Erstes Video auf zellulärem Level von einem arbeitenden Gehirn [Video]

Mit diesem Video haben Wissenschaftler es erstmals geschafft, das gesamte Gehirn eines Wirbeltiers so abzubilden, dass man einzelne Zellen erkennen kann und gleichzeitig sieht, wie sie feuern und sich verhalten – in Echtzeit. So also funktioniert das Hirn wirklich. Und es sieht ziemlich beeindruckend aus.

Die Forschung, publiziert in “Nature Methods“, erklärt, wie Wissenschaftler des Howard Hughes Medical Institute Janelia Farm Research Campus in der Lage waren, eine Technik namens Hochgeschwindigkeits-Lichtscheibenmikroskopie zu nutzen und so die Aktivität von 80 Prozent der Neuronen im Hirn einer Zebrafischlarve abzubilden. Sie konnten alle 1,3 Sekunden ein Bild machen – was, wie Nature Methods erläutert, etwa der Geschwindigkeit entspricht, mit der sich die neuralen Aktivitätsmuster im Hirn verändern.

Es bleibt natürlich noch abzuwarten, ob die Technik auch auf die Gehirne anderer Tiere sinnvoll angewendet werden kann: Die Technologie basiert auf Lichtübertragung, was in der Zebrafischlarve kein Problem darstellt, weil sie transparent ist. Wenn man das bei etwas größerem wie einer Maus versucht, hat man da schon ein Problem.

Glücklicherweise kann man auch aus diesem Bildmaterial schon eine ganze Menge über die fundamentalen Prozesse des menschlichen Gehirns lernen. Ansonsten können wir uns auch so an dem Fakt laben, dass das Ganze schon verflucht cool ist. [Nature Methods, via Gizmodo.com]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

2 Antworten auf Erstes Video auf zellulärem Level von einem arbeitenden Gehirn [Video]

  1. Felix 21 Mrz 2013, 22:55

    Das Video geht nicht !

    • Cystasy 22 Mrz 2013, 0:53

      benutz den anderen link, da isn englischer artikel wo wieder in der quelleingabe dann das vid verlinkt is,da gehts