Facebook Home: Neue App nistet sich tief ins Android-System

tabup

Facebook Home für Android soll das soziale Netzwerk auf Smartphones omnipräsent machen. Weniger App-Icons und mehr Fotos, allgegenwärtige Kommunikation und zentrale Statusnachrichten heißt das Motto. Marc Zuckerbergs neue App Facebook Home nutzt die Offenheit von Android voll aus und könnte für Hardcore-Facebook-User durchaus interessant sein.

Die von vielen mit Spannung erwartete Präsentation am Donnerstag bot, was viele Experten bereits vermuteten. Mit der App Facebook Home stülpen sich die zentralen Funktionen von Facebook über das Android System und werden so omnipräsent – der Homescreen des Smartphones wird komplett ersetzt. Statt der gewohnten Icons für Apps zeigen sich nun Nachrichten und Bilder der Facebook-Kontakt. Alle bereits installierten Apps verstecken sich in einem Untermenü.

Am 11.04. ab 19 Uhr in Stuttgart ist es soweit – Teste mit uns zusammen die neuesten Windows 8 Geräte (ja, auch das Surface Pro), ratsche mit Zukunftsforschern des Fraunhofer Instituts, sahne tolle Geschenke ab und lerne die Gizmodo-Redaktion kennen! Bewirb dich jetzt für diesen unvergesslichen Abend – die Plätze sind auf 20 Teilnehmer limitiert.

Diese Facebook-Dominanz auf dem Smartphone ist laut Zuckerberg so von den Usern erwünscht. Er beruft sich dabei auf ein Comscore-Studie vom Februar die besagt, dass der durchschnittliche Smartphone-User 20 Prozent seiner Zeit am Gerät mit Facebook verwendet. Über hundertmal pro Tag greift der Durchschnittsnutzer demnach zum Smartphone. Klar, dass sie dann zuerst Facebook-Inhalte sehen sollen – wenn es nach Zuckerberg geht.

Das neue Facebook Home

Bild 1 von 26

Das neue Facebook Home

Facebook Home

Viele Gedanken machten sich die Entwickler über die Integration der Chatfunktion. Per Fingerzeig landet der User vom Homescreen in der Kommunikationszentrale. Wird ein User via Facebook angechattet erscheint ein so getaufter Chat-Head in einer Ecke des Smartphones – egal in welcher App sich der User gerade befindet. Dieser Chat-Head kann per Fingergeste beliebig positioniert werden und verschwindet erst, wenn er aktiv nach unten aus dem Bild geschoben wird.

Facebook Home soll auch für Tablets kommen und die Erfahrung – glaubt man der Präsentation – ganz besonders „amazing“ machen. Wann, ist unklar. Alle Android-Smartphone-Nutzer sollen am 12. April die Möglichkeit bekommen, Home auf ihrem Gerät zu installieren.

Keine wirkliche Überraschung: Auf den Event wurde als erstes Smartphone mit vorinstalliertem Facebook Home das HTC First präsentiert. Das Mittelklasse-Android-Phone kann für einen Preis von knapp 100 Dollar und in vier verschiedenen Farben jetzt bei AT&T vorbestellt werden. Wann und ob das Gerät auch in Deutschland erscheint, wurde mit keinem Wort erwähnt.

Für vielleicht nicht ganz so progressive Facebook-User interessant: Die Standard-Facebook-App für Android und auch für iOS soll rundum verbessert werden. Na mal schauen, ob der Facebook-Home-Schritt Zuckerbergs dem fallenden Coolness-Faktor von Facebook wieder etwas Auftrieb geben kann.

  • Wieviele Freunde hast du auf Facebook?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Tags :