Test: Samsung Serie 7 Chronos 770Z5E

chronos770z5e

Laptops versuchen gerade den Markt wieder für sich zu gewinnen. Dank Tablets und Smartphones wird dieses Unterfangen für die etwas unhandlicheren Brüder jedoch immer schwieriger. Ultrabooks und Notebooks müssen daher vor allem mit einer Spitzenperformance und einem guten Design punkten, um überhaupt gekauft zu werden. Das Samsung Serie 7 Chronos 770Z5E wirkt auf den ersten Blick wie ein High-End-Notebook. Die Verarbeitung erscheint wertig, die Anschlüsse vielfältig und die Hardware großartig. In unserem Test konnte der schmale Südkoreaner jedoch leider nicht immer überzeugen.

Schlichtes Design und hoher Komfort

Auch das 770Z5E erscheint im edlen gebürsteten Aluminium. Die silberne Oberfläche des 15,6 Zoll großen Notebooks wirkt hochwertig und punktet mit einer sehr guten Verarbeitung vor allem auf der Ober- und Unterseite. Lediglich die Ränder wurden mit einem gleichfarbigem Plastik eingefasst, welches sich minderwertiger anfassen lässt. Die Tastatur selbst ist gut strukturiert und angenehm eingebettet. Längeres Schreiben fällt auf der hier verbauten Chiclet-Tastatur des 770Z5E äußerst leicht – der Testbericht wurde komplett darauf verfasst.

Einziger Abzug hier: Auch, wenn die verbauten Gehäuseteile hochwertig wirken, können sie bei minimal stärkerer Belastung schon leicht nachgeben. So wackelt der Bildschirm, wenn man ihn nicht ganz mittig anpackt und auch die Handauflageflächen neben dem Multitouchpad geben bei einer Punktbelastung nach.

Das Samsung Serie 7 Chronos 770Z5E bietet jede Menge Anschlussmöglichkeiten

Das Samsung Serie 7 Chronos 770Z5E bietet jede Menge Anschlussmöglichkeiten

Den hohen Komfort bekommt man auch zu spüren, wenn man sich die Anschlussmöglichkeiten näher betrachtet. Bei dem Modell mit 15,6 Zoll wurden die Anschüsse anders angelegt, weil das schmale Design mit einer Höhe von 20,9 Millimetern kein optisches Laufwerk zuließ. Zudem wurde auf den Mini DisplayPort verzichtet, welcher auch erst beim 17,3 Zoll großen Bruder zu finden ist. Dennoch, für Studenten und Büroangestellte besteht eine ausgewogene Auswahl an Anschlüssen. Am linken Rand findet man einen Multi Card Slot (SD-Card) und zwei USB 2.0 Ports. Die besser ausgestattete rechte Seite wartet mit einem LAN-Anschluss, einem Monitor Port (VGA), einem HDMI Port und zwei USB 3.0 Ports auf. Nebenbei befindet sich links auch der Anschluss für das Netzteil und ein 3,5 Millimeter Mikrofon- oder Kopfhörereingang. Bluetooth 4.0 und WLAN sind selbstverständlich mit an Bord.

Was steckt unter der hübschen Fassade?

An dieser Stelle ein Lob an Samsung: Mit einem Gewicht von 2,35 Kilogramm und einer Höhe von 20,9 Millimetern (geschlossen) gehört das Serie 7 Chronos 770Z5E aktuell zu meinen absoluten Favoriten in punkto Handlichkeit. Lediglich das aktuelle Macbook ist um circa 300 Gramm leichter.

Unser Testgerät ging mit dem Windows 8 Pro Betriebssystem (64 Bit) an den Start. Neben ein paar wenigen Samsung Apps und den Samsung Easy Settings ließ der südkoreanische Hersteller das OS unangetastet. Auch dieses Chronos verzichtet auf einen Touchscreen – kann aber dazu gekauft werden. In diesem Fall soll das aber nicht negativ gewertet werden, trotz Windows 8 als Betriebssystem, denn dank dem großen Multitouchpad und den darin integrierten Gesten und Funktionen verläuft die Navigation problemlos. Das Display (MHVA-Panel von AUO) des Serie 7 Chronos 770Z5E verfügt über eine matte Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). Außerdem wurde bei den Hardware-Komponenten nicht im Mindesten gegeizt. Als Prozessor wurde ein Intel Core i7-3635QM mit vier Rechenkernen gewählt (Taktfrequenz 2,4 Gigahertz). Zudem besitzt unser Testobjekt einen acht Gigabyte DDR3-RAM und eine ein Terabyte-Festplatte. Abgerundet wurde die Hardware durch die neue AMD Radeon HD 8870M Grafikkarte, welche über zwei Gigabyte GDDR5-VRAM verfügt. Nachteil der High-End-Hardware-Spritze: Durch die doch recht große Festplatte, wirkt das Samsung Serie 7 Chronos 770Z5E manchmal etwas behäbig. Dank dem Acht-Zellen-Akku hält das Notebook aber immerhin circa acht Stunden Einsatz problemlos aus.

Angenehmes Schreiben selbst nach zwei Stunden, dank Chiclet-Tastatur.

Angenehmes Schreiben selbst nach zwei Stunden, dank Chiclet-Tastatur.

Filmfans und Musikjunkies aufgepasst: Dieses Soundsystem kann sich sehen lassen

Selten wurden wir von einem Soundsystem in einem Laptop so überrascht, wie es beim Serie 7 Chronos 770Z5E der Fall war. Die Kooperation zwischen Samsung und JBL war genau die Richtige Entscheidung. Ausgewogene Mitten und Höhen sorgen für ein volles Klangerlebnis, welches selbst auf maximaler Lautstärke nicht verzerrt. Der Bass wirkt ausgewogen und ist trotz seiner minimalistischen Größe im 770Z5E als Bass deutlich erkennbar. In Kombination mit Microsofts Video App auf Windows 8 lassen sich Blockbuster mit virtuellem Surroundsound bei FullHD genießen. Lediglich differenziertere Einstellungsmöglichkeiten wären wünschenswert gewesen. Dennoch: Das JBL Soundsystem war die absolut richtige Entscheidung bei diesem Laptop.

Überraschend starker Sound mit ausbalancierten Höhen und Mitten

Überraschend starker Sound mit ausbalancierten Höhen und Mitten

Fazit

Samsung beweist erneut, dass das Unternehmen ein Allrounder ist, der neben Kameras, Waschmaschinen, Fernseher, Smartphones und Tablets auch High-End-Notebooks produzieren kann. Das Samsung Serie 7 Chronos 770Z5E gehört zu dieser Kategorie und kann in vielen Punkten mit der Konkurrenz von Apple, Asus und Lenovo mithalten. Der Bolide wirkt allerdings fast ein wenig überladen. So dauert der Prozess des Hochfahrens teilweise erschreckend lange (einmalig sogar 20 Sekunden). Anschließend, wenn alles eingerichtet ist, läuft das 770Z5E aber absolut flüssig und bietet einen luxoriösen Arbeitsplatz für stundenlanges Arbeiten. Die Hände liegen bequem, die Befehle werden in Millisekunden ausgeführt und der Bildschirm verspricht ein augenschonendes Vergnügen. Auch das Multitouchpad konnte mit seinen vielen Funktionen überzeugen, wenn es auch für meinen Geschmack etwas zu stark eingebettet war.

In punkto Preis muss man beim Samsung Serie 7 Chronos 770Z5E tief in die Tasche greifen. Mit rund 1.200 Euro liegt es eher im gehobenen Preissegment.

gizrank-big-35

Betriebssystem: Microsoft Windows 8 Pro
Prozessor: Intel Core i7-3625QM
Arbeitsspeicher: bis 12 GByte (DDR3)
Speicher: HDD, maximal 1 TByte
Grafikkarte: AMD Radeon HD 8870M, 2 GByte GDDR5
Display: matt, Full-HD, 15,6 Zoll (1.920 x 1.080 Pixel); optional kapazitiver 10-Punkt-Multitouch
Schnittstellen: 2x USB 2.0, 2x USB 3.0, HDMI, VGA, Kopfhörer und Mikrofon, LAN, SD-Kartenleser
Sonstiges: JBL Stereolautsprecher (2x 4 Watt), Multitouchpad
Kamera: 720p Webcam
Akkulaufzeit: bis 8 Stunden
Gewicht: 2,35 Kilogramm
Abmessungen: 376 x 249,9 x 20,9 Millimeter

Bild 1 von 3

Seitenansicht des schmalen Notebooks

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising