Tesla könnte alle Notebook-Akkus der Welt für sich benötigen

teslamodels

Tesla will dieses Jahr 21.000 Fahrzeuge verkaufen und 2015 sogar 40.000. Damit würde der kleine Autohersteller die gesamte Jahresproduktion von Lithium-Ionen-Akkus des Typs 18650 benötigen - alleine für das Modell S.

In einem 85 kWh-Akku des Fahrzeugs sind 7.000 dieser Zellen eingebaut. Das Model S verwendet ungefähr 2000 Mal mehr Zellen als ein normaler Notebook-Akku. In beiden wird häufig der runde Typ 18650 eingesetzt. Der Erfolg der Elektroautos von Tesla sorgt dafür, dass die Akkuhersteller ihre Kapazitäten massiv ausbauen müssen. Panasonic – ein Investor von Tesla und ein großer Hersteller von Akkus, hat schon angekündigt, neue Fabriken zu bauen und alte wiederzubeleben.

[Via Green Car Reports, jalopnik]

Tags :
  1. 40.000 Fahrzeuge x 7.000 Zellen / Fahrzeug = 280 Mio. Zellen

    Die derzeitige weltweite Produktionskapazität liegt bei 2,6 Mrd. Zellen in 18650er Bauform.

    Der Artikel ergibt daher für mich keinen Sinn.

  2. Na, TESLA macht halt Nägel mit ganzen Köpfen, und baut eine riesige Akkufabrik.
    Ich denke, durch diese Massenproduktion werden die Akkus so günstig, dass der Autohersteller den Markt mit billigen Akkus überschwemmen kann, und auch diesen Markt für sich erobert.
    Aber im Moment bracht TESLA die Akkus dringend selber, weil die Wagen in Schweden und Norwegen bei reichen Kunden weggehen wie die warmen Semmeln.
    http://www.live-counter.com/TESLA/

    Youtube-Video mit dem Autotester ist genial :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising