Die geheimen Töne unserer Elektronik

screenshot_01

Wir kennen alle das Rauschen von Computerlüftern oder das Pling beim Einschalten von Leuchtstoffröhren. Aber selbst die anscheinend geräuschlosen Elektronikgeräte singen leise Lieder. Ihr könnt sie nur nicht hören. Zumindest nicht ohne Hilfe.

Redditor TheDanielHolt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Elektronik ihre Betriebsgeräusche zu entlocken. Manche summen und einige verursachen eigentlich gar kein Töne sondern magnetische Interferenzen.

Er verwendet eine Canon 600D mit der 18-55mm-Serienoptik, ein Sony F-V5 Mikrofon und den Mixer Vivanco MX 800. Das Mikro wird in den Mixer gesteckt und der wiederum in den Toneingang der Kamera. Letztlich wird der Mixer so zu einem Verstärker.

Zum Glück können wir dieses ganze Fiepen, Rauschen und Pfeifen mit unseren Ohren nicht hören. Ich glaube, wir würden irre werden.

[Via Reddit, gizmodo.com]

Tags :
  1. Ich bin noch jung (20) und kann leider yiemlich viel davon hören.. Ein htc USB Ladeadapter habe ich deshalb schon entsorgt und beim Fernseher habe ich eine Zeitschaltuhr installiert. Die beiden fiepeten wirklich hochfrequent und meine Eltern können das auch nicht mehr hören meine jüngere Schwester jedoch.

  2. Ein dynamischer Mikrofon reagiert nicht nur auf Schall- Wellen,
    sondern auch auf elektromagnetische Felder.

    Großteil der „Geräusche“ wurde durch elektromagnetische Felder verursacht,
    aber nicht durch Schallwellen.

    Also lasst Euch nicht … den 1 April ist vorbei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising