Japanische Forscher entwickeln neues Konzept für Geruchsfernseher

smellovision

Ob Geruchsfernsehen wirklich so erstrebenswert ist? Nach einer Folge Game of Thrones riecht das ganze Wohnzimmer nach Blut, während der ganzen Fussball WM wie eine Umkleidekabine. Forscher der Tokyo University of Agriculture and Technology haben auf der IEEE Virtual Reality Konferenz in Orlando dennoch ihr Konzept für einen Fernseher „mit Geruch“ vorgestellt.

Der gewöhnliche LCD Bildschirm verfügt über vier Gebläse. Indem deren Geschwindigkeit einzeln reguliert wird, kann ein gezielter Luftstrom ausgesendet werden. Der Geruch wird über Hydrogel „Aromachips“ realisiert, die bei Erhitzung Dampf abgeben. Der Fernseher soll durch diese Technologie den Eindruck vermitteln können, dass bestimmte Gerüche von bestimmten Objekten ausgehen.

Nun muss das Forscherteam TV-Hersteller dazu bringen, die Technologie in Geräte zu verbauen. Besonders hohes Potential sehen die Wissenschaftler dabei für die Werbeindustrie. Letztlich wird besonders in der Gastronomie bereits „Geruchswerbung“ betrieben. Die Wirkung von Burger King Werbespots dürfte damit definitiv um einiges stärker werden. [The Verge]

Tags :
  1. Passend dazu hat Google heute google nose vorgestellt. Ich hoffentlich wird das auf den Fernsehern der nächsten Generation vorinstalliert sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising