Wie man herrlich ekligen Schleim herstellt [Video]

Der YouTube-Kanal Household Hacker gibt immer wieder Anleitungen für relativ simpel zu Hause nachmachbare Phänomene. Dieses Mal wird erläutert, wie mithilfe zweier Zutaten ein glibbriger grüner Schleim hergestellt werden kann.

Wer erinnert sich noch an Slime, den faszinierenden bunten Spielschleim, mit dem man sich Stunden beschäftigen konnte? Ihn die Hand herunter laufen zu lassen, in klebrigen Fäden auseinander zu ziehen und in den Haaren der kleinen Schwester unterzubringen… Zwar gibt es den Glibber immer noch zu kaufen, allerdings ist es viel interessanter, ihn sich selbst herzustellen, mal abgesehen von den wesentlich größeren Mengen, die sich zubereiten lassen.

Alles was ihr für den Schleim benötigt sind 500 ml Polyvinyllkohol und 50 ml Borax oder jeweils im gleichen Verhältnis mehr davon. Nach einigem Rühren wird daraus die zähflüssige Masse, die endlosen Spaß verspricht.

[via Household Hackers, gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

4 Antworten auf Wie man herrlich ekligen Schleim herstellt [Video]

  1. Nerdingers-Katze 11 Jul 2013, 15:16

    Borax darf nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht mehr an private Haushalte verkauft werden. Borax steht im Verdacht Schäden am ungeborenen Kind zu verursachen.

    Sollten Sie noch Borax-Bestände in Ihrem Haushalt haben, bitten wir Sie diese Ihrer Gesundheit zuliebe zu entsorgen und nicht mehr zu verwenden. Als alternatives biologisches Reinigungsmittel empfiehlt sich Wiener Kalk.

    http://nerdingers-katze.blogspot.de

  2. Silverhawk 11 Jul 2013, 15:41

    Vollkommen ungefährlich heißt es im Video … Wikipedia sagt dazu:
    Borax (Natriumtetraborat-Decahydrat) hat die CAS-Nummer 1303-96-4.[6] Er ist als giftig, die Fruchtbarkeit beeinträchtigend und fruchtschädigend eingestuft. Weitere Sicherheitshinweise und Gefahrstoffkennzeichnung siehe Natriumtetraborat.
    nunja… Wiki ist keine wirkliche gute Quelle aber dennoch….

  3. Marco 11 Jul 2013, 22:41

    Lesenswert in diesem Zusammenhang: http://health-science-spirit.com/Borax.pdf

    • Hannnzzzzz 13 Jul 2013, 1:30

      SEHR GUT, ES SCHEINT, NICHTS IST WIE ES SCHEINT.