Etwas sinnbefreiter Wecker wird durch Umdrehen aktiviert

lexon-flip-1

Mal im Ernst: Wie oft müsst ihr prüfen, ob euer Wecker auch wirklich eingeschaltet ist, bevor ihr ins Bett geht? Mit Lexons neuer Uhr namens "Flip" sollte es wirklich nur ein Mal sein, da oben bzw. unten auf dem Gehäuse der Uhr die Worte "on" und "off" in sehr großen Buchstaben stehen.

Wenn “on” oben steht, so ist dies ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Wecker-Funktion aktiviert wurde. Die Weckzeit wird zudem rechts neben der aktuellen Zeit eingeblendet. Und wenn “off” zu lesen ist, dann schläft man logischerweise eben so lange man möchte. Ein Berührungssensor auf der “on”-Seite lässt einen den Wecker deaktivieren oder zumindest ein paar Minuten extra dösen. Das elektrolumineszente LCD-Display der Uhr lässt sich auch im Dunkeln zuverlässig ablesen.

Okay. Für 50 US-Dollar bekommt man also einen Wecker, der per Umdrehen aktiviert wird und auf dem riesig groß sein Zustand ins Gehäuse eingraviert wurde. Eigentlich herrlich nutzlos, dürfte so mancher jetzt denken – Ja! Herrlich nutzlos. Genau deswegen will ich so etwas haben. Wie steht es um euch? [Lexon, via Gizmodo.com]

lexon-flip-2

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising