Bing Maps enthüllt Russlands geheimen Kampfjet

bomber

Bing Maps, der Kartendienst von Microsoft, scheint momentan groß darin zu sein, militärische Geheimnisse zu enthüllen. Erst im Februar tauchten Bilder von Bing auf, die eine geheime US-Basis in Saudi-Arabien zeigen sollen. Nun ist auf neuen Bildern ein geheimer russischer Tarnkappenbomber zu sehen.

Das Foto oben zeigt Russlands MIG Projekt 1.44, den ersten Versuch des Landes, einen Tarnkappenbomber zu entwickeln (es handelt sich um das Flugzeug unten auf dem Bild). Das Flugzeug sollte die Antwort auf den Lockheed Martin F-22 sein, den das US-Militär nutzt.

Laut der Zeitschrift Foreign Policy verfügt das Kampfflugzeug über alle Eigenschaften eines Tarnkappenbombers, so etwa “spezielle Beschichtungen, die seine Sichtbarkeit im Radar reduzieren sollen.”

Angeblich verwarf Russland 2001 die Pläne für den 1.44. Das Bild von Bing zeigt nun, dass dem offenbar nicht so ist. Dafür spricht auch die Ähnlichkeit des 1.44 mit dem chinesischen J-20, der 2011 seinen Jungfernflug hatte. Das Foto von Bing bringt nun frischen Wind in die Diskussion über Russlands geheimes Tarnkappen-Projekt.

[via Foreign Policy, gizmodo.com]

Tags :
  1. das Flugzeug hat definitiv nichts mit einer F-22 zu tun, wer hat denn da seine Brille nicht auf. Hier handelt es sich um einen Prototypen der die eigenschaften des Euro Fighters haben soll. Sehr schön sind die Delta -und Entenflügel zu sehen, die definitiv keine Tarnkappeneigenschaften besitzen. Hier handelt es sich klar um einen Luftüberlegenheitsjäger wie den Euro Fighter

    1. Noch so eine frustrierte Jungfrau…
      Lies den Artikel nochmal durch und dann merke: “ah, da steht ja “das Flugzeug soll die antwort auf den Lockheed Martin F22 sein.”

      Überfliegen ohne Kontext beweist nur ausgesprochen kleine genitalien.

      Delta und Entenflügel. soso. Legierungen und Winkel sagen dir nichts im Zusammenhang mit Sonar, ja?
      Spiel mal weniger Videospiele.

      1. Sonar ist im Luftfahrbereich eher selten anzutreffen, bei Schiffen dagegen sehr häufig. Inwiefern das nun Rückschlüsse auf deine Genitaliengröße zulässt, soll wer anderes entscheiden.

    1. Delta-Flügel und die Flügelchen vorn erinnern daran, ja. Aber die Gripen hat nur ein Quer-Ruder.

      Beim Bild oben glaube ich durch die leicht schräge Sicht und den Schatten an der linken Tragfläche zu erkennen, dass es sich hier um Doppel-Querruder ähnlich der Grumman F14 TomCat hat.

      Na wer weiß es schon ;)

      Interessanter ist der verwendete Begriff “Tarnkappenbomber”. Ich dachte immer die F22 sei ein Luftüberlegenheits-Jäger.
      Aber das Teil oben hat kaum die Größe einer B2 Spirit ;D denn die hingegen ist eindeutig ein Bomber, mit Tarnkappe.

  2. Das Foto hat für sich genommen keine Aussagekraft. Zu sehen ist ein Flugzeug, das eines der beiden bekannten Prototypen sein könnte. Aus der Tatsache, dass es dort steht, lässt sich keineswegs schließen, es würde noch weiterentwickelt. Es ist nicht einmal erkennbar, ob es flugfähig ist. Um die Aussage des Artikels zu belegen, müsste eine Staffel zu sehen sein, also mindestens zwei gleichartige Flugzeuge (die Prototypen haben unterschiedliche Lackierung). Es sind aber zwei unterschiedliche zu sehen, von denen das obere eine MiG-29 sein könnte. Das würde im Gegenteil beweisen, dass einem Prototyp ein Bewacher zur Seite steht und dieser Prototyp offen zur Schau steht, weil die Entwicklung eingestellt wurde.

  3. Oah, Leute… Einer versteht den Text nicht, der Andere mahnt dies an und erzählt dabei was von Sonar in der Luftfahrt. Wieder einer verwechselt Quer- mit Seitenruder. Und Tarnkappeneigenschaften haben nix mit dem Verwendungszweck (Bomber/Jäger) zu tun… Los! Geht Skripte “programmieren”!
    Einzig Exardor bemerkt den Trollversuch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising