NSA: Deutschland als Angriffsziel eingestuft

Der US-Geheimdienst NSA hat neuen Informationen zufolge auch EU-Gebäude in Washington, New York und Brüssel ausspioniert. Offenbar fällt die Überwachung Deutschlands deutlich umfangreicher aus als angenommen. Ein Großteil der Telefon- und Internetverbindungsdaten wird kontrolliert und gespeichert.

Wie Der Spiegel aktuell berichtet, wird durch die NSA in Deutschland ein “überraschend” erheblicher Teil der der Verbindungen kontrolliert und gespeichert. Einer internen Statistik nach sind es eine halbe Milliarde Verbindungsdaten monatlich. Dies umfasst, so Der Spiegel, Telefonate, E-Mail-Verkehr, SMS, Chatbeiträge sowie deren Metadaten, also wer sich wann mit wem verbindet.

An einem durchschnittlichen Tag, das weist die Statistik aus, werden 20 Millionen Telefonverbindungen und 10 Millionen Internetdatensätze ausgewertet. Höchstwerte mit 60 Millionen ausspionierten Telefonverbindungen zeichneten sich beispielsweise am 7. Januar ab. Somit ist die Bundesrepublik größtes Angriffsziel der NSA in der Europäischen Union. Frankreich zum Beispiel kommt mit 2 Millionen ausgelesenen Verbindungsdaten täglich vergleichsweise gut weg. Aus den dem Spiegel vorliegenden Unterlagen ginge außerdem hervor, dass Frankfurt eine zentrale Rolle im globalen Netz spielt. Die Bankenstadt sei als Basis in Deutschland aufgeführt. Trafficmaßig ist Frankfurt der weltweit größte Internetknoten (DE-CIX).

Eine vertrauliche Quelle berichte, Deutschland werde von der NSA als Partner, gleichzeitig aber auch als Angriffsziel erachtet. Demzufolge gehöre Deutschland zu den sogenannten Partnern dritter Klasse. Frei von Spionageattacken sind nur Kanada, Australien, Großbritannien und Neuseeland. Sie werden als Partner zweiter Klasse geführt. Die NSA zuweilen brüstet sich unverholen: “Wir können die Signale der meisten ausländischen Partner dritter Klasse abgreifen – und tun dies auch.”

[via Der Standard; Der Spiegel]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

21 Antworten auf NSA: Deutschland als Angriffsziel eingestuft

  1. ReeBo 01 Jul 2013, 11:26

    Ich finde es immer wieder amüsant, dass die Leute über etwas schockiert sind, was sie schon immer wussten ^^

    • Tom 02 Jul 2013, 10:05

      > was sie schon immer wussten

      Nun, ich wusste bisher nicht, dass die NSA auch innerdeutsche Telefonate und Internetverbindungen flächendeckend abgreifen kann. Und ich frage mich, ob das ohne Mittäterschaft deutscher Stellen sein kann.

  2. Christoph 01 Jul 2013, 12:31

    Es überrascht aber doch, dass die Amerikaner uns Deutsche genauso “überwachenswert” sehen, wie China oder Saudi-Arabien.
    Das bringt dann schon die Denkmaschine ins Rollen…

  3. friedewurst 01 Jul 2013, 12:36

    macht mich schon fast stolz, dass die Amis uns nicht über den Weg zu trauen scheinen :)

  4. Flytime 01 Jul 2013, 13:01

    wahrscheinlich wollen sie ihre wirtschaft ankurbeln und müssen deshalb bei uns die guten Strategien abgreifen :P

  5. Marc 01 Jul 2013, 13:03

    Ja, würde mich auch unglaublich stolz machen, wenn mich due Amis für dumm genug haltenw ürden, auch noch einen 3. Weltkrieg aus zu lösen. Das schlimme ist, die Amis haben recht: ihr seid dumm genug…

  6. Hildegunst 01 Jul 2013, 13:05

    Ich finde, jetzt wäre es doch einmal an der Zeit, offen darüber zu diskutieren Snowden Asyl in Deutschland anzubieten.
    Sollte sich das alles als wahr herrausstellen, ist die deutsch-amerikanische Freundschaft sowieso vor die Wand gefahren. Außerdem muss die Bundesrepublik auch endlich einmal Selbstbewusstsein beweisen und sich nicht immer unterbuttern lasse.

    • Marco 01 Jul 2013, 14:36

      Wenn du wüßtest, wie abhängig(wirtschaftlich, sowieso die guten Beziehungen zur Regierung) wir von den USA sind, dann hättest du das gar nicht erst geschrieben. Deutschland wird sich zurückhalten, jemanden aufzunehmen, der von den USA gesucht wird. ;)

      • SELL 01 Jul 2013, 21:52

        Wenn der Marco wüste wie viel Schaden der deutschen Wirschaft entsteht duerch amerikanische Industriespoinage durch krimminele Diebstähle von Innovatinen…
        -
        Und die USA Firmen (auch Opel von GM) zahlen in Deutschland bzw. EU, praktisch keine Steuern.
        Das verursacht erhebliche Wettbewerbs- Nachteile für Europäische Hersteller !
        Weltweit zahlen USA Konzerne wie Apple, Microsoft, Google, Ebay, Skype, HP, Dell, usw. kaum mehr als 5 % an Steuer.
        Deutsche Firmen müssen das Vielfache an Steuern zahlen, was die Produkte teurer macht, und den Wettbewerb verzerrt.
        Und dazu bespitzeln Produkte von USA- Firmen die Menschen in EU / DE.
        Also wo blieben die Vorteile von (wirtschaftlichen Beziehungen) zu USA ?
        Ob Marco es diesmal begründen kann ???
        -
        Bereits als Apple bei Standortdaten Speicherung auf iPhones erwischt wurde,
        habe ich auch hier auf Gizmo darauf hingewiesen,
        dass praktisch alle amerikanische Firmen die Benutzer von USA- Geräten ausspionieren,
        und diese Daten der Europear an USA Dienste & Co weiter geben.
        Damals glaubte der naive Marco es nicht.
        Diese Standortdaten Speicherung durch Apple und durch andere Produkte von USA Firmen, belegen das die vorsätzlich das Ausspionieren unterstützten bzw. midestens duldeten.
        -
        Und der Schaden durch Bespitzelung von EU Politiker und Entscheidungen, durch USA, bewegt sich in mehrstelligen Milliarden Bereichen.

      • Marco 02 Jul 2013, 14:37

        Dann informiere dich mal, wie die Exportzahlen in die USA aussehen, du Schlaumeier. Das was du aufführst, ist hier völlig irrelevant.

      • SELL 02 Jul 2013, 21:45

        Viele Produkte am Ende HiEnd- Skala, kann die USA nur aus Deutschland beziehen. Z.B. PKWs.
        Vorausgesetzt dass die NSA & Co Schnüffler im Rahmen der Industriespionage nicht die deutschen Entwicklungen noch vor Patentierung gestohlen haben, und z.B. au USA-Firmen weiterreichten.
        Daher importiert USA nicht aus „angeblichen Freundschaft“, sondern wegen Bedarf.
        -
        Und solche Importe bezahlt die USA mit $, also mit selbst bedruckten Papier ohne ernsthafte reelle Deckung…
        Und weil USA wirtschaftlich am Boden ist, und hunderte Milliarden Schulden für seine Kriege gemacht hat, werden die $$$ Druckmaschinen noch schneller laufen, und noch mehr ungedecktes grünes Papier ausspucken…
        Wenn USA Importe aus DE / EU / China mit einer gedeckten Währung bezahlen müsste, dürften diese Importe wegen Zahlungsunfähigkeit auf ein kleines Bruchteil schrumpfen.

  7. Baba 01 Jul 2013, 16:54

    Wir haben den 2ten Weltkrieg verlohren, da ist´s doch klar das die bösen Nazi-Deutschen Politisch da wenig machen, zumal der BND da sicherlich auch fleißig war ;-)

    Also lasst Euch nicht von der pseudodemokratischen pikiertheit der Medien blenden……

    Sie drehen die Geschichte von Edward Snowden doch zu einem Spionagethriller….so ist der Snowden der Böse und die ach so pseudodemokratische Westliche Welt sucht den Verbrecher!….

    Wie armselig……normalerweise sollte jedes demokratische Land Edward Snowden politisches Asyl anbieten.

  8. Baba 01 Jul 2013, 17:16

    Ganz aktuell, auch Russlands Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin bietet Edward Snowden jetzt Asyl, tja armes Deutschland sag ich da nur, kleben wir den ehemaligen Siegermächten noch immer unterm Stiefen und kuschen…….

    • Baba 01 Jul 2013, 17:17

      *Tante Edit*….. ich meinte Stiefel ;-)

      • Marco 01 Jul 2013, 18:42

        Schaue dir doch einfach mal an, was an den Beziehungen zu den USA alles auf dem Spiel steht. So etwas riskiert niemand, der bei Verstand ist, und schon gar keine Regierung. Bei Russland sieht das ganz anders aus, kann man mit Deutschland absolut nicht vergleichen.

    • Hildegunst 02 Jul 2013, 1:47

      Lieber Marco, bitte informiere dich doch ein wenig weiter.
      Putin bietet Snowden kein Asyl an, sondern ein Bleiberecht. Und zwar unter einer dicken, fetten Bedingung: Snowden darf keine weiteren Iformationen preisgeben. Hier zeigt sich doch, dass die “Spionage”-Infos nicht im Interesse Russlands sind und auch die russische Konförderation einen erheblichen Schaden davonträgt.
      Auch in Deutschland wird mittlerweile relativ offen über eine Asylgewährung diskutiert, hier steht aber gar nicht zur Debatte dem Informanten das Maul zu verbieten.
      Und noch einmal zur wirtschaftlichen Situation Deutschlands: Bitte sei dir bewusst, dass die USA in einer tiefen wirtschaftskrise stecken, die noch lange nicht vorrüber ist. Da ist Deutschland wesentlich besser aufgestellt. Die Krise die wir noch auszustehen haben, die Euro-Rettung, ist ein EU-Problem und keines, das seinen Usprung in der deutschen Wirtschaft hat. Uns geht es finanziell gut, wir sind relativ stabil.Die USA ist vom gerade verhandelten Freihandelsabkommen abhängig, um die marode Wirtschaft zu retten. Die USA werden also versuchen, das ganze als weniger drastisch zu verkaufen, als es eigentlich ist. Die USA braucht Deutschland mehr als wir sie. Die europäische Union ist endlich mal am längeren Hebel.

  9. Foat 02 Jul 2013, 1:36

    Der Putin machts richtig! :D

    • Hildegunst 02 Jul 2013, 2:03

      Dieser Satz wird leider niemals zutreffen…

  10. Verstand 04 Jul 2013, 22:00

    *Wenn du wüßtest, wie abhängig(wirtschaftlich, sowieso die guten Beziehungen zur Regierung) wir von den USA sind, dann hättest du das gar nicht erst geschrieben*

    Gemessen am gesamten Exportvolumen Deutschlands, hat der Außenhandel mit den USA gerade einmal 7,8% ausgemacht. Das Importvolumen aus den USA lag bei 9% des Gesamtimports. Die Vergleichszahlen der USA liegen zwar unter denen, aber erstens wäre selbst ein totaler Ausfall des Außenhandels wirtschaftlich hinnehmbar und zweitens ist Deutschland wichtigster Truppenstandort für die USA außerhalb ihrer eigenen Grenzen, Dreh- und Angelpunkt für die meisten Militäroperationen in der Welt und Hauptquarter des EUCOM der USA. Komplikationen in den bilaterale Beziehungen fürften am ehesten noch die USA belasten, denke ich.