Klicken, drucken, schießen: Die erste Handfeuerwaffe aus dem 3D-Drucker

3dgun

Wer glaubt, bei dem links abgebildeten Stück Plastik handele es sich um ein Spielzeug, der irrt sich. Das Bild zeigt die „Liberator“, die erste funktionstüchtige Waffe, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde. Sie stammt von dem US-Amerikaner Cody Wilson, Jura-Student an der Universität von Texas.

Der 25-jährige Wilson will die CAD-Dateien der Liberator kommende Woche veröffentlichen. Im Zuge dessen kann sich jeder, der einen 3D-Drucker sein Eigen nennt, die Handfeuerwaffe selbst ausdrucken. Sie funktioniert mit in den USA handelsüblichen Patronen für Pistolen, verfügt aber auch über austauschbare Läufe. Entsprechend feuert sie auch Patronen anderer Kaliber ab.

Die Liberator besteht aus 16 Einzelteilen aus Plastik, im Inneren befindet sich ein Nagel, der als Zündstift fungiert. Damit die Waffe von Metalldetektoren erkannt wird, fügte Wilson ihr ein knapp 180 Gramm schweres Stück Stahl hinzu. Immerhin.

[Forbes via Gizmodo.com]

Geek-Test: Wie gut kennst du dich mit der europäischen Technologie-Geschichte aus? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Tags :