Bau dir dein eigenes Sonnensystem

system

Willst du mal Gott spielen und dir dein eigenes Sonnensystem zusammenbauen? Das kannst du jetzt haben. Mit dem Gravitiy Simulator von TestTubeGames geht das jetzt. Aber Vorsicht! Gott-sein muss man erst lernen.

Es klingt einfach: Setze eine Sonne, oder gleich mehrere, irgendwo in den Raum, nimm ein paar Planeten, denen du etwas Schwung gibst, und streu da noch eine Handvoll Asteroiden darüber. Fertig ist das Sonnensystem.

Aber spätestens nachdem du den zweiten Planeten losgelassen und eine Weile beobachtet hast, merkst du, dass das alles andere als ein Kinderspiel ist. Denn irgendwann kommen sich die beiden Planeten auf ihren Bahnen etwas näher, und schon wirft der eine den anderen aus der Bahn, und ziemlich häufig passiert es, dass einer der Planten vollständig aus den System geschleudert wird und nie mehr wiederkommt.

Interessant ist auch die Möglichkeit, durch Drücken der X-Taste fünf Asteroiden mit sehr ähnlichen Bahnen mitten ins Planeten-Gewirr zu setzen. Und da man ja schon Gott ist, kann man auch gleich am Gravitationsgesetz selbst rumschrauben. Die Anziehungskraft muss ja nicht unbedingt mit der zweiten Potenz des Abstandes abnehmen, oder? Man kann für die Potenz statt des „echten“ Wertes -2 alles zwischen -5 und +2 einstellen.

Wer es schafft, besonders schöne oder ungewöhnliche aber trotzdem stabile Sonnensysteme zu bauen, kann davon einen Schnappschuss machen und ihn in die Galerie hochladen.

Link zum Simulator: http://www.testtubegames.com/gravity.html

[testtubegames]

Tags :
  1. Innerhalb weniger Zeilen wurde hier zur Beschreibung eines mathematischen Modells dreimal der Begriff “Gott” verwendet. Geht´s noch? Ist das eine schlechte Übersetzung, ist der Autor Moslem? Ich werde das Problem sicher ohne “Gottes” Hilfe angehen.

  2. Machen wir aus dem Moslem zuerst einen Gottgläubigen, ok?

    So, jetzt setzten wir Gottgläubig = Vollidiot und schon stimmt die Gleichung.

  3. Um das klar zu stellen: Ich bin Atheist. Ich hab die ganze Bibel gelesen, ebenso Auszüge aus der Tora und dem Talmud, ich habe auch wichtige Teile des Koran gelesen. Ich habe mich ernsthaft mit Buddhismus und Hinduismus beschäftigt, und viel über esoterische Lehren gelesen. Auch die alten Religionen (die Religionen der antiken Griechen, der Kelten usw.) habe ich nicht ausgelassen. Zugleich habe ich auch Erklärungen für die Phänomene gesucht, die von den Religionen beschrieben werden. Ich habe daher Physik studiert und mich ausgiebig in Gebiete wie Hirnforschung und Psychologie eingelesen. Meine Bachelorarbeit im Bereich Informatik befasste sich unter anderem auch damit zu zeigen, wie Evolution funktioniert, und wie man sie dazu bringen kann Computerprogramme zu erzeugen. (Wenn es euch interessiert: Sucht bei Amazon nach meinem Namen und ihr werdet meine beiden Arbeiten finden)
    Es dauerte insgesamt etwa 20 Jahre (ich habe im Alter von 15 angefangen darüber nachzudenken, und war mit 35 damit fertig, jetzt bin ich 47), bis ich für mich selbst festgestellt habe, dass keine Religion und kein Aberglaube recht hat.

    Dennoch sind “Gott spielen” oder “wie Gott sein” gebräuchliche Phrase um auszudrücken, dass man etwas schaffen (im Sinn von “erzeugen”) kann, wozu man als Mensch eigentlich nicht in der Lage ist. Und in genau diesem Sinn habe ich diese Phrase in diesem Text verwendet.

  4. Es ist gar nicht so leicht, ein stabiles System hinzubekommen. Meine ersten Objekte sind alle aus dem System rausgeschossen ^^ Die Tatsache, dass auch Planeten sich gegenseitig beeinflussen sollte man nicht unterschätzen. Macht aber irrsinnig viel Spaß, vor allem mit mehr als einer Sonne.

    Hört doch auf mit dem Religionsgelaber. Das geht gerade voll am Thema vorbei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising