Über Matthias Sternkopf

Matthias Sternkopf leitet den erfolgreichen Gadget-Blog Gizmodo.de. Dort macht er sein Hobby zum Beruf. Denn Gizmodo schreibt täglich über feinste Technik, absurde Ideen, geniale Projekte, peinliche Fails, Unnützes & Unverzichtbares, Nerds & Noobs, Apple & Samsung, Lego & Star Wars und überhaupt über alles, was den digitalen Lifestyle so unwiderstehlich sexy macht.

Google +

Twitter

Facebook

(Grafik: Firefox)

Firefox 34 unterstützt nun Video- und Audiotelefonate

Firefox 34 steht zum Download bereit. Das von Mozilla bereit gestellte Update des beliebten Browser führt die Videochat-Lösung Hello ein. Damit ist es möglich Sprach- und Videotelefonie zwischen den Browsern über ein P2P-Netzwerk durchzuführen ohne vorher zusätzliche Plug-ins zu installieren. Außerdem werden einige als kritisch eingestufte Sicherheitslücken geschlossen.

(Bild: Gizmodo)

Test: Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Die ultimative Multimediazentrale [Videotest]

Das Lenovo Yoga 2 Pro ist ein in vieler Hinsicht außergewöhnliches Tablet. Das auffälligste Merkmal ist ohne Frage seine ungewöhnliche Größe von 13,3 Zoll. Aber auch der integrierte Beamer beschert dem Lenovo Yoga Tablet 2 Pro ein Alleinstellungsmerkmal, dass mit Sicherheit für viel Aufsehen sorgt. Wir haben uns das Yoga Tablet 2 Pro im Test mit Video genau angeschaut und verraten dir, ob sich der Kauf lohnt.

apple watch

Apple mit 40 Prozent Marge an der Apple Watch

Der Stifel-Analyst Aaron Rakers ermittelte für die Apple Watch eine anfängliche Bruttomarge von 40 Prozent. Diese Rechnung basiert auf der Annahme, dass der durchschnittliche Verkaufspreis der im nächsten Jahr erscheinenden Apple Watch bei 490 Dollar liegt. Der Einstiegspreis der Smartwatch liegt bei 349 Dollar

(Grafik: Gizmodo / Lenovo)

Lenovo und Gizmodo laden dich nach München ein

Erlebe mit Lenovo und Gizmodo am 04.12.14 in München das Lenovo Yoga Tablet 2 Pro! Neben dem außergewöhnlichen Tablet erwarten dich auf unserem Engage! Event kompetente Lenovo Mitarbeiter, entspannte Gespräche mit der Gizmodo-Redaktion sowie Snacks und Getränke. Außerdem wartet auf jeden Gast noch eine ganz besondere Überraschung! Lass dir das nicht entgehen und bewirb dich am besten sofort, die Plätze sind streng auf 20 Teilnehmer limitiert.

(Bild: Spotify)

Spotify Family startet in Deutschland

Mit Spotify Family können bis zu fünf Nutzer unter einem gemeinsamen Abrechnungskonto den Musik-Streaming-Service Spotify Premium gleichzeitig nutzen. Playlists, Empfehlungen et cetera bleiben dabei individuell bestehen. Die zusätzlichen Familienmitglieder zahlen statt 9,99 nur 4,99 Euro monatlich.

(Bild: iFixit)

iFixit: Google Nexus 6 lässt sich gut reparieren

iFixit bestätigt dem Google Nexus 6 mit 7 von 10 Punkten eine gute Reparierbarkeit. Das ist mal eine ungewöhnliche Nachricht von Zerlegespezialisten von iFixit. Schließlich geht der Trend bei neuen Smartphones eher in die Richtung, dass sie sich kontinuierlich schlechter reparieren lassen. Grund für die guten Ergebnisse beim Google Nexus 6: Im Smartphone wurde fast komplett auf Klammern und Klebstoff verzichtet und stattdessen einheitliche Schrauben eingesetzt.

(Bild: Shutterstock)

Neu entdeckte Spionagesoftware Regin von den USA und Großbritannien

Am Wochenende veröffentlichte Symantec ihre Entdeckung der hoch entwickelten Spionagesoftware Regin. Jetzt wurde bekannt, dass offenar die USA und Großbritannien für Regin verantwortlich sind. So soll Regin laut The Intercept unter Berufung auf Aussagen von Sicherheitsexperten unter anderem gegen Ziele in der EU eingesetzt worden sein.

(Screenshot: Cnet.de)

99 Euro – Kindle Fire HDX massiv reduziert

Amazon zum Cyber Monday das Amazon Kindle Fire HDX mit 7 Zoll Display, Snapdragon 800 Prozessor und 16 GByte Speicher für 99 Euro statt 229 Euro an. Aber auch die Versionen mit 32 GByte und 64 GByte sind bei diesem Angebot 130 Euro günstiger. Das Angebot gilt bis 1. Dezember und solange der Vorrat reicht.

(Bild: Gizmodo)

Test: Nexus 9 – Wie lecker ist das Lollipop Tablet? [Videotest]

Mit der Nexus-Reihe zeigte Google regelmäßig die allerneueste Software und Hardware zu vernünftigen Preisen. Hier will auch das von HTC gefertigte Nexus 9 anknüpfen. Ein Nvidia Tegra K1 beschleunigt auf einem mit 2048 x 1536 Pixeln auflösenden Display die neuste Version des mobilen Betriebssystems Android 5.0 Lollipop. Doch diesmal läuft es für die Nexus-Reihe nicht so rund wie gewohnt.

(Bild: Gizmodo)

Wir haben Fujitsus Touchscreen mit Gefühl ausprobiert [Video]

Dieses Display von Fujitsu simuliert verschiedene Oberflächen abhängig vom gezeigten Bild. Dadurch wird auf dem Display abgebildete Krokodilshaut rau und das Metall glatt. Sogar feine Saiten einer Zitter geben beim Darüberstreichen einen spürbaren Widerstand. Wir konnten das haptische Display auf dem Fujitsu Forum in München ausprobieren.

(Screenshot: Gizmodo)

Looksery: Videochat-App verschönert Gesichter in Echtzeit

Egal ob Gesicher dünner machen, Schädelform, Augen- oder Hautfarbe ändern – diese Videochat-App verändert Gesichter in Echtzeit. Bereits nach kürzester Zeit entwickelte sich die App des ukrainisch-amerikanischen Startup Looksery in Mexiko, der Ukraine, Griechenland, Russland, Brasilien, Chile und vielen anderen Ländern zum Hit.

(Bild: Gizmodo)

Logitech Keys-To-Go – bunt, stabil, praktisch [Hands-On]

Ehrlich gesagt war ich nicht sonderlich angetan, als ich die Pressemitteilung zu der Logitech Keys-To-Go das erste Mal las. Ich vermutete nämlich eine grauhafte Haptik der Bluetooth iPad-Tastatur. Wahrscheinlich weil sie mich optisch an das absolut nicht für Vielschreiber gedachte Touch Cover für Microsofts Surface erinnerte. Weit verfehlt! Die Logitech Keys-To-Go macht einen hervorragenden ersten Eindruck. Denn unter der quietschbunten Oberfläche schlummert eine mechanische Tastatur die einen kaum zu erahnenden Hub der Tasten zulässt.

(Bild: Gizmodo)

Jawbone UP3 – Der rundum verbesserte Fitness-Tracker

Jawbone stellt UP3 vor und dieser Fitness-Tracker könnte tatsächlich etwas ganz besonderes werden. Denn er ist der schmalste und eleganteste Tracker mit integriertem Herzfrequenzmesser, der mir je unter gekommen ist. Die schmale Bauform erreicht Jawbone UP3 durch den Verzicht auf optische Herzfrequenzsensoren. Stattdessen kommt eine Bioimpedanzanalyse zum Einsatz die das Jawbone UP3 zur eierlegenden Wollmilchsau machen soll. Wir konnten bereits einen ersten Blich auf UP3 werfen.

Das Lifetab S10346 bietet ein 10,1-Zoll-Display mit 1920 mal 1200 Pixeln Auflösung (Bild: Medion).

Aldi Nord: 10 Zoll Android-Tablet für 199 Euro

Aldi Nord verkauft ab dem 27. November das 10,1 Zoll Tablet Lifetab S10346 (MD 98992) von Medion. Wie bereits das Ende August angebotene Lifetab S10334 bietet es ein Full-HD-Display, ein Gehäuse aus Metall und Android 4.4 KitKat. Nun taktet in inneren des Tablets allerdings der Quadcore-Prozessor Intel Atom Z3735F mit 1,33 GHz pro Kern und einer maximalen Frequenz von 1,83 GHz. Wie schon sein Vorgänger kostet das Lifetab S10346 (MD 98992) 199 Euro.

(Screenshot: Gizmodo)

Snapcash: Snapchat führt Bezahldienst ein

Mit dem Snapchat Bezahldienst Snapcash sollen sich Nutzer bald untereinander Geld schicken können. Dafür nutzt der Messaging-Dienst die Technik des US-Bezahldienstes Square. Allerdings soll Snapcash vorerst nur in den USA und nur mit US-Dollar funktionieren.

(Bild: Gizmodo)

Alienware Alpha will der PS4 und Xbox One das Fürchten lehren

Kann ein Mini-PC gegen die Grafik-Power einer PS4 oder Xbox One bestehen? Dell sagt „Ja“ und zeigt das Alienware Alpha. Der ursprünglich als Steambox geplante Wohnzimmer-Rechner wird direkt an den TV angeschlossen und soll trotz kleinem Prozessor aktuelle Games wie Mittelerde: Mordors Schatten mit vollen Details flüssig auf 1080p darstellen können. Wir konnten uns vom […]