglich über feinste Technik, absurde Ideen, geniale Projekte, peinliche Fails, Unnützes & Unverzichtbares, Nerds & Noobs, Apple & Samsung, Lego & Star Wars und überhaupt über alles, was den digitalen Lifestyle so unwiderstehlich sexy macht.

Google +

Twitter

Facebook

browser-benchmarks-net-applications

Das sind die beliebtesten Browser für Smartphones

Apples Safari, Googles namenloser Android-Browser sowie Opera Mini dominieren mit einem Gesamtanteil von über 90 Prozent den Browser-Markt. ATrotzdem gewannen drei weitere Browser im Januar 2013 weiter an Marktanteilen – allen voran der auf neuen Android-Geräten vorinstallierte Chrome-Browser.

data-rock-schwimmt

DataRock von Certon System – Die Outdoor-Festplatte im Härtetest

Du liebst das Risiko und brauchst eine externe Festplatte die mit dir mithalten kann? Dann ist vielleicht die extrem robuste USB-Festplatte DataRock von Certon System genau das richtige für dich. Im Test beweist sie ihre Schwimmfähigkeit und übersteht einen Sturz aus fünf Meter Höhe. Aber auch die Performance gefällt. Hier gehts zum Test der DataRock von Certon Systems.

ipad_concept

Das iPad aus der Zukunft [Galerie]

Die Zeit der iPad-Gerüchte hat längst begonnen. Doch dieses iPad-Konzept ist alles andere als ein Gerücht – es ist reine Fiktion und unserer Zeit Jahre voraus. Aber mal ehrlich: Die transparente Vision des iPads aus der Zukunft von Designer Ricardo Luis Monteiro Afonso hat uns mächtig beeindruckt!

Honda integriert Apples Siri in seine Autos

Honda will in drei seiner Automodelle zukünftig Apples Sprachassistentin Siri integrieren. Dadurch soll der Fahrer seinem Smartphone Anweisungen geben können ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Bei den drei Modellen soll es sich um um den Honda Accord 2013 und die Acura-Modelle RDX und ILX 2013 handeln.

E-Ink-Tastatur – flexibel, stromsparend und verdammt schick [Galerie]

Das Produktkonzept einer E-Ink-Tastatur lässt die Herzen vieler designverliebten Geeks höher schlagen. Ähnlich wie bei der schon seit Jahren durch die Medien geisternden Optimus-Tastatur von Art Lebedev mit einem Bildschirm hinter den Tasten soll sich das Tastenlayout auch hier dem jeweils geöffneten Programm an passen – nur eben mit einem stromsparendem E-Ink-Display.

aufmacher_dixie

So könnte der Datenaustausch der Zukunft aussehen

Dixie will allen Geräten via Bluetooth 4.0 die Möglichkeit geben gleichzeitig auf die gleichen Daten zugreifen zu können. Außerdem verfügt Dixie über vier USB-Ports für externe Datenträger. Die Bedienung soll selbsterklärend über einen Touchscreen erfolgen. Dixie soll vor allem für Geräte ohne eigenen USB-Anschluss ideal sein. Derzeit ist Dixie leider nicht mehr als eine sehr spannende Designstudie.

cookie_big

Cookie Coffee Cup – Die Kaffeetasse zum Aufessen

Jeder Deutsche trinkt im Schnitt 21 Tassen Kaffee pro Woche, das sind über 150 Liter pro Jahr. Damit ist Kaffee das am meisten konsumierte Getränk in Deutschland. Doch gerade der Kaffee To-Go verursacht nicht unerheblichen Müll. Wenn es nach dem Designer Enrique Luis Sardi geht, soll das bald ein Ende haben. Denn Sardi hat eine Kaffeetasse erfunden, die nach dem Kaffee trinken einfach aufgegessen wird.

bb10-thorsten-heins-mit-logo-580x386

RIM ist tot – lang lebe Blackberry!

Research in Motion (RIM) stellte heute sein neues mobiles Betriebssystem Blackberry 10 und zwei Smartphone-Modelle vor. Am Anfang der Veranstaltung überraschte RIM mit der Ankündigung, sich weltweit in Blackberry umzubenennen. Der Markenname RIM wird aufgegeben.

BlackBerry 10 Event live – Entscheidet sich morgen RIMs Zukunft?

Böse Zungen behaupten: BlackBerry ist tot! Aber so schnell sollte man den ehemaligen Business-Smartphone-Primus nicht aufgeben. Morgen ab 16:00 Uhr streamt Research in Motion (RIM) ihren Live-Webcast. Erwartet werden neben dem offiziellen Launch der neuen BlackBerry-10-Plattform außerdem zwei neue BlackBerry-10-Smartphones. Wir werden live davon berichten.

Nexus 4 8GB

Nexus 4 wieder bei Google Play erhältlich

Du hast kein Nexus 4 mehr abbekommen? Dann aber schnell! Derzeit ist sowohl die 8 GByte Variante für 299 Euro, als auch die 16 GByte Variante für 349 Euro erhältlich. Geliefert werden soll in ein bis zwei Wochen. Bei beiden Varianten kommen noch 10 Euro Versandkosten dazu.