Stinkyboard – Spielesteuerung für die Füße

Es gibt Unternehmen, die einfach kein gutes Händchen bei der Benennung ihrer Produkte haben. Anders lässt sich der Name Stinkyboard für den Fuß-Controller nicht erklären. Mit dem Gerät kann man bei Spielen mit seinen Füßen Eingaben machen.

Das Eingabeboard ist eigentlich ein riesiges D-Pad, das man unter den Tisch legt. Ein Mausersatz ist das Ganze nicht. Es gibt nur vier Knöpfe und wer will, kann auch mit den Tasten ALT, Steuerung und Shift die Belegung umschalten, so dass man insgesamt 16 Eingabemöglichkeiten hat.

Es dauert etwas, bis man mit dieser seltsamen Eingabeform zurecht kommt, aber irgendwann gehen die Fußkommandos in Fleisch und Blut über. Die einfache Konfigurationssoftware erlaubt die spieleabhängige Zuweisung von Kommandos. Das Stinkyboard wird sogar mit drei unterschiedlichen Federn ausgeliefert, die unterschiedlichen Anpressdruck erfordern.

Leider ist das ab Juni 2013 erhältliche Stinkyboard nicht gerade preiswert. Es soll rund 120 US-Dollar kosten und sowohl über Kickstarter als auch über den normalen Handel angeboten werden – egal wie die Kickstarter-Kampagne verläuft.

[Via Stinkyboard, gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>