Lehrer zwingt Schüler zu rechnen, um an PIN für sein Handy zu kommen

Lehrer versteckt PIN hinter Rechenaufgabe

Dieser amerikanische Mathematik-Lehrer scheint herausgefunden zu haben, wie man für den Unterricht motiviert: Als er einen Schüler dabei erwischte, wie er sein Smartphone im Unterricht verwendete, konfiszierte er das Gerät und erstellte einen Entsperrcode, der das Ergebnis einer Textaufgabe ist. 

Die folgende Aufgabenstellung samt Smartphone händigte der Lehrer mit den Worten “Viel Glück beim Entsperren!” aus. Ob der Schüler bis jetzt wieder Zugriff auf sein bestes Stück hat, ist bisher nicht bekannt.

 

A car dealer offers Lachlan a car that is priced at $21,800, but he only has a $600 deposit. Lachlan’s trade in is actually worth $500. The finance company insists on a 10% deposit for a 22% flat rate deal, so the dealer inflates the prices of both the trade-in and the car purchased. What are the inflated prices, and what is the monthly repayment to pay of the car in 4 years?

Monthly payment rounded to the nearest dollar

First number is 0

Getreu dem Motto “Packen, wo es am meisten weh tut”, wird es sich der Besitzer des unterrichtsfremden Gegenstands künftig sicher zweimal überlegen, ob er nicht dem Geschehen an der Tafel folgt.  Ob sich diese Methode durchsetzen kann?

[via gizmodo.com]

Tags :