Einlochen um den Wecker auszumachen

wecker1

Wecker gibt es ja viele, und bei vielen hat man dieses Problem: Er läutet, man schaltet ihn ab, und – schläft dann weiter. Dieser Wecker für Golf-Spieler ist anders. Er hört erst dann zu läuten auf, wenn du wirklich wach bist.

Wie geht das? Ganz einfach: Um den Klingelton abzustellen, musst du eine kleine Geschicklichkeits-Übung erfolgreich meistern. Der Wecker enthält einen winzigen Golfplatz und eine Metallkugel. Deine Aufgabe besteht darin, die Kugel ins Loch zu befördern. Ob du das machst indem du die Kugel „ordnungsgemäß“ die Bahn entlang rollen lässt, oder indem du den Wecker so lange schüttelst, bis die Kugel zufällig ins Loch fällt, ist dabei egal.

Die Designer dieses Mini-Golf-Weckers glauben jedenfalls, dass man beides nur schafft, wenn man einigermaßen wach ist. Das erfolgreiche Einlochen gilt also als Beweis der Wachheit, und das ist das Signal für den Wecker wieder still zu sein.

Und dann kann man sich nach diesen Strapazen ja nochmal kurz zur Seite drehen und sich mal die eigenen Augenlider von innen ansehen. Nur für zwei Sekunden. Oder drei. Oder …

[focalprice via Gizmodo.com]

Wecker2

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Advertising