Wissenschaft: Irdische Bakterien gedeihen im Weltraum

allbakterien

Während ein langer Aufenthalt im Weltall den menschlichen Körper schwach und gebrechlich werden lässt, scheinen Bakterien dort wunderbar zu gedeihen. Neuen Forschungsergebnissen zufolge wären nämlich die außerirdischen Bedingungen exakt das, was Bakterien benötigen würden, um sich zu größeren, stärkeren und kräftigeren Versionen als auf der Erde zu entwickeln.

Für eine Studie des Rensselaer Polytechnic Institute ließen zwei Astronautenteams Kolonien von Biofilmen wachsen. Die Bakteriengemeinschaften bildeten der NASA zufolge unter irdischen Bedingungen bisher ungesehene Strukturen. Sie enthielten außerdem mehr lebende Zellen, mehr Biomasse und waren dicker als auf der Erde gewachsene Biofilme.

Der genutzte Biofilm Pseudomonas aeruginosa wurde auf zwei Shuttlemissionen drei Tage lang in künstlichem Urin kultiviert. Die gleichen Ergebnisse traten damit in zwei unterschiedlichen Szenarien bemannter Raumfahrt auf und verdeutlichen besonders für längere Raumfahrten mögliche Problematiken. Abfallmanagement und Wasserrecycling sind hier immer noch große Herausforderungen und müssen Bakterien die Grundlage entziehen, womöglich noch weitere entwickelte Biosysteme zu bilden. Aber auch zur Lösung irdischer Probleme könnten die Ergebnisse genutzt werden:

Die Erforschung der Auswirkungen der Raumfahrt auf die Bildung von Biofilmen kann neue Einblicke darin geben, wie Faktoren wie Schwerkraft, Fluiddynamik und Nährstoffverfügbarkeit die Bildung von Biofilmen auf der Erde beeinflussen. Außerdem könnte man aufgrund der Ergebnisse in Zukunft neue Ansätze zur Eindämmung der Infektionsverbreitung in Krankenhäusern entwickeln. [NASA via PopSci]

Bild: XONOVETS/Shutterstock

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising