MōVI: Stabilisierungssystem verspricht Revolution der Kameraführung [Video]

movi

Eine verwackelte Aufnahme ist so ziemlich das Frustriendste beim Filmemachen. Durch ein neues Halterungskonzept soll damit aber Schluss sein. Im Video präsentiert Vincent LaForet die Fähigkeiten des neuen Stabilisierungssystems MōVI, mit dem verwackelte Aufnahmen der Vergangenheit angehören sollen.

MōVI besteht im Grunde aus einem selbstgebastelten Tragrahmen und einem dreiachsigen Gyroskop, das die Kamera (in diesem Fall eine Canon 1DC) stabilisiert. Statt den üblichen gigantischen Metallarmen und Gewichten ist MōVI also ziemlich klein ausgefallen und kann von einer Person getragen werden.

Die Stablisierung von Filmaufnahmen hat eine ganze Industrie hervorgebracht. Firmen wie Steadicam produzieren teures Equipment für Filmstudos, die mit einem Gegengewicht unter der Kamera Wackler verhindern sollen. Mit dem neuen System wird kein Gegengewicht mehr benötigt, der Kameramann kann sich also viel freier bewegen. Als zusätzliche Steuerungsmöglichkeit wurde ein Joystick-Fernsteuerungssystem integriert.

Für den Privatgebrauch dürfte MoVI aufgrund des Preises von etwa 11.500 Euro (und einer künftigen 6.000 Euro Sparversion) wohl nichts sein. Vielleicht bietet das Konzept aber eine Inspiration für künftige Entwicklungen, die irgendwann eine Integration in Produkte für Hobbyfilmer möglich machen. [LaForet Visuals]

MōVI BTS from Vincent Laforet on Vimeo.

Tags :
  1. Wahnsinn. Der Preis jedoch auch. Schade eigentlich.
    PS: Bissel peinlich, dass gerade bei so einem Thema das Bild oben verzerrt dargestellt wird ,)

  2. WOW! HABEN WILL!

    Genial! Und die 11,5k€ sind dafür auch nicht zu viel. Zwar zu viel für Privatleute, aber das ist ohnehin eher was für den professionellen Bereich. Einfach genial!

    1. für den profi bereich gibts genügend alternativen, die wesentlich angenehmer zu schleppen sind. für semiprofessionelle wär das teil wirklich interessant, doch da ist der preis viel zu hoch gesetzt.

      1. Ich meinte natürlich den Semi-Pro Bereich.

        Klar dass sich sowas keiner mit einer Einsteiger-DSLR für 500€ kauft. Der klassische Hobby-Filmer benötigt sowas ja nicht.

  3. Wie lange soll man eine Kamera mit einigen Kilo gewicht samt dem Eigengewicht der Vorrichtung in einer
    solchen Körperhaltung führen? Conan the Cameraman kriegts vielleicht ein paar Minuten hin :D
    Tragehilfen waren keine zu erkennen oder?

    1. Wie lange dauert denn die längste dir bekannte, ungeschnittene Filmszene, die den Einsatz einer solchen Kamera erfordern würde?

      Und wenn’s dann doch mal länger dauern sollte: Ein Conan reicht vollkommen, der muß ja “nur” die Kamera halten und rennen, und nicht rennen und konzentriert denken gleichzeitig.

  4. Ist eigentlich jemandem aufgefallen das da eine RED EPIC Kamera drin hängt? Für alleine schon mehr als das Gestell kostet. Da ist die Diskussion über dem Preis des Gestells sowieso hinfällig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising