Feuer-Drucker

fire

Tintenstrahldrucker sind was feines, Laserdrucker und 3D-Drucker sowieso. Aber so richtig cool ist dieses Teil: Der FireWriter von Lucien Langton von der École cantonale d'art de Lausanne in der Schweiz. Die Auflösung ist zwar ziemlich lau, aber trotzdem: Drucken mit einer Gas-Flamme! Das kann schon was.

Die Hardware stammt zum Teil tatsächlich von einem umgebauten Tintenstrahl-Drucker. An Stelle des Druckkopfs wurde aber eine Gas-Fackel montiert, die mit einem Gemisch aus Propan und Butan betrieben wird. Also mit demselben Gas, das auch in Feuerzeugen verwendet wird. Wenn die Fackel richtig eingestellt ist, brennt diese Flamme mit 1200°C. Der Controller des Druckers ist von Arduino Uno, die Fackel von Dremel.

Das Drucken geht so: Ein Schwarz/Weiß-Bild wird von einem Script eingelesen, das daraus den Code generiert, der ans Andruino-Board geschickt wird. Der Drucker brennt dann Punkt für Punkt entlang einer horizontalen Linie. Schrittmotoren betätigen die Räder, mit denen das ganze Gestell in die nächste Zeile fährt. Gehalten werden muss aber von Hand, was auch Sinn macht, weil sich die Drucksachen kaum in den Drucken einlegen lassen, immerhin sind es meist ganze Wände aus Holz, Plastik oder Stoff.

Damit man bei Drucken nicht gleich die ganze Bude abfackelt, gibt es die Möglichkeit die Flamme und die Druckgeschwindigkeit in Echtzeit mit Hilfe eines Drehreglers einzustellen. Aufpassen muss aber trotzdem, ein Feuerlöscher in Griffweite wäre also kein Fehler.

[creative applications via Gizmodo.com]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising