Alter Krebskranker erhält keinen Einlass zu Legoland – ohne Kind

ku-xlarge

John St-Onge, einem enthusiastischen Lego-Fan, wurde kein Einlass zum  Legoland Discovery Centre in Toronto gewährt. Der krebskranke Diabetiker war mit seiner erwachsenen Tochter unterwegs und durfte nicht in das Steinchen-Mekka, weil er kein Kind begleitete. 

Legoland-Angestellte wiesen John St-Onge darauf hin, dass er nicht in das Discovery Centre könne, da er keine Kinder dabei habe. Der Park begründete diese Aussage mit Richtlinien zum Schutz von Kindern, die Erwachsene davon abhalten, alleine Einlass zu erhalten, implizierend, dass John – oder jeder andere erwachsene Lego-Fan – ein Sexualstraftäter sein könnte. Das Legoland Discovery Centre blieb sogar angesichts der Tatsache hartnäckig, dass der kranke Mann seine Tochter mitbrachte, die selbst kein Kind mehr ist. Sie berichtete später, ihr Vater sei aufgrund der Zurückweisung am Boden zerstört gewesen.

 

Verantwortliche reißen das Ruder herum

Die Angelegenheit hört sich ebenso traurig wie ungerecht an. Lego ist ein Unternehmen, das Fans allen Alters hat – von null bis 100 Jahre. Die Direktion des Parks ist sich durchaus dessen bewusst, dass erwachsene Lego-Liebhaber, zu jenen gehören, die dem dänischen Unternehmen das meiste Geld einbringen. Bedauerlicherweise ist John zu krank, um einen größeren, weiter entfernten Legoland Park zu besuchen. In der Zwischenzeit hat Torontos Legoland Discovery Centre folgende Nachricht auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht:

Danke für euer Feedback in Bezug auf unsere Richtlinien für Erwachsene. Alle Kommentare diesbezüglich wurden direkt an die betreffende Stelle weitergeleitet. Wir haben uns mit John und seiner Tochter direkt in Verbindung gesetzt und können bestätigen, dass er sich sehr auf einen Besuch im LEGOLAND Discovery Centre Toronto freut, bei dem er an einer unserer regelmäßigen Abendveranstaltungen für Erwachsene teilnehmen darf. Wir freuen uns darauf, ihn bald bei uns begrüßen zu dürfen.

Was haltet ihr von dem Vorfall? Ist es gerechtfertigt, pauschalisierend erwachsenen Lego-Fans als womöglichen Sexualstraftätern den Eintritt zu verweigern, nur weil sie kein Kind in den Park begleiten?

[via gizmodo.com]

Tags :