Bericht: Google zeigt kaum noch echte Suchergebnisse an

ku-xlarge (2)

Google es! Das dürfte schon so ziemlich jeder schon einmal gehört haben. Aber was passiert, wenn man einen Suchbegriff recherchiert. Findet man etwas aus dem Internet oder mündet das Ganze in einem Bombardement von Werbung? Auf den Suchergebnis-Seiten von Google.com sind mittlerweile recht große Bereiche von Links auf Googles eigene Dienste belegt, meint Tutorspree.

Tutorspree hat analysiert, wieviel Raum Google auf den Suchergebnis-Seiten eigentlich den reinen Suchergebnissen lässt. Basis war ein 13 Zoll MacBook Air. Auf seinem Bildschirm blieben 13 Prozent der dargestellten Fläche für die Suchergebnisse übrig. 29 Prozent werden von Adwords eingenommen, 14 Prozent für die Navigationsleiste und 7 Prozent sind Links für Google Maps. Der Rest ist Weißraum.

Lokale Suchen sind noch schlimmer, weil dann nur noch 7 Prozent für die eigentlichen Suchergebnisse übrig bleiben.

Wie seht ihr das? Räumt Google mittlerweile seinen eigenen Diensten zu viel Raum ein oder ist die Mischung in Ordnung?

[Via Tutorspree, BoingBoing, gizmodo.com]

Tags :