Facebook Home: Neue App nistet sich tief ins Android-System

tabup

Facebook Home für Android soll das soziale Netzwerk auf Smartphones omnipräsent machen. Weniger App-Icons und mehr Fotos, allgegenwärtige Kommunikation und zentrale Statusnachrichten heißt das Motto. Marc Zuckerbergs neue App Facebook Home nutzt die Offenheit von Android voll aus und könnte für Hardcore-Facebook-User durchaus interessant sein.

Die von vielen mit Spannung erwartete Präsentation am Donnerstag bot, was viele Experten bereits vermuteten. Mit der App Facebook Home stülpen sich die zentralen Funktionen von Facebook über das Android System und werden so omnipräsent – der Homescreen des Smartphones wird komplett ersetzt. Statt der gewohnten Icons für Apps zeigen sich nun Nachrichten und Bilder der Facebook-Kontakt. Alle bereits installierten Apps verstecken sich in einem Untermenü.

Am 11.04. ab 19 Uhr in Stuttgart ist es soweit – Teste mit uns zusammen die neuesten Windows 8 Geräte (ja, auch das Surface Pro), ratsche mit Zukunftsforschern des Fraunhofer Instituts, sahne tolle Geschenke ab und lerne die Gizmodo-Redaktion kennen! Bewirb dich jetzt für diesen unvergesslichen Abend – die Plätze sind auf 20 Teilnehmer limitiert.

Diese Facebook-Dominanz auf dem Smartphone ist laut Zuckerberg so von den Usern erwünscht. Er beruft sich dabei auf ein Comscore-Studie vom Februar die besagt, dass der durchschnittliche Smartphone-User 20 Prozent seiner Zeit am Gerät mit Facebook verwendet. Über hundertmal pro Tag greift der Durchschnittsnutzer demnach zum Smartphone. Klar, dass sie dann zuerst Facebook-Inhalte sehen sollen – wenn es nach Zuckerberg geht.

Das neue Facebook Home

Bild 1 von 26

Das neue Facebook Home

Facebook Home

Viele Gedanken machten sich die Entwickler über die Integration der Chatfunktion. Per Fingerzeig landet der User vom Homescreen in der Kommunikationszentrale. Wird ein User via Facebook angechattet erscheint ein so getaufter Chat-Head in einer Ecke des Smartphones – egal in welcher App sich der User gerade befindet. Dieser Chat-Head kann per Fingergeste beliebig positioniert werden und verschwindet erst, wenn er aktiv nach unten aus dem Bild geschoben wird.

Facebook Home soll auch für Tablets kommen und die Erfahrung – glaubt man der Präsentation – ganz besonders „amazing“ machen. Wann, ist unklar. Alle Android-Smartphone-Nutzer sollen am 12. April die Möglichkeit bekommen, Home auf ihrem Gerät zu installieren.

Keine wirkliche Überraschung: Auf den Event wurde als erstes Smartphone mit vorinstalliertem Facebook Home das HTC First präsentiert. Das Mittelklasse-Android-Phone kann für einen Preis von knapp 100 Dollar und in vier verschiedenen Farben jetzt bei AT&T vorbestellt werden. Wann und ob das Gerät auch in Deutschland erscheint, wurde mit keinem Wort erwähnt.

Für vielleicht nicht ganz so progressive Facebook-User interessant: Die Standard-Facebook-App für Android und auch für iOS soll rundum verbessert werden. Na mal schauen, ob der Facebook-Home-Schritt Zuckerbergs dem fallenden Coolness-Faktor von Facebook wieder etwas Auftrieb geben kann.

  • Wieviele Freunde hast du auf Facebook?
  • Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Tags :
  1. Das geht mir ehrlich gesagt ein bisschen zu weit… man kann es auch übertreiben. Ich denke nicht, dass Facebook damit einen großen Erfolg einfahren wird.

  2. “Alle Android-Smartphone-Nutzer sollen am 12. April die Möglichkeit bekommen, Home auf ihrem Gerät zu installieren.”
    Wohl kaum. Mehr als 50% aller “Android-Smartphone-Nutzer” sind nämlich vollkommen inkombatibel zu Facebook Home.
    ––––––
    appleinsider.com/articles/13/04/04/fragmentation-means-nearly-half-of-android-users-wont-get-facebook-home
    ––––––
    Und ob die übrigen Anhänger des kleinen grünen Mülleimers™ wirklich so scharf drauf sind, sich ihr ach so freies OS von Zuckerberg derartig verdongeln zu lassen, darf ruhig bezweifelt werden.

  3. Ich bin nicht überzeugt davon, ob die Facebook-Dominanz auf dem Smartphone von den meisten Usern erwünscht ist… aber mal abwarten. Jedenfalls bin ich gespannt wie sich Facebook-Home auf die Absatzzahlen von Apple auswirken wird ;-)

  4. Und wer es einmal drauf hat kann es nicht mehr mehr deinstalliert da es zu sehr verwoben ist mit dem Betriebssystem. Da hilft nur komplette Neuinstallation.

  5. Endlich geht mein Traum in Erfüllung! Facebook tief und fest in meinem Handy implementiert!!
    Glauben die denn ernsthaft, jemand installiert sich freiwillig diesen Virus?
    Betreibt man denn heutzutage gar keine Marktforschung mehr?

    1. es geht nur darum was facebook will, nutzer werden sich finden, leider aber auch ausschliesslich die unwissenden – um es nett auszudrücken :) erinnert mich irgendwie an representative demokratie und stasi ;)

    1. Yehaa ein Qualitätskommentar. Ich denke mein Müllhandy lässt deines noch ziemlich alt aussehen obwohl es bereits ein ganzes Jahr alt ist ;-)

  6. Voll super, ich pack mich weg x)

    Da kommt Google bestimmt voll nicht drauf klar, kann aber auch nichts am Linux Unterbau machen. Bin mal gespannt, wann der eigene Browser und Maps in ‘Home’ integriert werden. Mail ist ja schon da.

    Karma ist ein Bumerang, fU Google :D

  7. Ich glaub das wird ein riesen Erfolg. Bin zwar auch kein Facebookfan und was Sicherheit anbetrifft würde ich mir sowas niemals installieren, aber man muss nur mal die Jugendlichen anschauen und auch viele andere Länder. Da wird bei den meisten das Handy wirklich nur wegen Facebook aus der Tasche geholt. Ich würde das nicht als Müll bezeichnen, nur weil man es selbst nicht nutzt. HTC hat da einen grandiosnen Deal mit Facebook gemacht.

  8. Also wenn dies tatsächlich so ist dass als erstes auf dem Handy nur Facebook läuft und ich für alle anderen Anwendungen in ein Untermenü rein muss, dann tut es mir Leid, dass ist definitiv aus meiner Sicht unerwünscht. Da gefällt mir die Microsoft-Lösung mit WP8 und deren Social Media Integration wesentlich besser, hier ist Facebook auch schon sehr tief ins System eingeschleust ohne jedoch dass Betriebssystem zu dominieren. Jedoch denke ich dass gerade in jüngeren Generationen dieser Schritt von Facebook ankommen wird, aber ob sich da genug Geld verdient werden kann im Gegensatz zur zahlungskräftigeren älteren Generation bleibt mal dahin gestellt…

  9. Das wichtigste fehlt mal wieder, das Hauptziel des kleinen Zuckerhuts ist Werbung über den Homscreen laufen zu lassen, das heißt, er bekommt direkten Zugriff auf das Smartphone. So dumm kann man doch nicht sein, sich den Müll zu installieren, oder doch??

  10. Neue Facebook App statt eigenes Handy könnte zum Gefahr werden

    Anleger und Nutzer hatten lange auf die Entwicklung eines eigenen
    Facebook-Handys spekuliert. Zuckerberg setzt jedoch auf eine neue
    App, mit der sich das beliebte soziale Netzwerk bei Start des Handys
    aufdringlich in den Vordergrund spielt und den Startbildschirm sehr
    wahrscheinlich in eine Werbefläche verwandelt.

    Die fehlende Präsenz von Werbung innerhalb Facebooks ist ein
    Grundproblem und hindert Facebook an sprudelnden Werbeeinahmen über
    mobile Nutzer, deren Anteil rasant gestiegen ist und in Zukunft
    elementar wichtig werden wird.

    „Facebook Home“ wurde ausschließlich für das weitgehend
    offene Android Betriebssystem entwickelt, da es sich für neue
    Funktionen tief in das Handy Betriebssystem einklinken muss.

    Apple lässt solche teifgreifenden Änderungen grundsätzlich
    nicht zu bzw. würde über den App Store an den Einnahmen beteiligt.

    Diese starke Abhängigkeit vom Betriebsystem würde bei steigendem
    Erfolg zur Archillesverse
    Marc Zuckerbergs, denn Google kann als Eigentümer des
    Betriebssystems Android (Marktanteil ca. 69 Prozent) seinen
    zukünftig schärfsten Konkurrenten in Sachen Online-Werbung einfach
    durch ein inteligentes Update von Android ausschalten.

    Die
    Träume und Hoffnungen der Facebook Anteilseigner und Aktionäre
    könnten somit jäh enttäuscht werden.

    Facebook-Freunde
    werden dennoch die App ausgiebig in USA und Europa unterwegs testen.

    Hierfür
    bietet der größe Anbieter ausländischer SIM-Karten in Deutschland
    die passende USA Daten und Telefonie SIM bereits in Deutschland an,
    mit der Sie eine Telefonie-Flatrate innerhalb der USA zur Verfügung
    haben, sowie 2000 MB Daten, 100 internationale SMS und unbegrenzte
    eingehende Anrufe aus der Heimat

    http://www.prepaid-global.de/usa-amerika.html

    Reisenden
    aus Euopas bietet die Nummer 1 aus Deutschland für ausländische
    Daten-SIM-Karten neben Prepaid-Produkten für Italien, Österreich,
    Dänemark, Spanien, Portugal, Griechenland, Frankreich und der
    Schweiz auch Fern-Ziele wie China, Ägypten, Thailand u.v.m

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising