Teures Raumschiff: Baukosten für Apples futuristischen Campus 2 steigen auf 5 Milliarden US-Dollar

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, werde der Bau der neuen Apple Firmenzentrale in Cupertino, Kalifornien deutlich teurer als geplant. Demnach sei das ursprüngliche Budget von knapp drei Milliarden US-Dollar (ca. 2,3 Milliarden Euro) auf fünf Milliarden US-Dollar angehoben worden (ca. 3,8 Milliarden Euro). 2016 soll der futuristische Campus 2 bezogen werden.

Bloomberg beruft sich auf fünf mit dem Projekt vertraute Personen, denen es „nicht autorisiert ist, offiziell zu sprechen.“ Mit der Kostenerhöhung geht auch eine bereits bekannte Terminverschiebung einher: 2016 kann der von Steve Jobs als „Raumschiff“ bezeichnete Bau laut dem neuen Plan bezogen werden. Ursprünglich war die Fertigstellung bereits für 2015 geplant.

Der Campus 2 umfasst eine Gesamtfläche von rund 260.000 Quadratmetern, für die öffentliche Straßen und Wege weichen müssen. Weil mehr als 3.000 Bäume dem Bau zum Opfer fallen, sieht der Projektplan eine Neupflanzung von 6.000 Pflanzen vor –sowohl im Innenhof als auch als Sichtschutz um den Campus herum.

Steve Jobs persönlich stellte die Pläne für die neue Firmenzentrale 2011 vor. „Es sieht aus wie ein kleines Raumschiff“, sagte er wenige Monate vor seinem Tod. „Wir haben die Chance, das beste Bürogebäude der Welt zu bauen. Ich bin mir sicher, dass Architektur-Studenten hier her kommen werden, um es zu sehen.“

[Bloomberg, Bild: Cupertino City Council]

Geek-Test: Wie gut kennst du Apple? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

10 Antworten auf Teures Raumschiff: Baukosten für Apples futuristischen Campus 2 steigen auf 5 Milliarden US-Dollar

  1. Tom 07 Apr 2013, 21:07

    Gähn… zahlt Apple aus der Portokasse.

    • Marco 08 Apr 2013, 14:36

      Bei einem Barvermögen von aktuell 137 Milliarden US$ sollte das kein großes Problem darstellen. ;-)

    • Dingenskirchen 08 Apr 2013, 19:58

      abgesehen davon: kennt irgendjemand ein Großprojekt, das innerhalb seines geplanten Zeit- und Kostenrahmens geblieben wäre?

      Planung ersetzt Zufall durch Irrtum, das ist nun mal so.

      • Marco 08 Apr 2013, 20:08

        Die Suche würde wohl einige Zeit in Anspruch nehmen, falls man überhaupt etwas findet. Aber so ist das nun mal. Theorie und Praxis sind halt 2 verschiedene Dinge. Wenn das fertig ist, schaue ich mir das auf alle Fälle mal an. Wird bestimmt gewaltig.

  2. Bastian 08 Apr 2013, 10:12

    kann das mal jemand in iPhones oder iPads umrechnen? ^^

    • Marco 08 Apr 2013, 14:39

      Geht man vom kleinsten Modell aus, wären das 7.363.700 iPhones. Gewaltig. :-)

  3. netsurfer912 09 Apr 2013, 7:39

    Flughafen … ?

  4. Klaus 09 Apr 2013, 14:22

    Die einen findens gewaltig, mich errinnert das Teil einfach nur an das Spinning Wheel of Death aus OSX :D

  5. SELL 09 Apr 2013, 16:23

    Bei Apple wird fast Alles teurer:
    Jacht, Immobilie, aber auch das Zubehör…
    lol