Ferrari: iPad mini im FF Coupe

ferrariFF

Ferrari enthüllte heute seinen eine Millionen Euro schweren "LaFerrari" Hybriden. Gleichzeitig gab der italienische Autobauer eine stärkere Zusammenarbeit mit Apple in den kommenden Monaten bekannt. Im neuen FF Coupé mit 660 PS wird das Entertainment-System unter anderem um zwei iPad mini ergänzt.

Laut der internationalen Nachrichtensender-Gruppe Bloomberg gab Ferraris Vorsitzender Luca Cordero Di Montezemolo zu, dass sie im Gespräch mit Apple über eine engere Partnerschaft bei der Entertainment Ausstattung verschiedener Ferraris wären. Der heute beim internationalen Genfer Automobilsalon präsentierte “LaFerrari” wird nur 499 Mal hergestellt werden. Er soll ein streng limitiertes Sondermodell sein. Genauso besonders erscheint das Equipment von Apple, welches im FF Coupé verbaut sein wird. Der 12-Zylinder-GT-Sportwagen soll via Siri Sprachbefehle ausführen können. Außerdem wird es Mitfahrern auf der Rücksitzbank nie wieder langweilig werden, denn sie werden dort zwei iPad minis integriert finden die ihnen bei Fahrten mit straffem Sportfahrwerk und einer Spitzengeschwindigkeit von 335 km/h die Zeit versüßen.

Von Ferraris offizieller Website:

Der FF ist nun auch nahtlos mit Apple-Technologien integriert. Der Zugriff auf das Infotainment-System erfolgt über Sprachbefehle (SIRI), im Rücksitzbereich sind zwei iPad Minis als Entertainment-System der Wahl integriert.

Im April 2012 sprachen die zwei CEOs Luca di Montezemolo (Ferrari) und Tim Cook (Apple) über zwei Stunden miteinander und waren schon damals von einer engeren Kooperation in der Zukunft angetan. Sie hätten beide die gleiche Vorstellung von Qualität und hohen Ansprüchen an Technologie und Design:

“We’re building cars, they build computers. But Apple and Ferrari are connected by the same passion, the same love for the product, maniacal attention to technology, but also to design.”

Bleibt abzuwarten, ob Apple sich gänzlich in die Oberklasse zurückziehen wird oder die Kalifornier nur einen Abstecher ins Land der roten Flitzer geplant haben.
Der Werbespot ist dennoch ein Muss für alle Fans des rassigen Sounds der Italiener:

Tags :
  1. Offensichtlich ist der Autor noch nicht einmal imstande die Ferrarimodelle FF(Viersitzer Serienmodell, 660PS, Preis um die 300k) und LaFerrari (Zweisitzer, Editione Limitada, über 900Ps) auseinander zu halten- schwach.

  2. Bei dem Teil wirds bestimmt mukkelig auf der “Rücksitzbank” oder werden die Passagiere auf der Heckscheibe mit Spannbändern befestigt. Ihr Spaßvögel, 1+ und Daumen hoch

  3. wollte ja schon immer mal einen ferrari fahren aber das modell fällt nun weg – warum? ein auto das mir freiheit vermittelt wird im inneren wie ein gefängnis – apple sei dank ;)

    1. Da sieht man mal, wie beschränkt du bist. Du würdest keinen Ferrari kaufen, nur weil man auf der Rückbank iPads nutzen kann, oder Siri integriert ist? Ja nee, is klar. Interessiert einen ja auch, wenn man sich so ein Auto kaufen will. Das ist ja der wichtigste Punkt bei so einem Wagen.
      Falls das Ironie sein sollte, dann ist sie aber von der ganz schlechten Sorte. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising