Abgefahren umgebaut: iPhone-Lautsprecher aus alten Blechinstrumenten

Es gibt zahlreiche Docking-Stations, die euer iOS-Gerät in eine mehr oder weniger mobile Stereo-Anlage verwandeln – aber die wenigstens sind so abgefahren wie die handgemachten Verstärker von Christopher Locke. Der Skulpturenbauer verwandelt alte Blechinstrumente in absolut sehenswerte „Verstärker“.

Seine „Analog Tele-Phonographer“-Kollektion umfasst derzeit zwei Lautsprecher, die er in Handarbeit hergestellt hat. Der eine, gebaut aus einem alten Waldhorn, kostet 450 US-Dollar; der andere, eine Art Waldhorn-Trompeten-Kombination, wechselt für 675 US-Dollar der Besitzer. Wer das nötige Kleingeld hat, bekommt aber auch sein Wunsch-Instrument zu einem Lautsprecher umgebaut. Wie gut die umgebauten Hörner klingen, mögen wir nicht beurteilen. Aber sie sehen auf jeden Fall ziemlich schick aus (ein Bild des zweiten Verstärkers findet ihr in der Quelle).

[via BoingBoing]

Geek-Test: Wie gut kennst du das iPhone? Überprüfe dein Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

(*)

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Eine Antwort auf Abgefahren umgebaut: iPhone-Lautsprecher aus alten Blechinstrumenten

  1. Atze_jope 24 Feb 2013, 11:15

    Iphone in der überschrift, ipad im bild.. Ahja