iPhone 5S Hands-On – Die ersten Eindrücke in der Zusammenfassung

Das iPhone 5S ist da und die ersten Tester konnten bereits Hand an das neue Apple Flaggschiff legen. Dabei überwiegt vor allem die Euphorie darüber, wie gut der Fingerabdrucksensor funktioniert. Auch die neuen Farben des iPhone 5S kommen gut an. Eine Zusammenfassung der ersten Testeindrücke von TheVerge, CNet, TechCrunch, Wired und Co. lest ihr hier.

The Verge

Das goldene iPhone 5S schaut in Echt besser aus als in den zahlreich vorhandenen Mock-Ups, die im Vorfeld im Internet kursierten. Der Saphire Home Button ist nicht annähernd so Konkave wie in den Vorgängermodellen. Diese Veränderung war nötig, damit der Fingerabdrucksensor integriert werden konnte. Nun ist der Home-Button fast flach, fühlt sich jedoch immer noch gut an und gibt beim Drücken einen angenehmen physischen Widerstand. Wir beobachteten bei der Präsentation, wie der Fingerabdrucksensor das iPhone 5S schnell und zuverlässig entsperrte. Selber testen konnten wir das allerdings bisher noch nicht. Wir gehen davon aus, dass die Bedingungen für den Sensor während bei der Vorführung ideal waren.

The Loop

Typisch Apple schaut das iPhone 5S einfach hinreisend aus. Ich habe meinen Fingerabdruck vom Gerät einlesen lassen und das iPhone 5S danach mit meinem Finger entsperrt. Der ganze Prozess war sehr einfach, man muss lediglich den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Das Entsperren selbst ist äußerst raffiniert. Dafür muss der Finger lediglich auf dem Home-Button ruhen und schon entsperrt sich das iPhone 5S. Dafür muss der Knopf weder gedrückt werden, noch muss man den Finger bewegen damit der Home-Button den Fingerabdruck erkennt. Es funktionierte einfach!

CNet

TechCrunch

Apples neuer Home-Button funktioniert nicht nur beeindruckend gut, er schaut auch noch gut aus. Der dünne Metallring fügt sich nahtlos in das hochwertige Design des Geräts ein. Auch die neuen Farben gefallen uns. Space-Grau ersetzt Schwarz und wirkt ein wenig wie Grafit oder Stahl. Und obwohl wir zu Beginn sehr skeptisch waren hat uns auch Gold sehr gut gefallen.

VentureBeat

SlashGear

Das ist mal richtig bequem: Ohne über den Lockscreen zu wischen kann nun direkt ins iOS7 gesprungen werden. Der Sensor funktioniert prima, unabhängig davon, in welchem Winkel der Finger aufliegt. Der Sensor erkennt den Finger sogar dann, wenn man ihn absichtlich ungeschickt gegen den Button quetscht.

Wired UK

Das iPhone 5S fühlt sich fast identisch zu seinem Vorgänger an. Das Design, das Display, das Gewicht, die Dicke und die verwendeten Materialien sind fast komplett gleich geblieben.
In unserem Hands-On dauerte es etwa 15 Sekunden den eigenen Finger vom iPhone 5S aus den verschiedensten Winkeln einlesen zu lassen. Danach konnten wir das Gerät durch Fingerauflegen auf dem Sensor entsperren. Hier lässt sich schwerlich etwas Negatives berichten – alles funktionierte ganz wunderbar.

[via Gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

35 Antworten auf iPhone 5S Hands-On – Die ersten Eindrücke in der Zusammenfassung

  1. Farben 11 Sep 2013, 19:35

    Habt ihr das “silver” mal neben das alte “white” und das “space grey” mal neben das alte “black” gehalten? Und, sind’s tatsächlich neue Farben oder neue Namen?

  2. qwert 11 Sep 2013, 20:04

    Schön dass Apple jetzt herausfinden kann wer alles im Mediamarkt das Iphone ausprobiert. Einfach den Fingerabdruck von jeder Person speichern, die das Gerät ausprobiert.

    Schön dass Apple ab jetzt den Fingerabdruck von jeder Person speichern kann, die das Iphone eines Freundes ausprobiert.

    Werde ab jetzt einen weiten Bogen um Apple machen. Apple Benutzer kommen nicht mehr in mein Haus und ich habe angefangen Apple Benutzer nicht mehr zu Treffen/Parties einzuladen. Wer mich nach meiner Telefonnummer fragt wird zuerst gefragt ob er ein Iphone hat und abhängig davon gibt es eine Antwort.

    Dieser Kommentar erhielt zu viele negative Bewertungen. Bitte klicken, um ihn anzuzeigen.
    • Hans Maulwurf 11 Sep 2013, 21:49

      Wie paranoid… Im übrigen ist das eine altbewährte Technik. Mein 5 Jahre altes Toshiba Notebook hatte schon einen Fingerabdruckscanner. Da hat sich niemand Sorgen gemacht. Das Prinzip der Datenspeicherung war aber das Selbe: Es geht nix an irgendwelche Server, sondern es verbleibt alles auf dem Gerät/Chip.
      Denke am besten mal darüber nach zu den Amish People zu gehen…

    • Falko 11 Sep 2013, 21:57

      1. Die Fingerabdrücke werden auf dem Handy gespeichert und verschlüsselt
      2. niemand kann herausfinden ,wer das Handy im Mediamarkt oder bei Freunden benutzt ,da niemand seinen Namen etc angeben muss und somit is eine Zuordnung von Fingerabdrücken nicht möglich
      3. die Benutzung dieses Features ist optional
      4.Fingerabdrucksensoren werden schon seid Jahren u.a. in Laptops zur sicheren Authentifizierung benutz

      “Apple Benutzer kommen nicht mehr in mein Haus und ich habe angefangen Apple Benutzer nicht mehr zu Treffen/Parties einzuladen. Wer mich nach meiner Telefonnummer fragt wird zuerst gefragt ob er ein Iphone hat und abhängig davon gibt es eine Antwort. ” —> kein Kommentar

      • qwert 12 Sep 2013, 10:43

        1. Na und? Apps greifen auf den Speicher zu und verschlüsselungen lassen sich umgehen.
        2. Unfug. Es gibt bereits existierende Fingerabdruckdatenbanken. Wurde ja noch nie eine Datenbank gehackt, dass ist ja Holywoodfiktion. Hacker gibt es ja nur in Filmen.
        3/4 Der Unterschied zum Laptop ist, dass am Laptop der Fingerabdruck wirklich Optional ist. Auf dem Iphone muss man den Homebutton benutzen.

        Wie naiv muss man sein…

        Dieser Kommentar erhielt zu viele negative Bewertungen. Bitte klicken, um ihn anzuzeigen.
    • Nokia 11 Sep 2013, 23:37

      …Du musst dringend zum Arzt. :)

      • qwert 12 Sep 2013, 10:45

        Klar so wie jeder, der nicht deiner Meinung ist, muss ich krank sein. Geht gar nicht anders, denn so kannst du nie im Unrecht sein und das willst du ganz dringend.

        Bist ein braver Junge; ganz brav.

        Dieser Kommentar erhielt zu viele negative Bewertungen. Bitte klicken, um ihn anzuzeigen.
    • Anti78 12 Sep 2013, 11:26

      Schon mal in Amerika oder Kenia gewesen?
      Wenn ja, ist dein Fingerabdruck eh schon überall gespeichert.
      Und was will die NSA oder Media Markt oder sonst wer eigentlich mit deinem Fingerabdruck anfangen?
      Du bist in deren Augen eine absolut unwichtige Person. Was interessiert die schon, wo du zu Mittag isst oder wann du schlafen gehst, welche Nachrichten du schickst und welche Filme du anschaust.
      Wenn irgendwelche Infos genutzt werden. Dann nur, um per Retargeting die optimale Werbung für dich anzuzeigen. Mehr nicht.

      • qwert 12 Sep 2013, 14:49

        Man kann genauso fragen: Was wollte die Stasi?

        “Mach dir mal keine Gedanken Ronny, die Spionieren nur Promis und wichtige Personen.” haben deine geistigen Vorfahren damals wohl auch gesagt.

        Die Tatsache, dass ich ein Niemand bin sollte dich nicht veranlassen zu fragen warum ich gegen Überwachung bin. Du solltest sowas sagen wie “Ich versteh dich, ich bin ganz deiner Meinung, du bist ein Niemand, es ist egal was du frühstückst und deshalb solltest du nicht überwacht werden.”

        Du sagst aber “Du kannst ruhig überwacht werden, unsere Promis, dieeeeeee müssen wir vor Spionage beschützen.
        Was frühstückt eigentlich Boris Becker? Hat mich immer schon dringend interessiet.”

        Ich blückwünsche dein interesse an Boris Becker aber frage dich warum ich Niemand dir so egal bin.

        Du argumentierst wie ein fanatischer Christ, der meint, dass ich mich lieber jetzt umbringen soll, weil ich ja ohnehin nicht in den Himmel komme. Gerade deshalb sollte ich mich nicht umbringen, denn das hier ist mein einziges Leben. Ich bin nicht Super Mario und grüne Pilze oder Münzen bewirken kein 1UP.

        Muss ich erst jemand sein um gerecht behandelt zu werden? Ich für meinen Teil bin gerne ein Niemand; kann mich wirklich nicht beschweren.

        Vielleicht siehst du meinen Standpunkt nicht weil du so krampfhaft versuchst Jemand zu sein. Ist jedenfalls meine Vermutung; aber was weiß ich Niemand aus der Gummizelle schon.

    • Marc 12 Sep 2013, 12:58

      Mal ganz abgesehen davon, dass ich mir nicht sicher bin ob ich über dieses Ausmass an Dummheit lachen oder weinen soll: als ob Leute wie du überhsupt Freunde hätte. Wer zum Henker soll sich mit einem Troll wie dir rumschlagen? Und das freiwillig?

      • qwert 12 Sep 2013, 13:25

        Du klingst nicht so als hättest du dir schon viele Gedanken um das Konzept Freundschaft gemacht.

        Wenn du so viel von Freundschaft verstehst, dann erklär mir lächerlichem Idiot doch bitte was Freundschaft ist und wie man Freundw findet. Dürfte ja kein Problem sein, denn so ein hartes Urteil kann ja nur ein Experte auf dem Gebiet Freundschaft fällen.

        Und spar dir links, ich möchte deine qualifizierte Expertenmeinunf hören.

        Dieser Kommentar erhielt zu viele negative Bewertungen. Bitte klicken, um ihn anzuzeigen.
      • Marco 12 Sep 2013, 15:02

        @Marc
        Was schlägst du dich hier immer noch mit diesen Volltrotteln rum. Gibt doch genug andere Seiten. Mir ist das mittlerweile zu blöd. Sollen die kleinen armen Kinder doch unter sich bleiben. Die nutzen entweder ein System von Google, oder Microsoft, und faseln hier etwas von Sicherheit, und Spionage. Alleine das zeigt schon, wie unterbelichtet diese Dummdödel sind.

  3. ein Gast 11 Sep 2013, 22:52

    Also mal ehrlich. Warum wird das IPhone immer noch extrem gheypet? Das Ding wird zu einem vollkommen überzogenen Preis verkauft. Dabei ist es eher ein Mittelklassesmartphone das max die Hälfte kosten dürfte. Dazu kommt noch das Einsteihermodell für rund 600 Euro. Dafür bekommt man bei anderen Herstellern das Beste Smartphone und ist ganz vorn dabei. Apple sollte seine Modellstratwgiw nochmals gründlich überdenken. Sonst gehen die bald wieder pleite.

  4. spuddel 12 Sep 2013, 0:49

    hey qwert,
    jetzt willst du uns aber ja wohl nicht erzählen, dass du marco nicht mehr zum biertrinken einladen möchtest oder? :))))

    • qwert 12 Sep 2013, 10:48

      Was würde ich mit dem/der denn besprechen? Ich erzähle ihm/ihr die prägenden Momente meines Lebens, und er/sie lenkt das Thema auf irgendetwas oberflächliches. Ich trinke kein Bier und schon gar nicht mit Schafen. Bin mehr so der Typ für lange spaziergänge

      Dieser Kommentar erhielt zu viele negative Bewertungen. Bitte klicken, um ihn anzuzeigen.
      • Marc 12 Sep 2013, 13:01

        Das mit den langen Spaziergängen scheint mir aber in deiner Gummizelle schwierig…

      • qwert 12 Sep 2013, 14:52

        Wenn dich das schon geistig überfordert, dann frag dich mal wie ich hier an ein Smartphone mit Internet gekommen bin. Oder was ich mache, wenn der Akku leer ist.

        Hab zum Glück mein Smartphone heruntergetaktet und mein Akku reicht doppelt so lange.
        Ein Smartphone das ist übrigens soetwas ähnliches wie ein Iphone.

  5. Farock 12 Sep 2013, 3:24

    Was seit ihr denn alle für Experte ???
    Meckert über alles alles soll nichts kosten.
    Ich sehe schon die nächsten Galaxy Modele mit Fingerabdruck Sensoren.
    iPhone ist und bleibt das beste Smartphone.
    Euer Neid kotz mich an.

    • qwer 12 Sep 2013, 10:53

      Nur weil man Apple nicht mag, heisst das nicht, dass man automatisch Fanboy einer anderen Firma ist.
      Das ist etwas sehr Grundlegendes und es ist beunruhigend, dass du das nicht verstehst.

      Applefanboys brauchen ein Feindbild auf das sie das Thema bei Kritik an Apple lenken können.

      Kritisier ruhig Samsung, ist völlig egal. Bin auch nicht unbeding Fan von denen. Die verschwenden gerade so viel für Werbung um Apple’s Schafsherde einzupferchen ohne zu verstehen, dass Applefans komplett bevormundet werden müssen um glücklich zu sein. Android alleine hat dafür zu viel Spielraum und es ist nicht einfach genug. Man kann bei Android mit wenig Ahnung zu viel falsch machen. Apple ist iDiotensicher.

      Samsung muss Android so modifizieren, dass man nicht ein einziges mal lesen und alles über kleine erklärbildchen geht. Dann wär Apple Geschichte.

    • Marco 12 Sep 2013, 16:08

      Das ist kein Neid, so etwas nennt man Torheit.

      • qwert 12 Sep 2013, 17:01

        Ist dir schonmal aufgefallen, dass die Meinungen der Anderen immer dumm sind, wenn sie nicht der Eigenen entsprechen?

      • Marco 14 Sep 2013, 15:51

        Ach nein, da erzählst du mir ja ganz was neues. Ist bei dir natürlich vollkommen anders.

  6. Atze_jope 12 Sep 2013, 11:22

    Was macht ihr euch sorgen wegen dem fingerabdruck, es gibt bestimmt die ein oder andere firma die zum veröffentlichungstermin kleine, runde aufkleber am start hat.

    • qwert 12 Sep 2013, 11:54

      Die Sorge ist die Selbstverständlichkeit mit der Apple dadurch den Überwachungswahnsinn unterstützt.

      Alles kann gehackt werden, nichts ist sicher, es gibt immer einen Weg um Sicherheitsmechanismen zu umgehen.

      Das wird langsam verstanden außer bei Applebenutzern. Schön dass immer geblökt wird, dass “es keine Viren bei Apple gibt”. Davon abgesehen, dass das etwa so ist wie wenn ein Staat im nahen Osten verkündet, dass es dort keine Homosexualität gibt…

      Davon abgesehen braucht man keine Viren, wenn das was mit dem Virus bezweckt werden soll auch einfach mit Apps passiert. Ganz legal, legitim und offiziell. Die Apps sind die Viren.

      Zeigt der Apple Appstore überhaupt an welche berechtigungen ein App will? Liest die jemand? Macht jemand seine Appwahl davon abhängig? Kann man berechtigungen entziehen oder vereiteln?

      Hacken ist kein Hobby von irgendwelchen Kellernerds sondern dient bestimmten zwecken.

  7. Tyler Durden 12 Sep 2013, 11:52

    wer den Fingerabdruckscanner im iPhone so toll findet…
    sollte das mal hier lesen…
    unbedingt lesen…

    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2013/09/11/danke-apple/

    • qwert 12 Sep 2013, 12:55

      oh wow da kriegt Apple aber ein riiiiiiieeeeeesen “braver Junge” von der US-Regierung.

      inb4 DNA-Erkennung im iphone.

  8. Dingenskirchen 12 Sep 2013, 12:32

    iPhone 5S Hands-On: die ersten Eindrücke von typischen Kunden (besonders gefällt mir ja der mit der Super-Brille, der ist bestimmt mit Marc(o) verwandt)

    youtu.be/oprUI6nupfc

  9. Martn 12 Sep 2013, 15:39

    Ich finde den Fingersensor auch eher öde – wie andere schon meinten: das ist an sich bald 6/7 Jahre alt. Wow, wie Innovativ!
    Aber wer einen neuen Reisepass hat oder mal in die US and A fliegt, wird merken das man dann überall seine Fingerabdrücke bzw sensible Daten abgeben muss.
    Man sollte aber auch nicht so naiv sein, und glauben was Apple da erzählt.
    Die geben jegliche Daten weiter, und bei Aufforderung werden die mit Sichherheit wieder allem nachkommen was die NSA illegaler Weise einfordert!
    Traurig, das nicht ein Journalist mal näher auf die NSA-Apple Verwandtschaft eingeht und mal Antworten einfordert…scheinbar ist eine pseudo-Goldfarbe interessanter .

    • Uwe 12 Sep 2013, 17:22

      Also ich will ganz bestimmt nicht in die USA.

  10. Peter Zwegat 12 Sep 2013, 22:58

    Krabbelgruppen-Fight Yeeeeeaaaaahhhh! Ich würd sogar einen Haufen aufs iPhone kacken, den können sie auch gerne haben.

  11. vogt 13 Sep 2013, 17:23

    An alle die meinen, das wäre jetzt nicht innovativ genug:

    Zum Scanner
    - Fingerabdrucksensoren gab es sicherlich schon länger – aber nicht auf diese Weise in einem Smartphone!
    - Dieser reagiert extrem gut, im vergleich zu typisch klobigen Scannern in Notebooks
    - Die Sicherheit beim iPhone ist eine ganz andere als in Notebooks, wo der Scan in der Software auf der Festplatte verweilt.
    - Kein anderer Hersteller hat dies bisher in seinen Handys auf diese elegante und angenehme Weise umgesetzt

    Zum 64 Bit Prozessor:
    - Kein anderer Hersteller hat das bisher in seinen Handys. Samsung hat soeben bestätigt, dass sie später auch 64bit CPUs verbauen wollen.

    Zur Optik:
    - Soeben gab es Leaks von HTC One in goldener Farbe. Soviel dazu wer als erster bestimmte Ideen einbringt.

    • Graf 13 Sep 2013, 23:10

      >
      “- Fingerabdrucksensoren gab es sicherlich schon länger – aber nicht auf diese Weise in einem Smartphone!
      - Dieser reagiert extrem gut, im vergleich zu typisch klobigen Scannern in Notebooks”
      >

      “- Die Sicherheit beim iPhone ist eine ganz andere als in Notebooks, wo der Scan in der Software auf der Festplatte verweilt.”
      >

      “- Kein anderer Hersteller hat dies bisher in seinen Handys auf diese elegante und angenehme Weise umgesetzt”
      >

      “Zum 64 Bit Prozessor:
      - Kein anderer Hersteller hat das bisher in seinen Handys. Samsung hat soeben bestätigt, dass sie später auch 64bit CPUs verbauen wollen.”
      >

      “Zur Optik:
      - Soeben gab es Leaks von HTC One in goldener Farbe. Soviel dazu wer als erster bestimmte Ideen einbringt. ”
      >
      <
      Aha. Als erster. Komisch, ich habe schon Telefone in BlingBling-Zuhälter-Gold-Optik gesehen, da hatte Apple das erste Prollphone noch gar nicht vorgestellt. Und du glaubst doch nicht, dass HTC mit der Produktion des One in BlingBling-Zuhälter-Gold-Optik hektisch begonnen hat, nachdem die Leute sich die letzte Prollphone-Präsentation angeschaut haben.

      Meine Fresse, glaubt ihr Vögel den Bullshit, den ihr absondert, manchmal eigentlich selbst?

      • Graf 14 Sep 2013, 11:18

        Argh!

        @Gizmodo: wie wäre es denn mal mit einer vernünftigen Zitier-Funktion? Und wie wäre es damit, eingegebene Zeichen (in diesem Falle das “kleiner als”) auch als solche zu behandeln und darzustellen? So ist die Plattform unbrauchbar – und meine Antwort, der die meisten Teile fehlen, natürlich auch.

      • gelegentlicher Gast 15 Sep 2013, 14:11

        An den Wunsch des Grafen hänge ich mich mal ran. Ebenfalls wünschenswert wären richtige User-Accounts, auch wenn das die beliebten Spiele mit anderer Leute Nicks beenden würde. Wenn man dann auch noch aus dem Nutzer-Profil Zugriff auf seine Postings hätte, käme man dem Idealzustand näher.
        Ach ja, ein paar mehr Einrückungs-Ebenen wären auch sinnvoll.

    • Graf 14 Sep 2013, 11:31

      2. Versuch

      Fingerabdrucksensoren: Klobig finde ich die in den Thinkpads und Vaios nicht. Nur unnötig und unsicher. Wenn der freundliche Grenzbeamte darum bittet, das Notebook zu entsperren, um in meinen Mails rumzuschnüffeln, muss ich ihm das Passwort nicht geben, gleiches gilt für PIN oder Wischgesten. Aber nichts hindert ihn daran, nach meinem Zeigefinger zu greifen und dessen Fingerkuppe mehr oder weniger gewaltsam über den Fingerabdruckscanner zu ziehen.
      Auf den meisten Notebooks wird der Hash des Schlüssels übrigens nicht einfach so auf der Festplatte abgelegt, sondern in nicht-flüchtigem RAM, idealerweise im Rahmen des TPM. Technologisch kein Unterschied zu dem, was Apple macht.

      64Bit-CPU: Wann hat ARM ARMv8 und AArch64 vorgestellt? Vor zwei Jahren? Wann hat ARM passende Kerne vorgestellt und angekündigt, dass die in Hardware im 1. Quartal 2014 auf dem Markt sein sollen? Vor einem Jahr? Was folgt jetzt daraus, dass einer der Lizenznehmer vorprescht? Nichts. Dass 64bit-CPUs für Smartphones irgendwann kommen werden, war spätestens vor 2 Jahren klar. Ebenso wie klar ist, dass es derzeit kompletter Blödsinn ist, eine 64bit-CPU in einem Smartphone zu verwenden. Die Geschwindigkeits-Steigerungen haben nichts mit der Breite der Register zu tun. Und kein Smartphone verfügt derzeit über so viel RAM, dass 32bit nicht ausreichen würden, um alles zu adressieren.