So sahen die Xbox One-Prototypen aus

Xbox One-Prototypen

Über das Design der Xbox One gibt es unterschiedliche Meinungen: Die einen halten es für einen optischen Rückschritt im Vergleich zur Xbox 360, einen altbackenen Videorekorder-Verschnitt, während andere es als optimal in das Multimedia-Regal passendes Gerät preisen. Bevor die neue Konsole aber ihr finales Aussehen erhielt, durchlief sie hunderte Entwicklungsstufen.

Während der Worldwide Partner Conference hat Microsoft einige der Xbox One-Prototypen preisgegeben. In der Entwicklungsphase führte ein Team von 30 Designern einige Studien durch und stellte Modelle vor, um das optimale Konsolendesign in Wohnzimmern zu entwerfen. Genauso wie die Konsole selbst durchlief auch der Controller einige solcher Phasen. Insgesamt baute Microsoft über 200 Prototypen. Das endgültige Äußere der Xbox One wurde dann bekanntermaßen Ende Mai enthüllt.

Xbox One Prototypen, via der Standard

Eine Auswahl dessen, wie die Xbox One hätte aussehen können.

Xbox One-Prototypen, der standard

Kinect 2 war sogar noch klotziger im Gespräch.

Xbox One-Prototypen, via der Standard

Beim Controllerdesign war man sich deutlich einiger.

Ein Name für die Xbox

Bevor die erste Xbox ihren Namen erhielt, gab es natürlich auch hier viele alternative Vorschläge, die sich letzten Endes nicht gegen die Abkürzung für “DirectX box” durchsetzen konnten. Vergangene Woche gab der ehemalige Xbox-Miterfinder Seamus Blackley Informationen über die Namensfindung der ersten Xbox preis. Dabei waren teils mehr, teils minder originelle Namen, meist Akronyme. Darunter MITH (Microsoft Interactive Theatre), OM (Odyssey of the Mind) oder O2 (Optimal Ozone oder Optical Odyssey). Nachfolgend eine Liste aller eingereichter Vorschläge:

- MAX (Microsoft Action Experience)
– AIO (All In One)
– MIND (Microsoft Interactive Network Device)
– FACE (Full Action Center)
– MITH (Microsoft Interactive Theatre)
– XON (Experience Optimised Network)
– MVPC (Microsoft Virtual Play Center)
– TAC (Total Action Center – discs/games could be called TACs)
– MARC (Microsoft Action Reality Center)
– LEX (Live Entertainment Experience)
– M-PAC (Microsoft Play and Action Center)
– RPM (Real Performance Machine)
– MOX (Microsoft Optimal Experience)
– E2 (Extreme Experience)
– MTG (Microsoft Total Gaming)
– VIP (Virtual Interactive Player)
– PTP or P2P (Powered To Play)
– VIC (Virtual Interactive Center – disks/games could be called VICs)
– MARZ (Microsoft Active Reality Zone)
– TSO (Three, Six, Zero)
– EHQ (Entertainment Headquarters)
– O2 (Optimal Ozone or Optical Odyssey)
– MIC (Microsoft Interactive Center)
– R&R (Reality and Revolution)
– MEA (Microsoft Entertainment Activator)
– AMP (Active Microsoft Player)
– VPS (Virtual Play System)
– MAP (Microsoft Action Play)
– MEGA (Microsoft Entertainment & Gaming Attendant or Microsoft Entertainment & Gaming Assembly)
– CPG (CyberPlayGround)
– VERV (Virtual Entertainment & Reality Venture)
– OM (Odyssey of the Mind)
– P2 (PowerPlay)
– IS1 (Interactive System In One)
– MET (Microsoft Entertainment Technology or Microsoft Entertainment Theatre)

Nach dieser Auswahl kann man durchaus behaupten, dass es die Konsole mit “Xbox” nicht am schlechtesten getroffen hat, oder? Was haltet ihr vom Design der Xbox One? Optische Entgleisung oder formvollendeter Hingucker?

[via der Standard; Edge]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising