Lehrer zwingt Schüler zu rechnen, um an PIN für sein Handy zu kommen

Dieser amerikanische Mathematik-Lehrer scheint herausgefunden zu haben, wie man für den Unterricht motiviert: Als er einen Schüler dabei erwischte, wie er sein Smartphone im Unterricht verwendete, konfiszierte er das Gerät und erstellte einen Entsperrcode, der das Ergebnis einer Textaufgabe ist. 

Die folgende Aufgabenstellung samt Smartphone händigte der Lehrer mit den Worten “Viel Glück beim Entsperren!” aus. Ob der Schüler bis jetzt wieder Zugriff auf sein bestes Stück hat, ist bisher nicht bekannt.

 

A car dealer offers Lachlan a car that is priced at $21,800, but he only has a $600 deposit. Lachlan’s trade in is actually worth $500. The finance company insists on a 10% deposit for a 22% flat rate deal, so the dealer inflates the prices of both the trade-in and the car purchased. What are the inflated prices, and what is the monthly repayment to pay of the car in 4 years?

Monthly payment rounded to the nearest dollar

First number is 0

Getreu dem Motto “Packen, wo es am meisten weh tut”, wird es sich der Besitzer des unterrichtsfremden Gegenstands künftig sicher zweimal überlegen, ob er nicht dem Geschehen an der Tafel folgt.  Ob sich diese Methode durchsetzen kann?

[via gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

16 Antworten auf Lehrer zwingt Schüler zu rechnen, um an PIN für sein Handy zu kommen

  1. TreCool8992 05 Aug 2013, 12:03

    Interessant, dass immer mehr Medien ihre News von 9gag-Posts übernehmen. Und ganz nach Gizmodo-Art ist dieser auch schon eine Woche alt.

    • Pringle 09 Aug 2013, 16:47

      Danke, TreCool undirgendeinezahl. Dir habe ich ein wunderbares Tablet zu verdanken. Von Samsung. Das Ding ist der Hammer. Hab ich von der Redaktion geschenkt bekommen. Dafür sollte ich nur den dümmsten und langweiligsten Kommentar und Kommentator der letzten halben Dekade finden. War eigentlich ganz leicht.
      Und bei der letzten Versammlung hast Du uns unglaubliche Minuten bescheert.. mit einer Kollektion Deiner Hirnwichserei. Wir haben noch Tage gelacht. Also, nochmals danke. Das Tablet ist echt geil. Weiter so!

  2. Burn 05 Aug 2013, 12:14

    Wer guten Journalismus erwartet, der muss auch dafür bezahlen. Wenn ich ohne Geld einkaufen gehe, kann nicht erwarten dass sich mein Einkaufswagen füllt.

    • Netsurfer912 05 Aug 2013, 19:12

      Doch. GANZ ohne Geld würde das wieder gehen. Dann hätten die Autoren immerhin einen Ruf zu verlieren. Da die Autoren aber scheinbar für alles bezahlt werden (durch störende Werbung), funktioniert das leider nicht.

    • Hans 06 Aug 2013, 1:15

      Bild+ lässt grüßen.

  3. zunami 05 Aug 2013, 12:42

    nette idee.:)
    dem lehrer hätte ich trotzdem (wie auch meinem sohn) die hammelbeine langgezogen.

  4. McUdo 05 Aug 2013, 16:53

    Wer auf Gizmodo Journalismus erwartet, ist hier wirklich ganz falsch. Lieber den Tab schließen und die richtigen Seiten ansteuern. Im deutschen Raum kommen eigentlich nur zwei in Frage: heise.de und golem.de

    • Finn 09 Aug 2013, 15:53

      Und was machst Du dann hier, Du Vollhorst?

  5. areon 05 Aug 2013, 17:40

    Naja, solla halt die PUK verwenden?

  6. Shadow 05 Aug 2013, 18:29

    Das zeigt mal wieder wie intelligent die US Amerikaner sind. Sollte es sich bei der Sperre um eine Sperre von Android handeln, so hätte der Schüler diese Sperre spätestens zu Hause mittels Googleaccount resetten können. Ist es die PIN der SIM Karte kann man (wie mein Vorposter bereits erwähnte) die PUK verwenden. Zu keiner Zeit war der Schüler gezwungen die Aufgabe des Lehrers zu lösen.

    Des weiteren, kann ein solches Vorhaben ganz schnell nach hinten losgehen. Das entwenden von Eigentum ist höchstens bis zum Ende der Schulstunde zulässig. Da der Lehrer eine Sperre aktivierte beging er Datenmanipulation bzw. Computersabotage und zugleich noch Nötigung (die Rechenaufgabe).
    Ich bin kein Schüler und auch kein US Bürger aber wenn mir so etwas wiederfahren wäre, hätte ich den Lehrer verklagt und bei diesen öffentlichen Fakten hätte der Lehrer enorme Probleme bekommen.

    Lieber zwei mal überlegen, ob man fremdes Eigentum manipuliert!

    • Dodoooh 05 Aug 2013, 18:41

      Genau das denkte ich auch. Besten Dank für die gleichgedachten Worte :)

    • Du hast ja 'n Schatten! 06 Aug 2013, 10:27

      “Da der Lehrer eine Sperre aktivierte beging er Datenmanipulation bzw. Computersabotage und zugleich noch Nötigung (die Rechenaufgabe).”
      “Herr Rischter, der Lärer hat gesagt isch soll Hausaufgam machen, daß isst Nötigung! Mindestens!!!!”

    • sage3 20 Aug 2013, 13:22

      Und genau diese Einstellung ist der Grund, warum unsere Jugend vor die Hunde geht. Bei mir gäb es Ärger daheim, warum mein Kind im Unterricht nicht aufpasst. Keine Klage…

  7. Michael 06 Aug 2013, 7:05

    Genau deshab haben es Lehrer heute so schwer.
    Was war der eigentliche Fehler? Hat das Smartphone in der Schule was zu suchen?

    Und hier wird wieder mal nur um den bösen Lehrer diskutiert. Genau deshlab haben diese heute keine mittel mehr in der hand. Schade – aber wir werden sehen was draus wird…

  8. DyG 06 Aug 2013, 8:59

    Danke Michael!

    Wenn Schüler – wie vor Kurzem in den Medien breitgetreten – einen Lehrer per gefaktem Facebook-Profil oder Ähnlichem auf’s böseste für jeden einsehbar im ganzen Internet bloßstellen, dann ist das nur ein großer Spaß für alle.
    Wenn ein Lehrer sich aber mal wagt ein Telefon, mit dem der Schüler sich in seinem Unterricht einfach nicht zu beschäftigen hat, für die Dauer seiner Unterrichtsstunde einzuziehen und danach noch eine kleine, eigentlich humorvolle Erziehungsmaßnahme in Form einer nun wirklich nicht unlösbaren Aufgabe anhängt, dann geht sofort das Geschrei los, wie man ihn am besten verklagen sollte.
    Es denke sich jeder seinen Teil… ich find’s traurig.

    • zunami 06 Aug 2013, 10:38

      wenn, dass die einzige logische erzieherische maßnahme für den lehrer war, dann finde ich das traurig.

      Es denke sich jeder seinen Teil..