Pucs: Eiswürfel aus Edelstahl [Video]

pucs, via engadget

Pucs heißen sie und sollen in der hoffentlich bald anhaltenden Hitze den Gaumen kühlen. Eiswürfel haben ausgedien: Die Edelstahlzylinder kühlen ohne zu verwässern. Und das angeblich länger als ihre H2O-Vorbilder.

Wer sich erst einmal an den Knopfzellen-Look gewöhnt und eine gute Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat, sollte unbedingt mal die silbernen Eiswürfel ausprobieren. Im Grunde sehen sie ja ganz interessant aus. Je nach Qualität des Wassers aus dem die Erfrischerlinge gefrohren wurden, können sie schon mal den Geschmack des Getränks verfälschen und gar schnell verwässern. Weder das eine noch das andere ist dank der Pucs der Fall. Ausgedacht haben sich die Eiswürfelalternative die Designer Dave und Calvin Laituri. Finanziert haben sie ihre Idee über Kickstarter und schnell das nötige Kleingeld beisammen gehabt. Wie viel die Kühleinheiten wiegen lässt dich nur spekulieren. Empfehlenswert wäre jedenfalls der Gebrauch eines Strohhalms.

YouTube Preview Image

[via engadget]

Tags :
  1. Wieder ein Beweis, was für ein Mist mit crowdfounding alles möglich ist. Klassische Eiswürfel – aus sauberem Wasser – sind irgendwie ästhetischer und praktischer. Außerdem schwer vorzustellen, wie das in der Gastronomie ohne Pfand verlustfrei funktionieren soll

    1. naja, ästetik ist geschmakssache, aber praktischer sind die edelstahlteile auf jeden fall! mann muss sie nicht füllen sondern schmeißt sie direkt ins kühlfach und außerdem verwässern sie nicht

      1. …die edelstahldinger musst du jedesmal aus den gläsern nehmen (falls sie der gast nicht gleich behält) und separat reinigen

    1. @Physik : “angeblich” kommt von Angabe…Angabe des Verkäufers. Das war vom Schreiber ein Wortwitz..ein deutscher Wortwitz!!!! Hat da jemand in Deutsch nicht aufgepasst, hm?

  2. eiswürfel aus stahl gibts doch schon ewig habe ich mal bei nem kumpel gesehen schon praktisch zwar recht teuer aber können ja nicht kaput gehen passt^^

  3. Hey, lasst uns alle ein paar Dinge kickstartern, die es schon seit Jahren gibt! Vielleicht finden sich noch ein paar Doofe!

  4. Es geht ja nicht erst bei den Zähnen los: Da braucht es dann auch schon Trinkgläser aus Gorillaglas.
    Habs nicht durchgerechnet, aber bei der Wärmekapazität von Stahl und Wasser würde ich dann doch sagen, dass Eis besser und mehr kühlt. schon alleine wegen der Aggregatszustandsänderung.
    Die Stahlwürfel am Boden kühlen das Getränk von *unten*, oben hat man dann also immer noch die gleiche warme Plörre. Muss man dann halt vor dem Trinken ordentlich schütteln, aber natürlich ganz vorsichtig, weil Glas vs. Stahl.

  5. naja Stahl hat aber auch ne um den Faktor von ca. 8 höhere Dichte. Also dürfte die gespeicherte Wärme ungefähr gleich sein..

  6. Man kann auch einfach Weintrauben einfrieren und die als Eiswürfel benutzen. Die verwässern auch nicht und man kann sie anschließend sogar essen… ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising