Studie beweist: Wii-Spieler sind die besseren Chirurgen

Jungchirurgen, die regelmäßig mit der Wii-Konsole von Nintendo spielen, stellen sich bei Schlüssellochoperationen geschickter an. Das zumindest ist das Ergebnis einer italienischen Studie, die eine Probandengruppe von 42 Chirurgen auf ihre Leistungsfähigkeit am OP-Tisch untersuchte – mit und ohne vorherige Spielerfahrung.

Zum Zwecke der Untersuchung wurden Jungmediziner ausgesucht, die keine oder nur wenig Erfahrung mit Spielen hatten. 21 von ihnen spielten vier Wochen täglich eine Stunde Wii Sports Tennis und Wii Table Tennis, die anderen spielten gar nicht. Das Ergebnis: Bei laparoskopischen Eingriffen am OP-Simulator arbeiteten die Wii-Spieler präziser und schneller als ihre nicht-zockenden Kollegen.

„Wir hoffen, dass in der Folge unserer Studienergebnisse spezielle Software entwickelt wird, die junge Chirurgen zusätzlich auf ihre Arbeit vorbereiten kann“, so das Fazit der italienischen Forscher in der medizinischen Fachzeitschrift Plos One. „Derartige Spielekonsolen sind günstiger als laparoskopische Simulatoren und sie vermitteln grundlegende didaktische Werte.“

Ein erster Versuch in diese didaktische Richtung gelang bereits den Entwicklern von Surgeon Simulator … naja, vielleicht auch nicht.

[PlosOne.org]

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>