Gamescom: Aufmarsch der Indie-Games [Video]

Die diesjährige Gamescom steht im Zeichen der Next-Gen-Konsolen. Hauptsächlich konzentriert man sich auf bekannte Serienfortsetzungen und gewaltige Blockbustertitel. Doch heutzutage mangelt es vielen der großen Spieleentwickler an Ideen. Ideen, an die sich glücklicherweise kleine, unabhängige Studios heranwagen. Diese Indie-Highlights hat die Gamescom zu bieten.

Dass in Indie-Games ein bisher unterschätztes Potenzial liegt, haben inzwischen Nintendo, Sony und selbst Microsoft erkannt. Und das dürfte vor allem uns Spieler erfreuen. Denn besonders frische Ideen bekommen nun endlich die Aufmerksamkeit, die ihnen gebührt.

PlayStation 4 und Vita erhalten gehörig Indie-Unterstützung: Mit “Hotline Miami 2: Wrong Number” und “The Binding of Isaac: Rebirth” warten zwei ziemlich sichere Hits sowohl für Sonys Heim- als auch Handheld-Konsole ab Herbst auf ihre Käufer. Vlambeers “Wasteland Kings” und “Rogue Legacy” zählen ebenso zu den kommenden PS4-Indie-Highlights wie das vielversprechende Stealth-Spiel “Volume”, dessen Entwickler sich bereits für “Thomas Was Alone” verantwortlich zeichneten.

“FEZ”, “Minecraft”, “N++” sowie eine Vielzahl anderer Indie-Titel unterstreichen Sonys Willen dieses Potenzial zu nutzen . Da passt es auch ins Bild, dass mit “Everybody’s Gone to the Rapture” des “Dear Esther”-Schöpfers ein weiteres Aushängeschild der Indieszene exklusiv für die PS4 erscheinen wird.

Einen weniger glatten Auftritt legte bekanntermaßen ja Microsofts Xbox One hin. Inzwischen hat man sich nach und nach besonnen und selbst die unabhängigen Entwickler lässt man zögerlich auf den Spielplatz. Auf der Gamescom zeigt sich Microsoft geläutert: Nicht nur, dass das Selfpublishing doch geduldet wird, will Microsoft mit Indie-Veteran und XBLA-Portfolio-Director Chris Charla als Kopf bei “ID@XBox”, dem eben enthüllten Self-Publishing-Programm, nicht nur unabhängige Entwickler anlocken, sondern gar die Unabhängigen auf der Xbox One willkommen heißen. Zu den ersten Titeln gehört der Shooter “Cobalt”.

[via Der Standard]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Gamescom: Aufmarsch der Indie-Games [Video]

  1. Carsten Todt 01 Sep 2013, 18:22

    Microsoft hat generell einige Probleme. Die Suchmaschine soll auch nicht mehr so erfolgreich laufen. Microsoft hat aber genug Potential, sich trotzdem zu halten – allein schon aufgrund ihrer Marktstärke hinsichtlich der Betriebssysteme.