Test: Skibrille Liquid Image Apex HD+ mit eingebauter Kamera

original-2

Actionkameras sind bei schnellen Sportarten gut einsetzbar, um die Ereignisse aus der Ich-Perspektive zu dokumentieren. Aber wem nutzt es, wenn die Kamera vom Helm fällt und der Aufnahmewinkel unpassend ist? Dafür ist die Action-Cam-Brille Liquid Image Apex HD+ gedacht.

Die Skibrille Liquid Image Apex HD+ ist mit einer kleinen Kamera ausgerüstet, die über der Nase aus dem Brillengestell herausragt. Sie nimmt Fotos mit 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde oder mit 720p und 60 Bildern pro Sekunde her. LI stellt übrigens auch Actionkameras zum Tauchen oder zum Motorradfahren her.

Zielgruppe sind Sportler, die beim Skifahren und Snowboarden ihre Stunts aus der Ich-Perspektive ausnehmen wollen.

original-127

Design

Die Liquid Image Apex HD+ sieht aus wie eine etwas überdimensionale Skibrille. Die Kameraoptik ist über dem Nasensteg integriert. Akku und Steuerelemente sind in einem kleinen Panel untergebracht, das am Brillenband befestigt ist. Mit zwei Knöpfen stellt man den Aufnahmemodus ein. Akku und SD-Karte können leicht ausgetauscht werden. Die Actioncam wird mit zwei auswechselbaren Gläsern ausgeliefert – schwarz-grau und bernsteinfarben.

Im Betrieb

Die Bedienung ist nicht zu 100 Prozent intuitiv, aber wenn man einmal die Anleitung gelesen hat, dann ist das Procedere einfach. Eine kleine LED oben innerhalb der Brille leuchtet auf und zeigt mit unterschiedlichen Farben an, welcher Modus aktiviert wurde und ob ihr aufnehmt oder nicht. Das ist eine ziemlich gute Idee, die wir so noch nirgendwo sonst gesehen haben. Die Brille gibt es in einer WLAN-Version, mit der man sie auch über ein Android- oder iOS-Gerät fernsteuern kann. Das Handy ist dann gleichzeitig auch der Sucher.

original-1-23

Positiv

Beim Skifahren oder Snowboarden zieht man sowieso eine Brille an – deshalb stört die Liquid Image Apex HD+ kein bisschen. Man muss sich nicht sorgen, wie sie befestigt wird, ob der Aufnahmewinkel stimmt und ob sie läuft.

Negativ

Die Farbbalance in den Videos ist gut aber leider gibt es auch viel Negatives zur Bildqualität zu sagen. Zum einen gibt es bei schnell wechselnden Lichtverhältnissen Probleme. Die Kamera blendet ziemlich harsch auf und ab. Dadurch gibt es einen unangenehmen Flackereffekt. Außerdem gibt es immer wieder Moiré-Muster, die sehr stören. Die GoPro Hero 3 Black arbeitet deutlich besser und zeichnet mehr Details auf. Das Video der Apex HD+ wirkt im Vergleich pixeliger, auch wenn mit der gleichen Auflösung und Framerate gearbeitet wird.

Die Liquid Image Apex HD+ ist größer und schwerer (320 Gramm) als normale Skibrillen. Mit vielen Helmen gibt es Probleme: Sie drücken mitsamt der Brille auf die Nase. Wer sich für die Brille interessiert, sollte also unbedingt eine Anprobe machen.

Testnotizen

Der Weißabgleich der Liquid Image Apex HD+ ist fantastisch. Die Bilder der GoPro sind im Vergleich gelb-bräunlich und etwas zu dunkel. Die Kameraabstimmung der Liquid Image Apex HD+ ist wirklich gut gelungen. Die Aufnahmen der GoPro lassen natürlich nachträglich genauso gut auf den richtigen Weißabgleich trimmen. Dann sieht man, dass die GoPro die bessere Kamera ist.

Die Tonqualitt der Liquid Image Apex HD+ ist deutlich besser. Die GoPro3 Black hört sich etwas gedämpft an, was angesichts des wasserdichten Gehäuses natürlich nicht verwunderlich ist. Die Akkulaufzeit ist sehr gut – bis zu 2 Stunden Aufnahmezeit sind möglich.

Die Kamera nimmt mit einem Aufnahmewinkel von 135 Grad auf und kann Videos mit 1080p/30fps, 720p/60fps und 12 Megapixel Fotos in Serie aufnehmen. Die GoPro 3 Black, die ungefähr kostet, bietet deutlich mehr Einstellmöglichkeiten.

Einige Bugs haben wir auch gefunden. Auf einmal fing das Gerät an zu piepen, während die Aufnahme noch lief. Das Piepen wurde natürlich auch aufgezeichnet, was sehr nervt. Ein Akkuproblem war es nicht. Und manchmal versagte schlicht die Aufnahmefunktion.
Die Brillengläser sind sehr gut, Verzerrungen oder Spiegelungen gab es nicht.

Fazit

Die Liquid Image Apex HD+ ist ein sehr auf einen bestimmten Zweck hin konstruiertes Gadget. Klar ist es bequemer als eine Action-Kamera, aber dafür ist der Aufnahmewinkel festgelegt, während eine separate Kamera überall befestigt werden kann. Und für andere Sportarten wie etwa Radfahren lässt sich die Skibrille nicht verwenden. Nachdem die GoPro 3 Black genau soviel kostet, ist sie die bessere Empfehlung.

[Via Liquid Image, gizmodo.com]

Apex HD+ Snow Goggles – Technische Daten

• Aufnahmewinkel: 135°
• Speicher: bis zu 32 GB microSD
• Frameraten: 1080p @ 30fps, 720 @ 60fps
• Gewicht: 320 Gramm
• Preis: 400 US-Dollar

Tags :
  1. Guten Tag.Habe eine Taucherbrille mit cam,Battery Voll,zeigt aber Farbe rot an beim Starten und startet nicht.Woran liegt das,möchte sie zum Tachen benutzen.taucherbrille mit cam.Gruß G.Zeinoff

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising