iWallie: iPhone, Kreditkarten und Geld in einer Hülle

Mit dem iWallie können die wichtigsten Gegenstände des Alltags in einer Hülle transportiert werden. Das Leder-Etuit bietet Platz für mehrere Kreditkarten, etwas Bargeld und natürlich das iPhone.

Im iWallie, das in sieben Farbstellungen erhältlich ist, sitzt das iPhone so, dass sein Display immer zu sehen ist, auch wenn der Etui-Deckel geschlossen ist. So kann man ans Telefon gehen oder das Smartphone bedienen, ohne erst mühsam die Konstruktion aufzuklappen. Zugehalten wird das iWallie mit einer Schlaufe samt Druckknopf. Dank einer Öffnung ist auch die Kamera samt Blitzlicht immer nutzbar. Das gilt auch für den Homebutton und den Kopfhöreranschluss. Münzgeld passt allerdings nicht in die Hülle, dafür aber einige Scheine.

5

Vielleicht sollte man sich auch deshalb eine Display-Schutzfolie besorgen, wenn man sein iPhone im iWallie herumträgt. Schließlich könnte das empfindliche Display sonst mit Münzen und Schlüsseln in Berührung kommen, die in der gleichen Tasche transportiert werden.

Der Hersteller bietet eine Version für das iPhone 4/4S sowie für das iPhone 5 an. Beide kosten rund 35 US-Dollar.

[Via iWallie]

  • Welche der folgenden Geräte planst du demnächst zu kaufen?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

4

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

11 Antworten auf iWallie: iPhone, Kreditkarten und Geld in einer Hülle

  1. Medienscrore 06 Aug 2013, 12:25

    Klasse Sache: bei Verlust ist dann alles gleich weg – Kohle – Kreditkarten – iPhone. Fehlt nur noch die Geburtsurkunde ;o)

    • Marco 06 Aug 2013, 14:38

      Wenn du schon mal in den Genuss kommst, etwas zu verlieren, dann gleich richtig. Soll sich ja auch lohnen. :-D

    • palef 06 Aug 2013, 18:08

      ohhh Andreas, ist ja Dein Job. Aber mach Dich nicht lächerlich..

  2. Marco 06 Aug 2013, 18:20

    Nach “schon” kommt übrigens ein Komma. :-()
    Und was ist jetzt an Kopfhöreranschluss und Homebutton so verkehrt?

    • Marco 06 Aug 2013, 19:07

      Ich nehme es zurück, “der” hatte ich völlig übersehen.

  3. Marc 06 Aug 2013, 20:06

    Finde sowas eigentlich ganz praktisch. Nutze was ähliches seit ich mein iPhone 5 habe. Nimmt einfach weniger platz weg als eine dicke Brieftasche.

    • Marco 06 Aug 2013, 20:11

      Kann mit so etwas überhaupt nichts anfangen. Da geben sich die Designer so eine Mühe, und du packst es in eine Hülle. ;-) Unterwegs kommt meins nur in eine Tasche. Die von Bugatti(Neopren) leisten mir seit Jahren gute Dienste.

      • Marco 06 Aug 2013, 20:12

        Bitte leisten durch leistet ersetzen.

  4. Marc 07 Aug 2013, 1:21

    Das sehe ich nicht so eng, ein Ferrari wird ja auch nicht weniger schön, weil er in einer Garage steht…

    • Marco 07 Aug 2013, 14:38

      Aber das iPhone benutzt du ja in dieser Hülle, und den Ferrari fährst du außerhalb der Garage. Gut, ich weiß jetzt nicht, wie groß deine Garage ist…

  5. Hanzzzzmits 07 Aug 2013, 4:12

    Ich mag ADs Artikel sher!
    Nach eienr Stidue der Cmabridge Uinverstiaet, ist es eagl in wiehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen. Zur Rechtsschreibung: Das ist, wiel das mneschilche Geihrn nciht jeden B.chustbaen liset sodnern das Wrod als gaznes. Es ist nur’withcig,dsa.s der ertse und lettze Bchusatbe an der ricthgien Stiele snid, Der Rset knan total falcsh sein und man knan es onhe Porbelme leesn.