Digg Reader fast fertig, ab sofort verfügbar – Was haltet ihr vom Google-Reader-Ersatz?

digg reader

Kommende Woche wird sich der Google Reader aus dem Internet verabschieden – und eine Lücke hinterlassen, die einige Anbieter zu schließen gedenken. Der wohl prominenteste Reader-Ersatz kommt aus dem Hause Digg und steht kurz vor der Fertigstellung. Seit Ende dieser Woche darf die Netzgemeinde den Digg Reader ausprobieren.

Auf dem offiziellen Digg-Blog verkündete das Unternehmen, der Digg Reader sei fertig, zumindest so gut wie. „Wir haben diese Woche jede Menge Zeit darauf verwendet, uns mit den Erstbenutzern zu unterhalten. Dabei haben wir einige dringliche Features identifiziert, die wir zeitnah integrieren möchten“, so die Meldung auf blog.digg.com. Dazu zählten unter anderem eine „Nur ungelesene Nachrichten anzeigen“-Funktion für Feeds und Ordner sowie ein „Als ungelesen markieren“-Button. Die Funktionen will Digg laut einer offiziellen Twitter-Meldung bereits in der nächsten Woche nachliefern.

Der Digg Reader steht ab sofort unter digg.com/reader zur Verfügung. Er erlaubt einen Import von Google Reader-Daten und crawlt derzeit durch 4,5 Millionen Feeds.

Wer den Reader bereits benutzt, ist herzlich dazu eingeladen, seine Erfahrungen in die Kommentare zu packen.

[blog.digg.com via TechCrunch]

Geek-Test: Du denkst, du kennst Google? Teste dein Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising