NASA Roboter lässt sich per Kinect fernsteuern

Wie Jeff Norris vom NASA Jet Propulsion Laboratory auf der GDC demonstrierte, lässt sich der Roboter „Athlete“ über Microsofts Kinect per Hand fernsteuern. Die Technik soll in Zukunft bei Missionen auf dem Mars und dem Mond eingesetzt werden.

Der vielbeachtete Auftritt auf der Konferenz für Spieleentwicklung bescherte der NASA die gewünschte Aufmerksamkeit für ihr Projekt. Jeff Norris trug mit einem mitreißenden Vortrag seinen Teil dazu bei. So träumt der Wissenschaftler von einer Art Wohnzimmerholodeck, in dem dank kinderleichter Bedienung fast jeder einen millionenschweren Weltraumroboter zu steuern imstande wäre. Die Nutzer stünden dann vor riesigen Leinwänden und würden direkt innerhalb der Missionsumgebung spielend die Maschine befehligen.

Vielleicht stellt Norris Vision eine übertriebene Vereinfachung der momentan noch mit Kontrollzentren und Missionsplänen überfrachteten Roboterraumfahrt dar. Eine schöne Idee ist es allemal, dem nächsten Marsroboter allein mit Gesten sagen zu können wo es langgeht – vielleicht sogar vom Wohnzimmer aus!

[Jeff Norris, JPL Robotics, Athlete, GDC], via [heise, The Verge]

(Bild: Courtesy NASA/JPL-Caltech)

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf NASA Roboter lässt sich per Kinect fernsteuern

  1. Trial 28 Mrz 2013, 16:56

    Kinect..kicher….auf dem Mond…pruuusst.hahahaha

    Die einzige Geste die ich für Kinect noch habe braucht nur meinen Mittelfinger. Und selbst die wird nicht erkannt.