Apple speichert Siri-Daten zwei Jahre lang

Ihr dachtet, dass wenn ihr Siri nach tollen Sexstellungen fragt, dass es nur unter euch beiden bleibt? Falsch. Laut Wired behält Apple eure Siri-Daten für zwei Jahre.

Datenschutzgruppen hinterfragen Siris Informationssammelgewohnheiten schon seit einer Weile, doch dies ist das erste Mal, dass Apple dazu konkrete Details äußert. Allerdings behält Apple zwar eure Daten, doch nach eigener Aussage sind die Datenschnipsel, die gespeichert werden, komplett anonym und dienen ausschließlich zur Verbesserung Siris.

Und so funktioniert das: Wenn ihr mit Siri sprecht, dann wird die Konversation zu Analysezwecken zu Apples Servern geschickt. Um die Sprachdaten von euch und dem digitalen Assistenten einander zuordnen zu können, werden Zufallszahlen generiert, die unabhängig von euren Apple-IDs und Geräte-IDs sind, die allerdings in euren Siri-Logs gespeichert werden. Wenn eine Datei älter als 6 Monate wird, dann wird die Nummer vom Voice-Clip laut Wired „dissoziiert“, doch der Clip selbst wird weitere 18 Monate behalten. Wenn ihr Siri ganz abschaltet, dann werden alle Identifikations-Daten gelöscht. Es ist zwar offensichtlich alles soweit anonym, aber vielleicht denkt ihr das nächste Mal doch einmal mehr darüber nach, was genau ihr nun euer iPhone oder iPad fragt… [Wired, via Gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

29 Antworten auf Apple speichert Siri-Daten zwei Jahre lang

  1. Kramer 19 Apr 2013, 19:06

    Und damit überhaupt eine Löschung oder zumindest die Einsicht in die Ergebnisse aus Stimmenanalyse, Sprachanalyse und natürlich den mit den Siri-Anfragen verknüpften Inhalte angefordert werden kann, muss man, wie üblich, ein 20seitiges Formular (mit weiteren Daten) ausfüllen, das dann mit persönlicher Unterschrift (damit sie die auch haben) an eine Nummer gefaxt werden muss, bei der im Bedarfsfall aus ebenso unvorhersehbaren wie bedauerlichen technischen Gründen oft gar keine Faxe ankommen.
    Und wenn jetzt noch irgendein Volldepp es wagen sollte, zu implizieren, dass das kein Verbrechen von Apple ist, “weil die Anderen das ja auch machen”, dann gibts was auf die Nuss!

    • Marco 19 Apr 2013, 19:26

      Es ist ein Verbrechen Anfragen zu speichern? Dann ist also auch der Staat ein “Verbrecher”?
      Ist etwas übertrieben. Merkst du auch, oder?
      Was ist denn daran jetzt so schlimm, wenn diese Anfragen für 2 Jahre gespeichert werden? Oder hast du Siri nach der Anleitung für den Bau einer Bombe gefragt? Das wäre natürlich ungünstig.

      • Allister 19 Apr 2013, 19:32

        So fängt es doch an. Ist es denn schlimm wenn überall Kameras hängen? Was ist daran wenn das Internet überwacht wird? Wer nichts ausgefressen hat, hat ja auch nichts zu befürchten…
        umgekehrte Frage: Was ist denn sio schlimm daran wenn sie die Anfragen löschen? warum 2 Jahre aufbewahren?

      • Kramer 19 Apr 2013, 20:01

        @Marco
        Abwiegeln und Beschwichtigen. Das ist es, was die Mächtigen (Banker, Politiker, Aufsichtsräte, etc.) heutzutage tun, wenn sie ihre Verbrechen nicht mehr kaschieren können. Und in der Regel haben sie für diese Aufgabe willige Bedienstete.
        Wem dienst du?

      • Dingenskirchen 19 Apr 2013, 20:32

        “Es ist ein Verbrechen Anfragen zu speichern?”
        .
        Nur, wenn es “die Datenkrake” Google macht. ;-)
        Sag mal, gibt es bei Apple das Reality Distortion Field auch einzeln zu kaufen, oder gibt’s das nur im Bundle mit den komischen Geräten?

    • Jupp 19 Apr 2013, 20:13

      Und wieso machst Du’s dann, Du Honk?

    • A.Bundy 20 Apr 2013, 0:06

      Du erzählst echt blöden Schrott.
      Muss mit deiner hohlen Nuss zusammenhängen. LOL

  2. Bluebird 19 Apr 2013, 19:45

    Die Totalüberwachung wird immer effektiver! Wer früher Huxleys Brave New World noch für einen Paranoiden Albtraum gehalten hat, sieht den Albtraum heute 1zu1 in die Realität gesetzt.
    Die Forschung ist schon kräftig mit der vollständigen Entschlüsselung des Gehirns und dem digitalen Auslesen von Gedanken beschäftigt.
    Dann wird Marco in Kürze schreiben: “Was ist daran denn so schlimm wenn Apple deine Gedanken für 2 Jahre speichert?”

  3. Marco 19 Apr 2013, 20:11

    Mir ist schon klar, was ihr damit aussagen wollt, nur sollte man das Ganze nicht übertreiben. Wenn ihr das so seht, dann wäre es das Beste, ihr würdet sofort offline gehen, und nie wieder online, denn schon da wird euer Standort, und alles Andere (IP Adresse, Suchanfragen, Einkäufe, etc.) was ihr so macht irgendwo gespeichert. Sicher ist das auch nicht in Ordnung, aber auf der anderen Seite, nachdem was in den letzten Jahren alles für Sch.. passiert ist, auch wieder richtig.
    Ihr versteht, was ich damit sagen will, oder?

    • KielerJung 19 Apr 2013, 20:23

      Ja. Du willst sagen, dass eine Frau, die nicht vergewaltigt werden will, besser nie wieder das Haus verlässt.
      Klingt komisch, ist aber so.

      • Marco 19 Apr 2013, 20:50

        Ich hätte jetzt einen anderen Vergleich gewählt, aber gut… Ja, da ist das Prinzip das selbe. Das wäre dann genauso übertrieben, wie hier.

      • Micha 19 Apr 2013, 23:14

        Zu dem sollte sie alleine wohnen!
        Grüße nach Kiel ;)

  4. A.Bundy 20 Apr 2013, 0:23

    Ausgerechnet die Anhänger des kleinen grünen Mülleimers, genannt Fandroiden, plustern hier am heftigsten.
    Dabei befinden sich diese Schafsnasen dank Google Now schon längst in der Matrix.
    Freiwillig und dümmlich vor sich hingrinsend.
    Irgendwann werden diese Knallchargen daran zu erkennen sein, dass alle mit dem gleichen Brillengestell rumlaufen, das ihnen sagt, was es draußen alles so schönes zu entdecken bzw. zu konsumieren gibt.
    Während mittelst eines fest implantierten analen Temperatursensors permanent der schnellste Weg zur nächsten Busshaltestelle errechnet wird, damit der kleine Google Hupf auch ja pünktlich zum Kacken wieder zu Hause ist. :D

    • Marco 20 Apr 2013, 11:11

      Lass sie in dem Glauben, dass Google die Anfragen per Sprache nicht speichert. Nein, machen sie nicht, Google hat ja noch nie etwas gespeichert. :-D

    • hurtz! 20 Apr 2013, 11:26

      Ach ja, es geht doch nichts üb^Wunter das Niveau von Apple-Kunden.

      • Richie 20 Apr 2013, 12:18

        Tja, dafür haben alle alle Androiden ja ein kleines 5 zoll plus geltungsproblem

      • Marco 20 Apr 2013, 12:30

        üb^Wunter ?

      • hurtz! 20 Apr 2013, 13:34

        http://de.wikipedia.org/wiki/%5EW
        kennt man das bei eurem Kleinkinder-Unix nicht?

      • hurtz! 20 Apr 2013, 23:07

        Antwort hängt noch in der Zensurschleife. Na dann gibts den Link halt in beschreibender Form

        Wikipedia (en) -> Backspace -> 2.3

        sollte dein Kinder-Unix eigentlich auch kennen

  5. Marc 20 Apr 2013, 14:55

    Solange niemand weiß zu wem die Daten gehört finde ich es eigentlich nicht all zu Schlimm. Ich frage mich nur grade ob das in den AGB stand, das die Daten gespeichert werden

  6. Marc 20 Apr 2013, 18:56

    Wow, dann weiss Apple auch in 2 jahren noch, dass ich mich ab und zu in mein Büro navigieren lasse, oder dass ich ab und zu Geburtstage meiner Verwandten vergesse. Noch schlimmer, Apple weiss sogar, dass ich ab und zu SMS mit dem Inhalt: “rufe zurück” oder “komme 15 Minuten später” versende. Wie kann ich bloss weiter leben mit dem Wissen… *gähn*

  7. SELL 20 Apr 2013, 20:36

    Aplle schnüffelte schon immer seine Opfer aus…
    Selbst schuld, Alle die dafür auch noch Wucherpreise bezahlen.
    Loool

    • Marco 20 Apr 2013, 22:19

      Aha, na das ist doch mal eine Aussage. Und da du ja sonst immer nach Quellen fragst, kannst du das sicher auch hier beweisen. Und bitte daran denken, dass geht ab 1976 los.
      Jetzt bin ich aber mal gespannt.

    • Gnubbel 21 Apr 2013, 11:04

      Dann frag dich mal, warum die Leute diese angeblichen Wucherpreise bezahlen. Vielleicht liegt es an der Qualität, keine Viren, sicheres Betriebsystem, gutes Zusammenspiel mit den anderen Geräten und einfache Bedienung. Wenn die Siri jetzt auch noch verbessern, dann kann es den Kunden nur recht sein. Anonyme Siri Anfragen nehmen die Apple User da gern in Kauf.

      • Marco 21 Apr 2013, 11:10

        Kann er doch nicht wissen. Hat man einmal einen Mac, und 1 oder 2 iOS Geräte, merkt man, wie perfekt die miteinander harmonieren, und man möchte nichts anderes mehr. Aber wenn man so etwas nicht nutzt, und trotzdem denkt, dass man davon Ahnung hat, dann kommen solche Beiträge dabei raus. Aber ist ja nichts neues bei SELL. Er reduziert das immer auf den Preis, weil ihm nichts besseres einfällt. Echt arm dieser Mensch!

  8. Kramer 21 Apr 2013, 19:32

    Und was hat das jetzt alles damit zu tun, dass die Apple-Verbrecher den Leuten unter Zwang ihre persönlichen Daten und jetzt auch noch Stimmprofile entziehen, wenn diese ein entsprechendes Gerät kaufen/nutzen?

    Der Mensch kann auch völlig aufhören zu essen, wenn es ihm nicht passt dass es Anbieter gibt, die alle möglichen Giftstoffe ins Essen mischen, damit der Gewinn höher ist.

    Und dieses nicht-Argument, dass es eine Frage der persönlichen Vorliebe wäre, ob es schlimm ist, dass die “harmlosen” Daten von Millionen von Identitäten vollständig bei Firmen aus der Privatwirtschaft liegen… ist auch völlig beknackt.

    Da fragt man sich schon, wie ein Konsument DERART gehirngewaschen sein kann, dass er trotz der mehr als offensichtlichen Schädlichkeit noch die Industrie-Propaganda nachplappert und hier erzählt, wie harmlos das alles angeblich ist.

    Naja, unter der Stasi haben auch alle ihre eigenen Verwandten und Nachbarn verraten um der Partei zu dienen.
    Vielleicht ist Deutschland auch einfach prädestiniert fürs sklavisch-masochistische Ducker-Verhalten von Denunzianten und Verrätern am eigenen Volk.

    • Marco 21 Apr 2013, 21:35

      Du nimmst das Ganze viel zu ernst, und übertreibst maßlos. Vielleicht solltest du darüber mal nachdenken.

  9. qwert 21 Apr 2013, 23:27

    Ihr dürft nicht vergessen, dass hier Mitarbeiter von apple posten und versuchen Kritik an apple kategorisch kleinzureden und parallel andere Firmen zu kritisieren.

    • Deine Mudda 21 Apr 2013, 23:43

      Glaubst du den Unsinn eigentlich selbst? Niemand fügt hier dem Ruf von Apple größeren Schaden zu als solche Figuren, die den Eindruck erwecken, Apple-Kunden seien völlig ahnungslose und im gleichen Maße arrogante Vollpfosten.