Segeln mit Porsche: Panamera kommt als Plug-in-Hybrid mit Steckdosenanschluss

Panamera Turbo Executive

Porsche hat den Panamera S als Plug-in-Hybrid vorgestellt. Der Elektroantrieb leistet mit 95 PS (70 kW) und damit doppelt so viel wie der Vorgänger. Außerdem hat Porsche auf Lithium-Ionen-Akkus umgestellt. So fährt das Fahrzeug ungefähr 36 km rein elektrisch und kommt auf 135 km/h. Wenn der V6-Biturbo-Motor genutzt wird, geht's bis 270 km/h. Eine Segelfunktion hat Porsche ebenfalls eingebaut.

Der Panamera S E-Hybrid übertrifft den Vorgänger deutlich. Nicht nur der erheblich stärkere Elektromotor sondern auch der Akku wurde verbessert. Der Lithium-Ionen-Akku verfügt mit 9,4 kWh über mehr als den fünffachen Energieinhalt des bisherigen 1,7 kWh-Akkus in Nickel-Metallhydrid-Technik. Und natürlich ist nun eine Steckdose eingebaut – mit dem Ladegerät kann der Akku an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose in 4 Stunden wieder aufgeladen werden. Der NEFZ-Verbrauch liegt nach Herstellerangaben bei 3,1 l/100 km und damit 56 Prozent unter dem des Vorgängers. Das entspricht einer CO2-Emission von 71 g/km.

Dank zuschaltbarem E-Motor kann das Fahrzeug aus dem Stand auf 100 km/h in 5,5 Sekunden beschleunigen. Dabei greifen sowohl Verbrennungsmotor als auch Elektroantrieb zu. Das klappt auch beim Überholen im Kickdown-Modus. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 270 km/h.

Porsche-Segeln für weniger Verbrauch

Eine witzige Funktion ist das “Segeln”. Dabei wird der Verbrennungsmotor ausgeschaltet und entkuppelt sowie die Energie-Rückgewinnung eingeschaltet.

Wer will, kann den Panamera S E-Hybrid auch mit dem Smartphone steuern. Nicht im Straßenverkehr, aber im Stand. So kann nicht nur der Ladezustand sondern auch die Standklimatisierung mit Vorheizen oder -kühlen programmiert werden. Schicke Funktionen wie die Abfrage der Restreichweite sowie die Routenführung zum geparkten Fahrzeug sind per Smartphone ebenfalls möglich.

Der neue V6-Biturbo mit drei Litern Hubraum löst den bisherigen 4,8 Liter großen V8-Motor in Panamera S und Panamera 4S ab, und wird auch in der neuen Executive-Variante des Panamera 4S mit verlängertem Radstand eingesetzt. Das Downsizing-Konzept beim Motor soll den Verbrauch reduzieren, dennoch mehr Leistung und Drehmoment erzielen. 18 Prozent weniger Benzinverbrauch im Vergleich zum V8-Motor im Vorgänger sind ordentlich.

Die neue Panamera-Generation soll ab Juli 2013 auf den Markt kommen. Der Panamera S E-Hybrid kostet 110.409 Euro

Porsche_panamera_pluginyhbrid

Bild 1 von 7

Panamera S E-Hybrid
Panamera S E-Hybrid

Tags :
  1. Es ist unfassbar wie weit die Technik schon fortgeschritten ist! Den neuen Porsche kann man keines Falls mehr Auto nennen, ich bin ein großer Fan von schnellen Maschinen, ich denke so ein Auto ist der Traum eines jeden Mannes, aber auch einer jeden Frau! Super Artkel!
    Schöne Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising