Neuer DNA-Transistor bringt uns einen Schritt näher zu menschlichen Computern

Der zunehmend unklare Unterschied zwischen Mensch und Maschine wurde soeben noch einmal mit der neuesten Ankündigung aus Stanford stark verkleinert: Wissenschaftler haben erfolgreich den ersten biologischen Transistor erschaffen, der komplett aus genetischem Material besteht. Sozusagen.

Wenn man bedenkt, dass Transistoren praktisch das Fundament moderner Elektronik sind, so erscheint es irgendwie passend, dass künstlich erschaffene Versionen unserer eigenen Grundbausteine, sprich DNA und RNA, den neuen sogenannten “Transcriptor” darstellen. Indem sie eine mikroskopische Portion DNA-Moleküle in eine lebende Zelle einbetteten, konnten Wissenschaftler den Fluss der RNA, die die DNA-Instruktionen für die Zelle übersetzt, kontrollieren. Genau wie ein Transistor elektrische Ströme steuert, so kann der Wissenschaftler-gesteuerte Transcriptor praktisch eine komplette Zelle steuern.

Was bedeutet das nun in der Praxis? Man könnte auf diese Weise zum Beispiel Krebszellen anweisen, mit der Zellteilung aufzuhören, die allgemeine Gesundheit überwachen oder auch Medikamente bei Anwesenheit bestimmter Enzyme erzeugen. Natürlich ist der Transistor bzw. Transcriptor nur ein Teil der Gleichung und sicherlich wird es noch eine ganze Weile dauern, bis wir einen kompletten menschlichen Computer umherlaufen sehen werden, aber trotzdem hat diese Entwicklung ein Potenzial, das möglicherweise die gesamte Medizin umkrempeln könnte. [The Independent, via Gizmodo.com]

Bild: zentilia/Shutterstock

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising